Ortsbasierte Werbung mit Places: Facebook Anzeigen & Plakatwerbung - Futurebiz.de

Ortsbasierte Werbung mit Places: Facebook Anzeigen & Plakatwerbung

Places ist nicht nur für Betreiber von Geschäften oder Restaurants interessant, sondern auch für Unternehmen die gezielt Werbung an Facebook Nutzer adressieren möchten, denen ein Ort „gefällt“.

Das Targeting erfolgt im Facebook Anzeigentool auf dem gleichen Weg wie das Targeting für „Gefällt mir & Interessen“. Hat man seine Places Seite mit seiner ursprünglichen Facebook Seite verbunden, wovon momentan aber noch abzuraten ist (siehe Artikel im Schwindt-PR Blog), verweisen die Anzeigen wie gehabt auf die Facebook Seite.

Doch was macht man wenn man keinen Laden besitzt, den man bei Places anlegen kann? Wir haben bereits darüber berichtet wie Nike oder James Blunt Places für sich nutzen und eine weitere Möglichkeit kommt jetzt von der Sängerin Cheryl Cole. Die Kampagne läuft unter dem Namen Poster Check-In Competition und jeder Nutzer der einen Check-In an einem Werbeplakat zum neuen Album der Sängerin auslöst, erhält die Chance 2 Freikarten für ein Konzert zu gewinnen.

Die Kampagne läuft aktuell in Großbritannien und da Plakate ja kein tatsächlicher Ort sind (oder sind sie es?) sind die die Plakate unter den Namen Cheryl Cole und Messy Little Raindrops bei Places hinterlegt.

Wie wir finden eine gute Idee Facebook Places für das Marketing zu nutzen, wenn man kein lokales Geschäft besitzt.

Autor bei Futurebiz, Speaker und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

Kommentare

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: facebookmarketing.de | The Biggest Picture, Die Bahn, Wurstwahnsinn, Target, Shery Crow – Facebook Kampagnen (1)

Deine Meinung?