Messaging Apps: WhatsApp, Messenger, WeChat & Co. im Vergleich

Messaging Apps: WhatsApp, Messenger, WeChat, Kik Co. im Vergleich

Messaging Apps sind aktuell in aller Munde. Sei es durch die letzten Änderungen der Datenschutzrichtlinien von WhatsApp, der Siegeszug des Facebook Messenger, oder die stetige Weiterentwicklung von Messenger Bots. Messenger ist aber nicht gleich Messenger. So unterschiedlich die Funktionen und Zielgruppen sind, so unterschiedlich sind auch die Einsatzmöglichkeiten von Marken und Unternehmen.

Es gibt Messenger wie WhatsApp, die Unternehmen kaum Möglichkeiten bieten. Messenger wie Line und WeChat, die schon lange über eigene Unternehmensprofile verfügen. Und Messenger wie Telegram und den Facebook Messenger, die sich das Thema Messenger Bots widmen. Die Messenger Landschaft ist mindestens genauso vielfältig wie die der sozialen Netzwerke. Hierbei die Übersicht zu behalten ist nicht immer einfach. Speziell Marken die international agieren, sollten aber genau wissen, in welcher Region eine bestimmte Messaging App angesagt ist und was für Möglichkeiten zur Verfügung stehen.

Forrester hat im Rahmens eines „The Future of Messaging Apps“ eine kompakte Übersicht erstellt. Die Übersicht enthält die aktuellen Nutzerzahlen der größten Messaging Apps und zusätzlich werden die Einsatzmöglichkeiten für Unternehmen kompakt zusammengefasst.

messaging apps - messenger-nutzerzahlen-und-marketingoptionen-unternehmen

Während WhatsApp gerade erstmalig auf Unternehmen zugeht, gibt es bei WeChat bereits über 10 Mio. Unternehmensprofile. Auch Line ist schon weiter als WhatsApp und kommt auf 2 Mio. Unternehmensprofile. In 2015 konnte Line Einnahmen von $ 1,1 Mrd. generieren. $ 224 Mio. hiervon wurden durch Sticker umgesetzt. Line ist hier der Vorreiter und setzt schon seit langer Zeit auf Sticker und Kooperationen mit Unternehmen.

Facebook zieht auf seiner Messenger Plattform gerade deutlich das Tempo an und bietet Unternehmen immer mehr Möglichkeiten. Es sind aber nicht nur die asiatischen Messenger, die Facebook zumindest zeitlich einen Schritt voraus sind. Kik und Telegram haben ihre eigenen Messenger Bots ebenfalls vor Facebook gestartet. Des Weiteren besteht auf Kik die Möglichkeit Anzeigen zu schalten.

In der Übersicht findet ihr zehn Messaging Apps. Sieben der aufgeführten Messaging Apps haben mehr Nutzer als Snapchat. Während Skype noch vor ein paar Jahren eine Institution war, muss man sich jetzt mit Apps wie Kik, Line und Viber messen. Der Facebook Messenger ist bereits an Skype vorbeigezogen. Natürlich bei den Nutzerzahlen, aber auch bei der Nutzung der Video- und Audiotelefonie.

via Marketing Land

Autor bei Futurebiz, Speaker und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

Kommentare

Deine Meinung?