+Post Ads: Google+ Beiträge auf externen Webseiten Bewerben. -

+Post Ads: Google+ Beiträge auf externen Webseiten Bewerben

Google hat sich zum Thema Anzeigen klar positioniert. Auf Google+ wird es keine Anzeigen geben! Dennoch ist das Interesse von Unternehmen hoch und so ist man bei Google auf eine andere Lösung gekommen: +Post Ads.

Unternehmen können ihre Google+ Beiträge bewerben, aber nicht im Stream. Die Anzeigen/Beiträge werden auf Webseiten ausgegeben.

+Post Ads - Google+  Beiträge bewerben

Bildquelle

Eine neue Form des „native advertising“ die für Unternehmen einige Vorteile bietet. Unternehmen wollen über ihre Aktivitäten in sozialen Netzwerken neue Kunden ansprechen, die Bindung stärken und in den Dialog treten. Auf Google+ gab es bisher nur die Möglichkeit dies über den Stream und teilweise über „embedded Posts“ zu schaffen. Die sogenannten +Post Ads sollen den Austausch stärken und natürlich auch für mehr Reichweite sorgen.

+Post Ads sind Display Anzeigen

Google+ Beiträge werden zu Display Anzeigen die auf Webseiten und auch mobil ausgegeben werden. Die Anzeigen sind interaktiv. Das heißt Nutzer könnten beispielsweise ein +1 innerhalb der Anzeige vergeben, dem Unternehmen auf Google+ folgen, oder auch einem Hangout beitreten.

Wie Facebook argumentiert auch Google mit dem sozialen Kontext. Bei Facebook Anzeigen ist dies ein entscheidender Faktor, denn jetzt auch Google für sich einsetzen möchte. Wenn Nutzer mit dem Beitrag interagieren möchten, müssen sie hierfür nicht zu Google+ wechseln, sondern können die Anzeige ausklappen und wie gewohnt kommentieren, oder den Beitrag teilen.

+Post Ads verfügen über eine Anbindung zum Google Display Network. Heißt sämtliche Targetingoptionen stehen Unternehmen zur Verfügung. Abgerechnet wird nach Nutzerinteraktionen mit dem beworbenen Beitrag. Aktuell befinden sich +Post Ads noch in einer Beta-Phase und nur ausgewählte Unternehmen haben das neue Anzeigenformat bis jetzt eingesetzt. Hierzu zählt beispielsweise Toyota USA, die einen Beitrag auf AutoTrader beworben haben. Die Beiträge sind eindeutig als Werbung gekennzeichnet. Wenn gute Inhalte beworben werden, könnten sie sich aber deutlich von anderen Display Anzeigen absetzen.

Google punktet mit dem Anzeigenformat doppelt. Einerseits werden die Bedürfnisse der Unternehmen berücksichtigt und veröffentlichte Beiträge erhalten mehr Sichtbarkeit und zweitens dienen die +Post Ads auch zur Verbreitung von Google+ selbst. Google+ wird auf Webseiten präsenter und Interaktionen sind nicht mehr einzig auf den Stream und die mobilen Apps beschränkt. Ein cleverer Schachzug.

Auch Nutzer wird das Anzeigenformat freuen. Unternehmen bewerben ihre Inhalte und dennoch bleibt der Stream frei von Werbung.

Interessierte Unternehmen und Agenturen können sich für die Beta-Phase über folgendes Formular anmelden.

Jan Firsching

Autor bei Futurebiz und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

More Posts - Website - Twitter - Facebook - LinkedIn - Pinterest - Google Plus

Kommentare