Schwachstelle Social Media Monitoring - Viele Unternehmen noch planlos - Futurebiz.de

Schwachstelle Social Media Monitoring – Viele Unternehmen noch planlos

Marketing auf Facebook, Twitter, oder den VZ-Netzwerken ist bei vielen Unternehmen zu einem wichtigen Bestandteil geworden. Doch zu Social Media Marketing gehört auch Social Media Monitoring und hierbei agieren viele Unternehmen noch planlos bzw. gar nicht.

Wie sieht es mit dem Einsatz von Monitoring-Instrumenten in Deutschland aus? Absolit und die Rogator AG haben hierzu eine Befragung durchgeführt und kamen zu dem Ergebnis, dass  nur 40 % der befragten Unternehmen aktiv Social Media Monitoring betreiben. Bei Großunternehmen sinkt dieser Wert nochmal auf 28 %.  Ca. 50 % der befragten Unternehmen sind jedoch in sozialen Netzwerken wie Facebook aktiv. Schlussfolgerung der Studie ist hiermit, dass jedes zehnte Unternehmen beispielsweise eine Facebook Seite betreibt, ohne dabei auf Kommentare, Beiträge in Blogs und Foren, oder auf Twittter zu achten. Dies ist sowohl hinderlich für die Kommunikation mit den Kunden (Welche Themen sind für sie relevant & worüber wird diskutiert), als auch für die Planung der eigenen Social Media Strategie. Gerade durch das „Zuhören“ und Beobachten, erkennen Unternehmen welche Themen sie auf Facebook & Co. aufgreifen und wie sie den Dialog mit ihren Kunden verbessern können.

Doch selbst wenn Unternehmen Keywords zu Ihrem Unternehmen in sozialen Netzwerken verfolgen, wird dies oft nur halbherzig umgesetzt bzw. wissen die Mitarbeiter nicht wie es funktioniert. Bestätigt wird dies durch eine US-Studie von Informationweek Analytics, die Unternehmen, die aktiv Social Media Monitoring betreiben, befragt haben. 40 % der befragten Mitarbeiter wussten nicht einmal welches Tool für das Monitoring eingesetzt wird.

Der Großteil setzt auf die bekannten Alarm-Meldungen, von beispielsweise Google Alerts. Dies ist sicherlich ein erster wichtiger Schritt, doch um ein umfassendes Monitoring zu betreiben, sollten Unternehmen spezielle Tools einsetzen. 16 % Nutzen hierfür einen externen Anbieter und weitere 15 % vertrauen auf Radian 6, Scout Labs und Co..

Social Media Monitoring ist ein wichtiger Bestandteil des Marketings und auch wenn Unternehmen kaum aktiv in sozialen Netzwerken sind, sollten sie doch immer ein Auge auf aktuelle Diskussionen und Meinungen werfen. Eine sehr umfangreiche Übersicht über Monitoring Tools findet ihr bei den Netzpiloten.

Autor bei Futurebiz, Speaker und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

Kommentare

8 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Facebook optimal für das eigene Marketing nutzen (Teil 2) « Social Media Knigge

  2. Schade, dass für deutsche Unternehmen immer noch Anbieter wie Radian6 vorgeschlagen werden, deren Fokus klar auf englischsprachige Kanälen liegt.

  3. Pingback: bitspirits – Internetdienstleistungen und Softwareentwicklung» Blogarchiv » Vortrag Facebook, Twitter & Co.

  4. Pingback: Social Media Monitoring mit Adobe SocialAnalytics | Lösungen für Unternehmen

  5. Die hier genannten Anbieter wie Radian6, Alterian SM2, Scout Labs, Sysomos sind ziemlich teuer.

    Wir haben einen sehr günstigen Social Media Monitoring – Dienst mit dem Namen TwentyFeet entwickelt. Der bietet eine Art Kombination aus Statistik-Analyse, schlauer Benachrichtigung und auch ein bisschen Monitoring an.

    Wäre toll, dazu mal eine Meinung der Reaktion zu hören. Freue mich auf ein Gespräch.

  6. Pingback: Die Woche in Links (06/11) | gumpelMEDIA

  7. Pingback: Die Woche in Links (05/11) | gumpelMEDIA

  8. Pingback: Lesetipps für dien 7.Februar | Netzpiloten.de - das Beste aus Blogs, Videos, Musik und Web 2.0

Deine Meinung?