Private Nutzerprofile in Facebook Seiten umwandeln

[Update: Facebook hat das Feature momentan wieder deaktiviert. Sieht so aus, als würde Facebook an dem Tool noch etwas schrauben.]

Es gibt immer noch einige Unternehmen und Prominente, die mit persönlichen Nutzerprofilen arbeiten. Die Probleme hierbei sind offensichtlich. Profile können maximal 5.000 Freunde haben, dann ist Schluß. Auch die Nutzung von Applikationen, ist für Facebook Seiten wesentlich komfortabler und umfangreicher. Zwar können Profile auch Anwendungen verwenden und darüber Inhalte auf Ihre Pinnwand veröffentliche, doch eine Integration von Anwendungen direkt auf eine Profilseite ist nicht möglich.

Wie AllFacebook berichtet, besteht jetzt die Möglichkeit Nutzerprofile in Facebook Seiten umzuwandeln. Ein Nachteil ist allerdings, dass Inhalte wie Status Updates, Fotos und Videos nicht übernommen werden.

Neben den Vorteilen, die Seiten bieten, spielen auch die Facebook Richtlinien eine entscheidende Rolle. Private Profile sind auch nur für die private Nutzung vorgesehen. Verwendet eine Marke ein Profil für seine Facebook Aktivitäten, könnte dieses theoretisch zu jeder Zeit gesperrt werden.

Wer also bisher noch nicht mit Seiten gearbeitet hat, sollte dieses Feature nutzen und sein Profil in eine Seite umwandeln. Bei der Umwandlung wird das aktuelle Profilbild und Freunde übernommen. Da mit der Umwandlung der Nutzeraccount nichtmehr existiert, wird ein Unternehmenskonto (Business Account) automatisch erstellt. Natürlich kann man jetzt auch weitere Administratoren zur Seite hinzufügen und die Funktion “Facebook als Seite verwenden” steht ebenfalls zur Verfügung.

Die Erstellung erfolgt in wenigen Schritten:

  • http://www.facebook.com/pages/create.php?migrate
  • Kategorie auswählen
  • Umwandlung via Captcha-Code bestätigen
  • Fertig

Alle die noch private Profile für ein Unternehmen verwenden, sollten diese jetzt umwandeln. Evtl. deutet diese Funktion auf ein verschärftes Vorgehen von Facebook bezüglich der Sperrung von Nutzerprofilen hin. Der Verlust der Status Updates ist natürlich ärgerlich, doch die Vorteile und die Sicherheit, die eine Facebook Seite bietet, sollten überwiegen.

Kommentare

  1. tine sagt:

    weiß jemand ob ich ein neues profil erstellen kann wenn ich meine altes profil in eine seite umgewandelt habe? also ohne mich neu regristieren zu müssen.

    besten dank

  2. Annika.M sagt:

    Hey Jan,
    vielen Dank für Deine schnelle Reaktion.
    Das dann aus Fans Freunde werden, war mir bewusst.
    Nur war es halt spannend zu wissen, ob man die Seiten halt (Facebook Dealsmäßig) zusammenlegen kann :)

  3. Du kannst ein profil umwandeln, aber es nicht mit einer bestehenden Seite zusammenführen, wie beispielsweise bei Facebook Places. Wandelst du ein Profil um, werden aus den Freunden “Fans”.

  4. Annika.M sagt:

    Wie sieht das eigentlich aus, kann ich meine Freunde, von dem privaten Nutzerprofil in eine existierende Fanseite übernehmen?
    Quasi das private Nutzerprofil und die Fanseite zusammenlegen?

  5. [...] Private Nutzerprofile in Facebook Seiten umwandeln [...]