Nachrichtenportale profitieren am meisten von Facebook - Futurebiz.de

Nachrichtenportale profitieren am meisten von Facebook

Je nach Branche und Webseitentyp, hat Facebook einen unterschiedlichen Einfluss auf den Traffic dieser Seiten. So verfügen Starbucks und Coca Cola über wesentlich mehr Besucher auf Facebook, als auf ihren offiziellen Webseiten. Andere Portale und soziale Netzwerke wie YouTube und Twitter, erhalten die meisten Seitenaufrufe über Facebook.

In einer aktuellen Studie vom Pew Research Center wurden jetzt 25 Nachrichtenportale untersucht und ermittelt, welchen Einfluss, bzw. wie viel Traffic, Facebook für diese Seiten generiert. Laut der Untersuchung rufen nur 60 % aller Besucher direkt die URL der Nachrichtenseite in ihrem Browser auf und die restlichen Besucher kommen von verweisenden Webseiten und Suchmaschinen.

Facebook nimmt hierbei eine immer wichtige Rolle ein und das Veröffentlichen und Teilen von Artikeln sorgt für einen beachtlichen Anteil von Besuchern/Lesern. Am meisten profitiert die Huffington Post von Facebook. 8 % der Leser kommen über Facebook.


Dies ist ein gutes Beispiel dafür, wie eine umfangreiche und gut durchdachte Integration von Facebook Elementen, neue Leser gewinnen und für zusätzlichen Traffic sorgen kann. Nach der Huffington Post folgen ABC News, CNN und die New York Times.

Nutzer besuchen Nachrichtenseiten zu einem Teil nicht mehr automatisch, sondern werden über Postings von Freunden und Facebook Seiten auf Themen aufmerksam gemacht. Von Google kommen nach wie vor mit Abstand die meisten Besucher, doch Facebook holt stetig auf.

Woher kommen die ganzen Besucher?

Die Antwort hierauf lautet: über Facebooks Social Plugins. Speziell der Gefällt mir Button sorgt für zusätzliche Verbreitung von Artikeln. Ein weiteres Element ist die Kommentarfunktion von Facebook, mit der beispielsweise auch Stern.de arbeitet. Nutzer Teilen und Kommentieren Artikel und machen so Freunde auf diese Inhalte aufmerksam.

Der Referral-Traffic von Facebook wird in Zukunft noch weiter ansteigen. Unternehmen werden den Einsatz der Social Plugins optimieren und auch Facebook setzt alles daran, seine Plugins zu verbessern und stattet diese regelmäßig mit Updates und neuen Funktionen aus.

Autor bei Futurebiz, Speaker und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

Kommentare

Veröffentlicht von

Autor bei Futurebiz, Speaker und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

3 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. In Deutschland ist es noch lange nicht so. Deutschland hinkt ein wenig hinterher, aber in ein bis zwei Jahren wird es anders aussehen. Bei den Amis wird Facebook viel mehr als bei uns genutzt.

Deine Meinung?