Wir müssen eine neue Fanpage starten - Futurebiz.de

Wir müssen eine neue Fanpage starten

Vor ca. 2 Monaten hatte uns Facebook die Fanpage zu unserem blog gesperrt. Wir hatten darüber nicht intensiv berichtet, weil wir mit der Rechtsabbteilung in den USA im Kontakt waren. Hintergrund waren und sind natürlich die Markenrechte. Hier sah sich Facebook in seinen Rechten verletzt und sperrte – leider ohne Dialog mit uns – die Seite. Wir hätten auch auf eine mail reagiert …

Dabei war das blog ja bestens bei Facebook bekannt, denn auch die Mitarbeiter des Facebook Teams in Hamburg kennen (und lesen) uns. Aber die Kollegen dort wurden auch nicht involviert. Seinerzeit hatten wir dann auf eine parallele E-Mail von Facebook USA (mit Klageandrohung) und somit auf die erste Anforderung sofort unsere Bereitschaft erklärt, auf den Namen facebookbiz.de zu verzichten und haben dann in der Folge unser blog umbenannt in futurebiz. Dann kamen von der fb Rechtsabteilung weitere Nachforderungen. Auch dieses haben wir erfüllt, obwohl sie vom deutschen Markenrecht unberechtigt sind. Und nachdem das alles erfüllt war, macht Facebook was? Nichts. Die Dame der Rechtsabteilung reagiert einfach nicht mehr. Trotz verschiedener Nachfragen. Und die Seite bleibt gesperrt. Besten Dank.

Gut. Wir haben uns daher nun entschieden, eine neue Seite auf facebook anzulegen (http://www.facebook.com/futurebiz), auch wenn wir wissen, dass wir so viele Leser verlieren. Es tut uns leid für all die Leser, die uns verloren haben, denn die können wir hierüber ja nicht informieren.

Jeder mag nun dieses Verhalten von Facebook selbst interpretieren. Ein namhafter Journalist brachte es neulich am Rande einer Tagung auf den Punkt: „Facebook braucht euch nun nicht mehr, ihr seit für die nicht mehr interessant“. Dieser Wahrnehmung können wir nicht widersprechen und wir fragen uns, wie klug Facebook hier vorgeht; denn gemeinsam mit den Kollegen von allfacebook.de haben wir seit Sommer 2009 eine für Facebook nicht ganz unwichtige Aufbauarbeit geleistet. Auch im eigenen Interesse, natürlich. Aber zu der Zeit hatte Facebook in Deutschland noch nicht einmal ein Team. Und wir haben im Zeitraum 2009 bis heute in unserer Workshopreihe über 4.000 Teilnehmer geschult. Ganz ohne Eitelkeit können wir schon über uns sagen, dass wir im Markt eine Stimme haben. Warum aber verprellt Facebook nun seine Multiplikatoren? Ist es die Arroganz eines amerikanischen Unternehmens, das sich für Deutschland nicht interessiert? Oder sind es die Strukturen, wie auch zuletzt im Fall Merck, wo erst auf eine Klage eine Antwort erfolgte. Und im Fall facebookbiz.de? Den Schaden haben am Ende nicht nur wir; es sind Geschichten wie die von Merck oder diese, die zu Fragen nach der Erreichbarkeit und dem Willen zum Dialog führen.  Aber da wir in eigener Sache befangen sind überlassen wir es lieber anderen, hier eine Bewertung vorzunehmen.

Jetzt brauchen wir jedenfalls Eure Stimme, damit wir die neue Fanpage aufbauen können. Helft uns, dass wir die alten Fans wieder finden. Erzählt es Freunden und Kollegen, auf dass jeder der möchte uns auch auf der neuen Fanpage folgen kann. Vielen Dank.

http://www.facebook.com/futurebiz

Geschäftsführer der Agentur BRANDPUNKT sowie Gründer / Autor von Futurebiz.
Brandpunkt ist eine Berliner Agentur für Digitale Markenführung & Social Media.

Kommentare

Kommentare

Veröffentlicht von

Geschäftsführer der Agentur BRANDPUNKT sowie Gründer / Autor von Futurebiz. Brandpunkt ist eine Berliner Agentur für Digitale Markenführung & Social Media.

12 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Facebook in Links (Dezember 2011) | gumpelmaier

  2. Pingback: Facebook: Vorsicht! Keine neuen SSL-Zertifikate für Domains mit *facebook*.** – Stolperfalle “Markenschutz” | Blog zu Facebook Marketing und Social Media | Facebook Marketing Beratung

  3. Pingback: Personalmarketing mit Karriereseiten auf Google+. War da was? « personalmarketing | employer branding | social media – kritisch hinterfragt | personalmarketing2null

  4. Pingback: Facebook in Links (Dezember 2011) | gumpelMEDIA

  5. Pingback: Aktuelles 14. Dezember 2011

  6. Letztendlich diskreditiert sich Facebook mit dieser Nichtkommunikation (mal wieder!) selbst. Ich hoffe, es geht ihnen irgendwann ein Licht auf, sonst sind sie schneller weg vom Fenster als sie gucken können… Und hoffentlich macht Google nicht dieselben Fehler.

    Ich bin sehr froh, dass ich Euch jetzt wieder in Facebook mentionen kann und nicht bloß Euer Blog verlinken. Super, dass Ihr wieder da seid! 🙂

  7. Nein, eine Lilly war es nicht. Namen spielen hier wahrscheinlich auch keine Rolle. Dass Facebook etwas gegen den Namen hat, können wir ja auch noch zu einem gewissen Grad nachvollziehen, doch die ausbleibende Reaktion auf unser Handeln, ist wirklich ärgerlich. Naja, jetzt geht es wieder los.

  8. Die nette Dame aus der Rechtsabteilung heißt nicht zufällig „Lilly“??

    Da kann ich ein Buch über das Verhalten von FB schreiben. Wochenlang haben wir damals gekämpft, damit die unsere Page wieder aktivieren. Die sind auch noch so unverschämt gewesen und empfahlen mir einfach eine neue Seite aufzubauen. Das muss man sich erst einmal auf der Zunge zergehen lassen…“NEUE SEITE ERSTELLEN“

    Dass wir aber zu dieser Zeit 55.000 Fans hatten hat FB nicht mal die Bohne interessiert.

  9. @Philipp: Wir stellen ja nicht die Markenrechte von fb in Frage. Aber fact ist, dass dies bei uns wie bei anderen toleriert worden war. Dann schaltet man nicht einfach ab. Es geht im Kern um die Kommunikation, nicht um das Markenrecht.

  10. Ich lese euch auch sehr gerne. Aber es war schon klar, dass Facebook irgendwann mit den von Euch bewusst gewählten Namen ein problem haben wird.
    Wie schon bei Thomas Hutter geschrieben. Ich kann meinen Blog jetzt auch nicht Googleinfo oder Facebooknews nennen. Da es nunmal Makrennamen sind. Ich weiß, dass ihr nicht wehleidig seid und das euer Content so gut ist, dass die Community schnell wieder da ist. Also nicht jammern sondern alle Kraft in die Zukunft! Euere Geschichte macht den neuen Blog vielleicht noch größer als den alten. Und denkt mal so… Wenn Social Media in einigen Jahren über Facebook hinweg ist, dann wird Futurebiz noch immer einen klingenden Namen haben…. Jetzt habt ihr euch vom Begriff Facebook emanzipiert.

  11. Irgendwie ironisch: ein Social Media Unternehmen verstößt ständig gegen die grundlegendsten Social Media Regeln. Abmahnung statt Dialog, Löschung statt Kommunikation. Was selbst die Konzerne der Welt mittlerweile gelernt haben, ist bei Facebook selbst noch nicht angekommen…

  12. Was ja einfach mal wieder zeigt wie arrogant und Überheblich Facebook in gewissen Situationen ist.

    Da kann man sich schon fragen was
    falsch läuft wenn ein Unternehmen eine „Dialogplattform“ unterhält, selber aber nicht zum Dialog bereit ist 😉 .

    Hab mich auf jeden Fall auf eurer neuen Seite wieder angemeldet.

    Danke für die guten Infos.

Deine Meinung?