Offers & Tagtile – Die Zukunft des Facebook Couponing

Mit der Implementierung von Offers und der kürzlich verkündeten Übernahme von Tagtile, rüstet sich Facebook für den Großangriff in Sachen Couponing.

Es ist nichts neues, dass Coupons und Rabatte zu den Hauptgründen gehören, warum sich Nutzer mit einer Marke auf Facebook verbinden. Mit seinem eigenen Couponing-Feature Offers möchte sich Facebook ein Stück vom Kuchen sichern. Das Geschäftsmodell sind aber nicht die Coupons an sich, sondern Facebook Anzeigen, die geschaltet werden, um die Angebote auf Facebook zu verbreiten.

Vor allem große Unternehmen sollen hierfür Premium Anzeigen buchen, die für die nötige Reichweite der Coupons sorgen.

Die Übernahme von Tagtile geht in die gleiche Richtung und hat zusätzlich noch einen weiteren interessanten Aspekt. Wie bei Instagram spielt die mobile Nutzung eine entscheidende Rolle. Mit Tagtile konnten Unternehmen potenzielle Kunden mittels Push-Benachrichtigungen auf dem Smartphone über neue Sonderangebote in der Nähe informieren.

via

Also genau das richtige für Facebook Premium Anzeigen in den mobilen Apps.

So könnte ein Einsatz der Technologie für Starbucks aussehen:

Starbucks veröffentlicht einen Coupon via Facebook Offers und um zusätzliche Reichweite zu schaffen, werden Premium Anzeigen für das Angebot gebucht. Im Rahmen der Premium Anzeigen werden auch die offiziellen mobilen Facebook Apps involviert. Befindet sich ein Nutzer nun in der Nähe einer Starbucks Filiale, könnte ihm Facebook nun den Coupon-Post präsentieren.

Bei dem immer stärker wachsenden mobilen Einsatz und der überdurchschnittlichen Nutzeraktivität, entsteht hier enormes Potenzial. Entscheidend wird aber die Art und Weise sein, wie Facebook diese Angebote bewirbt und wie die Frequenz der Ausgabe festgelegt wird.

Aktuell spricht Facebook von einer “Gesponsorten Meldung” pro Tag im mobilen Newsfeed. Steigert sich die Anzahl der Premium-Anzeigenkunden, wird dieses Prinzip nicht mehr lange durchführbar sein und es werden wohl oder über mehr Anzeigen in den mobilen Apps erscheinen. Zusätzlich besteht für Unternehmen ja auch noch die Option, Offers über Post Page Ads eigenständig zu bewerben.

Facebook testet Offers mit ausgewählten Partnern in verschiedenen Ländern (z.B. Türkei und Japan). Sobald Offers für alle Unternehmen (Seiten) verfügbar sind, wird es zu Beginn sicher einen wahren Run auf dieses Angebot geben. Coupon-Overload im Newsfeed?

Facebook sucht nach neuen Geschäftsmodellen und die Kombination von bereits existierenden Technologien und dem Wissen von anderen Unternehmen ist ein guter Weg. Eins darf Facebook aber nicht aus den Augen lassen und das sind die Nutzer. Sobald Offers zu aggressiv ausgegeben werden und den Newsfeed dominieren, werden die Nutzer dies abstrafen. Zuerst die Marken und dann Facebook.

Marc Zuckerberg hat diese Gefahr aber bestimmt auf dem Schirm und mit einem definierten Algorithmus, könnte die Ausgabe im Newsfeed zum Beispiel reguliert werden. Wie lange die Anzeigenkunden hierbei aber mitmachen, ist eine andere Frage.

Jan Firsching

Autor bei Futurebiz und technischer Planer/Berater bei der Agentur und Facebook PMD BRANDPUNKT. Jan Firsching berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung und Umsetzung von digitalen und Social Media Konzepten.

More Posts - Website - Twitter - Facebook - LinkedIn - Google Plus