Mit allen mitteln gegen den Trend - Zynga startet Photo-Booth App. Warum nur? - Futurebiz.de

Mit allen mitteln gegen den Trend – Zynga startet Photo-Booth App. Warum nur?

Wir können nicht wirklich sagen, ob die App etwas mit den aktuellen Entwicklungen bei Zynga zu tun hat, aber wir mussten doch schon ein wenig schmunzeln, als wir die Zynga Photo Booth App gesehen haben.

Die Anwendung ist schnell erklärt. Nutzer können ein auf Facebook veröffentlichtes Foto auswählen und es mit verschiedenen Elementen aus Zynga-Spielen „aufpeppen“. Hier kommen auch Charaktere aus den Spielen zum Einsatz. Technisch ist die App wirklich gut gemacht. Die Positionierungen der Elemente, die Auswahl der Fotos und Filter kann voll überzeugen. Aber warum macht Zynga so etwas?

Wenn die Kursentwicklung von Facebook als dramatisch bezeichnet wird, dann ist es bei Zynga ein Desaster. Die Aktie liegt bei $ 2,9 und hat seit Dezember 2011 über 70 % an Wert verloren. Photo Booth wird hieran nichts ändern, aber es ist interessant wie Zynga versucht neue Nutzer zu gewinnen und auf die diversen Social Games aufmerksam zu machen.

Bildquelle Bloomberg

Farmville, Cityville und wie sie alle heißen haben immer noch Millionen von Spielern, Experten kritisieren bei Zynga aber den Stillstand bei den Entwicklungen. Es werden zwar in regelmäßigen Abständen neue Spiele veröffentlicht, meistens handelt es hierbei aber um Klone von bestehenden Spielen, die alle sehr ähnlich aufgebaut sind, oder auf altbekannten Ideen wie Puzzle Bubble und Co. basieren.

Hinzu kommt, dass Zynga, ähnlich wie Facebook nach weiteren Umsatzquellen forschen muss. Eine erfolgversprechende Option ist das von Facebook entwickelte Payment Subscription System. Der Vorteil für Zynga wäre, dass Nutzer regelmäßig Geld in virtuelle Güter investieren und nicht nur ab und an ein Item kaufen.

Die Abonnenten müssen aber erst einmal gewonnen werden und hierfür eignen sich neben den Games an sich und Anzeigen auch andere Mittel wie beispielsweise die Photo Booth. Zynga verzichtet hier nämlich nicht auf eine prominente Präsentation der eigenen Spiele und Ziel der App ist nicht möglichst viele Fotos zu erstellen, sondern über die Photo-Booth viele neue Spieler zu gewinnen und diese in Abonnenten umzuwandeln. Mit großer Wahrscheinlichkeit ist das aber nur die Spitze des Eisbergs und Zynga brauch viel mehr, vor allem neue und kreative Ideen für seine Spiele.

Autor bei Futurebiz, Speaker und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

Kommentare

Deine Meinung?