Jack Dorsey zu #RIPTwitter: "Es kommt kein Algorithmus für die Twitter Timeline." - Futurebiz.de

Jack Dorsey zu #RIPTwitter: „Es kommt kein Algorithmus für die Twitter Timeline.“

19156298395_6990568343_k

Buzzfeed hat mit seinem Artikel zum Twitter Algorithmus für jede Menge Diskussionen auf Twitter gesorgt. #RIPTwitter war lange auf Twitter Trending und Nutzer haben sich den Frust von ihrer Seele getwittert und Twitter mit einem zukünftigen Facebook Klon verglichen. Aber was passiert denn jetzt überhaupt mit der Timeline und dem Twitter Algorithmus?

Buzzfeed hat die Welle losgetreten und viele Blogs und Medienseiten sind auf die Meldung aufgesprungen. „Twitter Algorithmus für die Timeline kommt nächste Woche“, „So sieht die neue Twitter Timeline aus“ und so weiter. Twitter hat sich hierzu nicht geäußert. Dann wurde Jack Dorsey von Twitter aktiv und hat einen Tweet zu #RIPTwitter und dem angeblichen Twitter Algorithmus veröffentlicht.

Einen Twitter Algorithmus wird es vorerst nicht geben

Das war die erste offizielle Reaktion von Twitter zu den Gerüchten um die Twitter Timeline. Jack Dorsey hat nach diesem Tweet weitere Infos veröffentlicht und auf die häufigsten Fragen und negativen Stimmen reagiert. Eine entscheidende Aussage bezieht sich auf den Kern von Twitter. „Twitter is live. Twitter is Real-Time“.

#RIPTwitter ist ein gutes Beispiel dafür, wie sich Meldungen im Netz verbreiten und wie selbst offizielle Reaktionen nur von einem Bruchteil der Redaktionen und Nutzer registriert werden. Es wurden nur ein paar Screenshots veröffentlicht, die eine nahezu identisch Timeline zeigen, so wie sie schon lange verfügbar ist. „While you were away“ zeigt Menschen auf Twitter Inhalte an, welche für sie relevant sein könnten. Ich finde die Auswahl der Tweets nicht immer optimal, bin über diesen Weg aber auch schon oft auf Tweets gestoßen, welche ich sonst zu 100 % verpasst hätte.

Twitter wird neue Features entwickeln und bestehende verbessern, die ältere Tweets erneut anzeigen. Es geht aber nicht um eine radikale Änderung in der Twitter Timeline. Zumindest sagt das Jack Dorsey und er ist derjenige, auf den man aktuell hören sollte. Ob die Entscheidung für Twitter die richtige ist, ist eine andere Frage. Für Facebook hat sich der News Feed Algorithmus bezahlt gemacht und die Interaktionen sind durch konsequente Verbesserungen im Algorithmus immer weiter angestiegen.

Eine chronologische Ausgabe von Inhalten wird immer dafür sorgen, dass auch viele Inhalte angezeigt werden, die nicht relevant, informativ und unterhaltsam sind. Das ist einfach so und das ist auch ein Problem von Twitter. Ein Twitter Algorithmus für die Timeline wird diese Woche aber nicht kommen und es stehen die gleichen Spekulationen im Raum, die es schon seit ein paar Monaten gibt. Buzzfeed hat eine große Welle der Empörung ausgelöst und für Twitter gilt es jetzt diese wieder abzuschwächen und kommenden Änderungen und neue Features klar zu kommunizieren.

#RIPTwitter ist nicht mehr „Trending“.

Bildquelle Flickr CC by 2.0: Fotograf – Manuel Schmalstieg (twitter pen limited to 140 chars)

Autor bei Futurebiz, Speaker und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.