Mehr Klicks und Repins auf Pinterest - So gehts.

So optimiert ihr eure Pins für mehr Klicks und Repins auf Pinterest

Pinterest ist ein visuelles soziales Netzwerk, aber auch eine visuelle Suchmaschine. Wenn Unternehmen Inhalte auf Pinterest veröffentlichen, dann geht es nicht primär um Dialog mit Menschen, sondern um Sichtbarkeit und Klicks. Genau hier kommen die Repins ins Spiel, da sie für eine organische Verbreitung von Inhalten sorgen. So entsteht eine höhere Reichweite für die eigenen Inhalte und es entsteht Referral Traffic.

Mehr Repins auf Pinterest – Detaillierte Beschreibung

Pinterest lebt von Bildern. Die Beschreibung der Bilder/Pins wird dabei oft unterschätzt. Wenn wir Bilder auf unsere Webseite, in den Online-Shop, oder unseren Blog integrieren, müssen wir uns mit der Bildbeschreibung beschäftigen. Gleiches gilt auch für den Beschreibungstext von Pins. Der Text muss Menschen weiterhelfen und sie mit zusätzlichen Informationen versorgen. Je besser der Beschreibungstext ist, umso mehr Klicks wird der Pin auch generieren. Ihr solltet in den Text auch eine Call to Action integrieren. Sie sollte nicht zu aufdringlich sein, aber Nutzern verdeutlichen, warum sie den zusätzlichen Klick durchführen sollten.

Pinterest - Pins optimieren mit Call to Action

Quelle: Topshop auf Pinterest

Des Weiteren hilft eine ausführliche Beschreibung bei der Platzierung von Keywords. Die Keywords haben Auswirkung auf die Pinterest Suche und sorgen so für mehr Views und somit auch für mehr Repins.

Pinterest Marketing - Richtige Bildbeschreibung und Bildgröße für Pins wählen

Quelle: App Store auf Pinterest

Mehr Repins auf Pinterest – Das richtige Bildformat wählen

Auf Pinterest findet man Bilder in den unterschiedlichsten Formaten. Große Bilder sind aber nicht immer im Vorteil. Wer beispielsweise 20 Infografiken in einem kurzen Zeitraum veröffentlicht, wird bei seinen Followern nicht für Begeisterung sorgen, da sie den Pinterest Feed zu stark dominieren. Die Größe der Pins ist wichtig, aber mindestens genauso wichtig ist das Bildformat. Also in welchem Verhältnis stehen Höhe und Breite des Pins. Die Höhe des Pins ist dabei entscheidender als die Breite. Pinterest nennt ein Beispiel von einem Pin mit einer Breite von 100 Pixel. Dieser Pin sollte eine Höhe von 350 Pixel haben. Die Wichtigkeit der Höhe hängt mit der Darstellung der Pins zusammen. Pins werden immer in Spalten ausgegeben. Somit wird die Breite eines Pins immer angepasst. Achtet auf das Bildformat eurer Fotos und vor allem auf die Höhe eurer Bilder. Pinterest empfiehlt ein Größenverhältnis von 2 zu 3. Dustin Stout empfiehlt Pins in der Größe von 735 x1102 Pixel. Eure Pins müssen nicht exakt diese Größe haben, aber für die Orientierung ist Vorgab gut geeignet.

Pinterest Optimieren - optimale Bildgröße für Pins

Mehr Repins auf Pinterest – Vielfältige Produktbilder

Auf Pinterest verbreiten Unternehmen Produkte, aber auch sehr viele Nutzer. Produkte gehören zu Pinterest wie Hashtags zu Twitter. Für Unternehmen bedeutet dies Produkte optimal zu präsentieren. Einmal auf ihrer Webseite für Pins und einmal für den Pinterest Feed und die Boards. Pinterest empfiehlt den Einsatz von „Multi-Product Shots“. Der Pin sollte ein Produkt aus verschiedenen Perspektiven, oder in verschiedenen Variationen zeigen. So können sich Menschen einen besseren Eindruck über das Produkt verschaffen und neigen eher dazu die Webseite des Unternehmens aufzurufen. Das ist sicher nicht für alle Pins nötig und mögliche. Ihr solltet die Option aber immer wieder berücksichtigen und die Entwicklung der Klickzahlen und Repins verfolgen.

Mehr Repins auf Pinterest – Logos richtig einsetzen

Pinterest spielt auch für das Branding eine wichtige Rolle. Wie in anderen sozialen Netzwerken dürfen Unternehmen Branding aber nicht mit Banner Anzeigen verwechseln. Die Integration des Logos muss zum Pin passen. Das Logo darf sich nicht über wichtige Elemente des Bildes legen und diese verdecken.

Pinterest Marketing - logo in Pins integrieren

Quelle: Lee auf Pinterest

Der Pin (das Bild) steht im Vordergrund. Pinner sollen es aber auch gleich mit eurem Unternehmen in Verbindung setzen. Wenn ihr selbst denn Pin veröffentlicht, ist euer Profil der Absender und Nutzer sehen das Profilbild. Bei Repins ist das Profilbild nicht mehr vorhanden. Achtet also darauf, dass eure Pins immer sofort mit eurem Unternehmen in Verbindung gebraucht werden, ohne dabei aber aufdringlich zu wirken.

Wie bei Facebook und Twitter, haben auch Inhalte auf Pinterest besondere Eigenschaften. Viele Repins sind schön, Nutzer sollen aber auch den zusätzlichen Klick durchführen und auf eurer Webseite landen. Platziert im Beschreibungstext nicht nur Keywords. Zeigt auf, warum Nutzer sich weitere Informationen/Bilder auf eure Webseite ansehen sollten. Im ersten Schritt geht es um die Steigerung der Pins und Repins. Einmal für die Inhalte die ihr auf Pinterest veröffentlicht und zweitens für die Pins von eurer Webseite. Im zweiten Schritt geht es darum Nutzer von Pinterest zu eurer Webseite zu bringen. Das schafft ihr nur, wenn der Pin optisch auffällt, informativ ist und Nutzer „Lust auf mehr bekommen“. Pinterest bringt es selbst auf den Punkt, wenn es um die Optimierung von Pins geht: „Be helpful!“

via Pinterest auf CreativeLive

Autor bei Futurebiz, Speaker und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

  1. […] Frage beantwortet euch die Webseite futurebiz.de mit einer Infografik für das perfekte […]

  2. […] Bilder – die Leitwährung auch meines dritten Tipps. ‪#‎Pinterest‬ wuchs 2014 in Deutschland ebenfalls rasant. Lifestyle, Mode, Design, Architektur, Reisen … Pinterest ist die perfekte visuelle Inspirationsquelle vor allem für jüngere Frauen (– meine liebt es!). Dennoch wird Pinterest oft: A. unterschätzt B. zu wenig optimiert Einige wertvolle Tipps, wie Sie auf Pinterest mehr Repins für die eigenen Inhalte, eine höhere Reichweite und mehr Referral Traffic erzielen können, gibt’s hier von futurebiz. […]