Neue Studie: Warum Nutzern Facebook Seiten "nicht mehr gefallen"? - Futurebiz.de

Neue Studie: Warum Nutzern Facebook Seiten „nicht mehr gefallen“?

Oft kann man Artikel darüber lesen, warum Nutzer sich mit Unternehmen auf Facebook verbinden. Genauso wichtig ist aber auch die umgekehrte Fragestellung: Warum Nutzern Facebook Seiten nicht mehr gefallen?

Eine neue Untersuchung von DDB hat sich mit diesem Fall beschäftigt und Nutzer in verschiedenen Ländern dazu befragt. Der Hauptgrund (49 %) für deutsche Facebook Nutzer ist, dass die Marke nicht mehr interessant für die Nutzer ist.

Gefolgt von langweiligen Meldungen der Marke (46 %). Beide hängen sicherlich stark zusammen. Findet ein Nutzer ein Unternehmen nicht mehr interessant und erhält gleichzeitig uninteressante Postings, liegt es sehr nahe, dass er die Verbindung zur Seite entfernt.

Zu viele Postings bzw. eine zu hohe Frequenz, was oft als Hauptgrund für das Entfernen einer Seite genannt wird, kommt in der DDB Studie mit 34 % auf den Dritten Platz. Die Ergebnisse von Deutschland, sind nahezu identisch mit dem internationalen Ergebnis.

Keine wirklich neuen Ergebnisse, aber es wird nochmals verdeutlicht, wie entscheidend guter Content für eine Facebook Seite ist und hierzu zählen sicher nicht nur Postings über Gewinnspiele und ähnlichem. Nutzer wollen Inhalte die zur Marke passen und interessant sind. So entwickeln sich Diskussionen und die Posts werden an Freunde weiterempfohlen. Mit langweiligen Inhalten, die dann auch noch zu oft veröffentlicht werden, kommen Marken auf Facebook nicht weit.

Interessant ist auch, dass immerhin 13 % angaben, die Seite veröffentlicht zu wenig Inhalte. Zu sparsam und zögerlich, sollten Unternehmen mit ihren Postings also auch nicht sein.

Blogger bei Futurebiz, Speaker, Autor und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

Kommentare

5 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Facebook: Fan auf immer und ewig? Von wegen! « PR SEO GmbH Weblog

  2. Klar zu viele Postings nerven. Wenn die Qualität aber stimmt, kann sich der Nutzerkreis schnell und stark erweitern.

  3. Pingback: Facebook in Links (September 2011) | gumpelMEDIA

  4. Ich hör immer „die Marke“. Facebooknutzer wollen nicht mit irgendwelchen „Marken kommunizieren“, sondern mit Leuten. Von daher scheint mir das Ergebnis eher der Marketingsprech für „sie sind schlicht gelangweilt vom System“ zu sein.

  5. Pingback: ROI im Social Web: Mehr Mensch im Social Media Marketing ? » Twitter, Social Media, Marketing, Facebook, Berater » Leben | Der gute Tip Blog Social Media und andere News

Deine Meinung?