facebook und Nielsen: knowing is better - Futurebiz.de

facebook und Nielsen: knowing is better

Sheryl Sandberg (facebook COO) hat heute in New York Details zur Kooperation mit Nielsen bekanntgegeben. Wie schon erste Vorberichte vermuten liessen, ist Gegenstand der Zusammenarbeit eine sehr zeitnahe Messung der Werbewirksamkeit von Kampagnen durch Umfragen auf facebook.
Hierzu wird Nielsen die bestehenden Umfragetechnologien von facebook (polls) einsetzen. Mit der gleichen Platzierung wie Werbeanzeigen wird dann (wie bei den Engagement Ads) eine Umfrage zu einer Werbekampagne durchgeführt. Bei der Auswertung werden zwei Nutzergruppen verglichen: Nutzer, die die Anzeige gesehen haben mit Nutzern, die die Anzeige nicht gesehen haben.
Bei der Auswertung der Daten wird Nielsen Zugriff auf demographische Daten der teilnehmenden Nutzer haben, aber keinen Durchgriff auf die persönlichen Daten.
Laut John Burbank (CEO Nielsen Online), der an der Vorstellung des Produktes teilnahm, soll das neue Produkt vor allem drei Bedingungen erfüllen:
– Schnelligkeit: Die Ergebnisse sollen nach „einigen Tagen“ zur Verfügung stehen;
– Einfach zu bedienen: Die Fragen sollen einfach zu erstellen sein;
– Genauigkeit: Die Ergebnisse sollen genau sein.
Letzteres Versprechen stützt Burbank auf die Bereitschaft der facebook Nutzer, ehrliche Angaben zu machen.
Das Produkt, welches nur Nielsen Kunden zugänglich sein wird, soll in den nächsten Wochen/Monaten zur Verfügung stellen.

Nach der heutigen Vorstellung läßt sich zunächst nur feststellen, dass facebook und Nielsen gemeinsam einen sehr klugen Schachzug getan haben; denn die Messung der Werbewirksamkeit von Social Media Marekting kann das Potential ganz erheblich steigern. Dies wird facebook einen erheblichen Vorteil beim Ausbau des Werbegeschäfts verschaffen und macht das Potential von sozialen Netzwerken deutlich. Twitter wird es hier schwerer haben, da die Nutzer keine Nutzerdaten hinterlegen. Und auch Google kann hier nicht mithalten.

Das heute vorgestellte Produkt ist noch keine Revolution im Bereich Social Media Marketing aber in jedem Fall richtungsweisend. Es ist davon auszugehen, dass das Werbevolumen in 2010 auf facebook deutlich steigen wird, zumal facebook von der Glaubwürdigkeit und den Verbindungen von Nielsen profitieren wird.

Interessant war übrigens eine Frage aus dem Publikum, ob facebook auch den Einsatz von facebook connect für eine Werbenetzwerk ausserhalb der facebook Plattform zu nutzen. Sandberg antwortete ausweichend. Aber es ist wohl davon auszugehen, dass facebook das durch connect entstehende Netzwerk irgendwann eben genau hierfür wird nutzen wollen.  Allerdings wird facebook erst der aufkommenden Kritik der Datenschützer Rechnung tragen müssen, um ein zweites „beacon Desater“ von Beginn an zu verhindern.

Hier gibt es die komplette Vorstellung der „facebook – Nielsen Beziehung“:

Autor bei Futurebiz, Speaker und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

Kommentare

Veröffentlicht von

Autor bei Futurebiz, Speaker und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: doing business on facebook » Engagement-Ads in einer Nielsen Analyse (Organic Social Advocacy)

Deine Meinung?