(News)Feed Vergleich: Facebook vs. Google+

An Google+ kommt man aktuell im Netz kaum vorbei. Auch wir beobachten diese Entwicklung mit großem Interesse und sind, nach Wave und Google Buzz, von Google+ positiv überrascht. Wie bei Facebook ist die Basis ein Feed, der Beiträge und geteilte Inhalte von Nutzern anzeigt. Nach den wenigen Tagen, in denen wir G+ getestet haben, ist uns jedoch ein großes Manko  aufgefallen. Und zwar die Anzeige von geteilten Links.

Google zeigt jeden veröffentlichen Link einzeln an. Wenn also zehn Nutzer eine URL veröffentlichen, wird diese URL auch zehn mal im Feed angezeigt. Auf Dauer macht dies den Feed sehr unübersichtlich und man wird immer wieder mit den gleichen Inhalten konfrontiert.

Facebook hatte früher auch dieses Problem, hat sich aber eine gute Lösung einfallen lassen, die wir uns auch für Google Plus wünschen.

Teilen mehrere Freunde, oder verbundene Seiten einen Link, wird dies in einer einzigen Meldung zusammengefasst.

Zum Beispiel: Drei Freunden “gefällt” ein Link, oder fünf Freunde haben einen Link “geteilt”. So sehen die Nutzer, welche Freunde sich für den Inhalt interessieren und diesen empfehlen, der Newsfeed wird aber um die duplizierten Beiträge bereinigt und es erscheint nur ein einzelner Beitrag.

 

Neben Links, verwendet Facebook dieses Verfahren auch für Applikationen (die es sicherlich auch in Zukunft bei Google+ geben wird. In welcher Form auch immer). So werden Postings aus Applikationen zusammengefasst und der Newsfeed wirkt aufgeräumter.

Des Weiteren wäre auch eine Überlegung wert, ob man nicht eine ähnliche Unterteilung in “Hauptmeldungen” und “Neueste Meldungen” anbietet. Wir sind gespannt.

Google+ ist noch in einer frühen Beta-Phase und wird sich diesem Problem sicherlich annehmen. Hierfür muss das Rad auch nicht unbedingt neu erfunden werden und Google könnte das Prinzip aggregierten Meldungen von Facebook einfach übernehmen.