Wird 2012 das Jahr der Facebook Mobile Social Channels? - Futurebiz.de

Wird 2012 das Jahr der Facebook Mobile Social Channels?

Nach dem gestrigen Update für Faceboook für Android, sind jetzt die beiden wichtigsten mobilen Betriebssysteme und m.facebook.com mit den Facebooks mobilen Social Channels ausgestattet und die nächste Stufe der mobile Apps kann beginnen. Zumindest was die Integration und Verknüpfung von Facebook Features betrifft.

Bildquelle

Dies wird mit Sicherheit auch eines der spannendsten Themen in 2012 werden. Die Verknüpfung von Facebook Funktionen in mobile Apps und Webseiten. Die mobile Facebook Nutzung wird noch weiter zu nehmen und auch für Unternehmen immer wichtiger werden.

Wir hatten schon darüber berichtet, wie Snap Interactive von der Integration der Social Channels profitiert. Da jetzt die wichtigsten Plattformen bedient werden, ist nun auch eine übergreifende Verbindung der Nutzeraktionen kein Problem mehr. Ein Beispiel: Ein Nutzer verwendet eine iOS App, ein zweiter die Android-Version und ein weiterer die mobile Webseite. Alle drei Nutzer können jetzt plattformübergreifend miteinander interagieren.

Facebook ist die mit am häufigsten eingesetzte mobile Applikation und somit werden beispielsweise die mobilen App Requests zu einem wichtigen Element der Facebook Nutzung von unterwegs aus werden.

Entwicklern und Unternehmen bieten sich hier viele Möglichkeiten Facebook in den mobilen Alltag der Nutzer zu integrieren.

Nutzer werden auch mobile über alle Neuigkeiten auf Facebook informiert. Hierzu zählen neben Facebook Listen und Gruppen auch Applikationen.

Schaut man sich die Unternehmen an, die bereits mit mobilen Social Channels arbeiten, erkennt man, dass schon viele der üblichen Verdächtigen aktiv sind. Mit Wooga und Zynga sind natürlich auch zwei Social Gaming Entwickler vertreten, aber auch Unternehmen wie die Huffington Post, Flixster und Branchout setzen auf die Social Channels in mobilen Apps.

Wenn es jetzt zukünftig noch eine Open Graph Anbindung gibt, werden die Möglichkeiten noch umfangreicher werden. Mobile ist die Zukunft – Für Facebook, für Google, für Apple und viele andere. Facebook hat den Vorteil, dass sie Plattformübergreifend agieren können. Ein Vorteil von dem auch Nutzer und Unternehmen profitieren werden.

Zukünftig wird es keine Trennung mehr zwischen Android und iPhone Apps geben, zumindest was die Facebook Anbindung betrifft.

Die mobilen Social Channels werden auch Einfluss auf die Facebook Strategien von Marken und auf die Konzeption von Applikation haben. Unternehmen sollten zukünftig die mobile Facebook Nutzung nicht mehr außen vor lassen und von Anfang an in die Planung der nächsten Kampagnen und Apps mit integrieren.

Ach so, iPads gibt es auch noch und werden auch ihren Teil zum Erfolg der mobilen Social Channels beitragen. Die Facebook Apps haben sich stark verbessert, stehen aber immer noch am Anfang. Leistungsfähigere Hardware und schnellere Datenverbindungen werden die Performance deutlich steigern und die Probleme und Schwierigkeiten, die Nutzer momentan noch empfinden, werden in dieser Form nicht mehr bestehen.

 

Blogger bei Futurebiz, Speaker, Autor und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

Kommentare

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Erst der Anfang – Facebook Mobile wird Umsatz und Gewinn noch deutlich steigern | Futurebiz

Deine Meinung?