Herzlich Willkommen Unternehmen - Sharing, individuelle Startseiten & Anzeigen für Messenger Bots

Herzlich Willkommen Unternehmen – Sharing, individuelle Startseiten & Anzeigen für Messenger Bots

So langsam macht Facebook Ernst. Der Facebook Messenger ist in den App Store Rankings vor Facebook platziert und die Messenger Plattform wird Schritt für Schritt ausgebaut. In Sachen Reichweite, Interaktion und Nutzungsdauer steht der Facebook Messenger seinem großen Bruder Facebook in nichts nach. Messenger Bots werden fleißig entwickelt und Entwicklern stehen immer bessere Möglichkeiten zur Optimierung der eigenen Bots zur Verfügung. Jetzt hat Facebook ein großes Update veröffentlicht: Die Messenger Plattform 1.2.

Hierbei handelt es sich nicht nur um irgendein Update für Entwickler, sondern Facebook legt den Grundstein, für die Verbreitung von Messenger Bots und den damit verbundenen Inhalten.

Messenger Plattform 1.2 – Unternehmen an die Macht

Bei Messenger Bots läuft es ähnlich wie bei der Verbreitung einer Facebook Seite ab. Wurde der Messenger Bot veröffentlicht, gilt es Menschen auf den Bot aufmerksam zu machen. Der Bot kann so gut (oder schlecht) sein wie er möchte. Ohne Nutzer hat er keinen Mehrwert und ist nicht mehr als ein Experiment. Experimentieren ist wichtig. Speziell bei Messenger Bots sind stetige Analysen und Verbesserungen zwingend notwendig. Ein Großteil der Erkenntnisse entsteht durch Nutzerverhalten und Nutzerfeedback. Aber wie generiere ich Sichtbarkeit für meinen Messenger Bot?

Bis jetzt sind Messenger Bots häufig ein Thema für die PR. Bots werden in Pressemitteilungen angekündigt, es gibt ein paar Bilder und vielleicht ein Video. All diese Inhalte werden dann auf der eigenen Facebook Seite veröffentlicht. Je nach Inhalt sind Facebook Anzeigen dann ein gutes Mittel, um Reichweite und Nutzer für den eigenen Bot aufzubauen. Es liegt jedoch immer ein zusätzlicher Schritt zwischen dem Klick auf die Anzeige und der tatsächlichen Nutzung des Bots. Mit der Facebook Messenger Plattform 1.2 ist das jetzt vorbei.

News Feed Anzeigen für Messenger Bots

Wie wir es von anderen Facebook Anzeigen gewohnt sind, können nun auch News Feed Anzeigen für Messenger Bots geschaltet werden. Wir schicken über News Feed Anzeige Menschen in App Stores, in Online Shops und auf unsere Webseiten. Facebook stellt den gleichen Ansatz jetzt auch für Messenger Bots zur Verfügung. Sprich Unternehmen können ihren Bot im News Feed bewerben und die Vorteile und Einsatzmöglichkeiten gezielt kommunizieren.

Das ist eine wichtige Entwicklung und zeigt, dass der Facebook Messenger sich zur zweiten Heimat für Marken und Unternehmen im Facebook Kosmos entwickelt. Der Unterschied zu anderen News Feed Anzeigen liegt im Ziel der Anzeige. Anstatt beispielsweise einer Webseite öffnet sich direkt der Facebook Messenger. Im Messenger kann der Bot jetzt direkt aktiviert werden und Nutzer müssen nicht mehr den Umweg über eine Unternehmenswebseite gehen.

Neben den Vorteilen die der Messenger Bot bietet, können in der dazugehörigen Anzeige viele weitere Inhalte kommuniziert werden. Angebote, spezielle Informationen, aktuelle Nachrichten. Alles was der Bot inhaltlich zur Verfügung stellt ist möglich. Die inhaltliche Kommunikation wird entscheidend sein. „Installiere dir unseren Messenger Bot und…“ wird nur bei wenigen Nutzern funktionieren. Wir wissen zwar was ein Messenger Bot ist. Der Großteil der Nutzer interessiert sich aber erstmal nicht für das Thema Bots und muss inhaltlich überzeugt werden. Was technisch möglich ist und wie der Bot funktioniert, spielt keine Rolle.

news-feed-anzeigen-facebook-messenger-bots

Im zweiten Schritt geht es darum, wie die Nutzer im Bot abgeholt werden und wie die erste Konversation abläuft. Hier wird sich die Spreu vom Weizen trennen und klar ist, wer direkt mit Spam und belanglosen Informationen anfängt, wird verlieren.

Unternehmen können ihren Messenger Bot jetzt effizient im News Feed verbreiten. Sie können sich im Messenger aber auch besser präsentieren.

Unternehmensprofile für Facebook Messenger Bots?

Zwar spricht Facebook nicht offiziell von Unternehmensprofilen, aber die Art und Weise wie Messenger Bots präsentiert werden, wird sich deutlich verbessern. Unternehmen können ihrem Messenger Bot mit einer eigenen Startseite (Welcome Screen) versehen. Neben einem Profil- und Titelbild des Messenger Bots, erhalten Menschen direkt einen kurzen Überblick darüber, mit welchen Inhalten sie rechnen können und welche Vorteile ihnen geboten werden. Der Welcome Screen wird nicht entscheidend für den Erfolg eines Bots sein, aber es ist eine gute Möglichkeit, um potenzielle Nutzer über die Funktionen zu informieren.

facebook-messenger-bot-unternehmensprofile

Ich bin mir sicher, dass dies nur der erste Schritt sein wird. Unternehmen werden sich zukünftig umfangreicher und detaillierter im Facebook Messenger präsentieren können Wir kennen das von WeChat und Line. Hier gibt es bereits Unternehmensprofile und es besteht die Möglichkeit, die unterschiedlichsten Funktionen und Inhalte zu präsentieren.

Facebook möchte die Aufmerksamkeit auf Unternehmensseite für den Messenger stärken und weiß, wie wichtig die eigene Darstellung den Unternehmen ist. Neben dem Welcome Screen wird es möglich sein, mobile Webseiten und Inhalte direkt im Messenger Anzeigen zu lassen. Auch das kennen wir von WeChat. Hier können Nutzer beispielsweise direkt im Shop stöbern, oder sich die letzten Artikel im Unternehmensblog ansehen. Nutzer brauchen hierfür den Messenger nicht zu verlassen. Die Inhalte können direkt im Messenger geöffnet werden. Stichwort Dark Social.

Sharing für Messenger Bots

Eine der Stärken von Facebook ist die Verbreitung von Inhalten im Freundeskreis. Bei Messenger Bots war das bis jetzt eher auf Zuruf möglich. Wenn die Verbreitung und die Präsentation der Messenger Bots optimiert wird, muss auch das Sharing verbessert werden. Auch das hat Facebook in der Messenger Plattform 2.1 umgesetzt. Gefällt Nutzern ein Bot, können sie diesen über eine eigene Share Funktion mit ihren Freunden teilen. So entsteht neben der bezahlten Reichweite über die News Feed Anzeigen eine zusätzliche organische (oder besser Earned) Reichweite.

facebook-messenger-bot-sharing

Der Share ist mit dem Welcome Screen verknüpft. Die Informationen des Welcome Screens werden somit über den Share vermittelt.

Ein weiteres großes Thema wird mobile Payment über den Messenger werden. Hier ist Facebook aber noch vorsichtig und hat erst mal eine Beta Phase in den USA gestartet. Mobile Payment ist ein Thema für sich und nach der Testphase in den USA, sollen weitere Länder gegen Jahresende folgen. Sobald es hier genauere Infos gibt, werden wir uns dem Thema nochmals gesondert annehmen.

Facebook Messenger – Neue Heimat für Unternehmen?

Facebook setzt mit dem Update ein klares Zeichen. Unternehmen sollen zu einem festen Bestandteil der Messenger Plattform werden und die Funktionen bekommen, die sie auch benötigen. Anzeigen, Sharing und eine individuelle Präsentation kennen wir von Facebook Seiten. Der Messenger wird einen eigenständigen Weg gehen. Er wird aber auch immer stärker an den Bedürfnissen von Unternehmen ausgerichtet werden. Die großen asiatischen Messenger sind hier deutlich weiter und in einigen Punkten bestimmt auch ein Vorbild. Für Facebook wird es wichtig sein nicht einfach WeChat und Line zu kopieren, sondern die Plattform auf die individuellen Bedürfnisse der Messenger Nutzer abzustimmen. Nur weil eine Funktion bei WeChat funktioniert, muss das beim Messenger nicht identisch ablaufen.

Mit der Messenger Plattform 1.2 geht Facebook einen großen Schritt auf Unternehmen zu und der nächste Schritt wird bald folgen. Ich kann nur jedem Raten sich jetzt endgültig mit dem Thema Messenger zu befassen. Hier passiert gerade enorm viel und wer Facebook kennt, der weiß, das die Entwicklung rasant voranschreiten wird und wir noch mit vielen neuen Features und Möglichkeiten rechnen können.

Wie bei allen neuen Features entscheidet der Rollout von Facebook darüber, wann alle Funktionen von euch getestet werden können. Es kann also etwas dauern. 😉

Autor bei Futurebiz, Speaker und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

Kommentare