Don't be spammy. So führt ihr Snapchat Gewinnspiele richtig durch. - Futurebiz.de

Don’t be spammy. So führt ihr Snapchat Gewinnspiele richtig durch.

Snapchat Gewinnspiele richtig durchführen

Unternehmen müssen auf Snapchat mit ihren Inhalten überzeugen.  Es gilt Menschen zu animieren, Snapchat Stories regelmäßig zu konsumieren und im Idealfall Freunden davon via Snapchat Suggest zu berichten. Von Fall zu Fall sind aber durchaus Snapchat Gewinnspiele ein hilfreiches Mittel, um erst einmal Aufmerksamkeit für den eigenen Snapchat Account zu generieren. Wie auf Facebook und Instagram gibt es auch für Snapchat Gewinnspiele klar definierte Richtlinien.

Richtlinien für Snapchat Gewinnspiele

Snapchat gibt für Gewinnspiele sogenannte Werbeaktionsregeln vor. In vielen Punkten ähneln sich den Richtlinien für Facebook Gewinnspiele.  Da sich Snapchat aber grundlegend von Facebook unterscheidet, solltet ihr euch diese Richtlinien einmal genau durchlesen, um auf der sicheren Seite zu sein.

Ein wichtiger Punkt sind die Teilnahmebedingungen. Auch wenn es auf Snapchat nicht die Möglichkeit gibt Verlinkungen zu Datenschutz und Teilnahmebedingungen zu setzen, müsst ihr diese Informationen zur Verfügung stellen. Wie sieht der Ablauf des Gewinnspiels aus? Wer darf an dem Gewinnspiel teilnehmen (und wer nicht)? Wie lange läuft das Gewinnspiel? Es sind die gleichen Anforderungen wie bei jedem anderen Gewinnspiel auch. Ebenfalls ist eine klare Freistellung von Snapchat zwingend nötig. Ihr müsst also klar stellen, dass Snapchat in keiner Form an dem Gewinnspiel beteiligt ist. Kennt ihr auch von Facebook. In einer Snapchat Story solltet ihr darauf hinweisen, wo Nutzer die Teilnahmebedingungen einsehen können.

Die Basis für jedes Snapchat Gewinnspiel sind die offiziellen Nutzungsbedingungen, Community-Richtlinien und Datenschutzbestimmungen. Diese Vorgaben stehen über allem und sollten zwingend eingehalten werden. Snapchat stellt alle Informationen mittlerweile auch auf Deutsch zur Verfügung.

Auch Snapchat mag keinen Spam

Neben den rechtlichen Vorgaben und Nutzungsbedingungen, gibt es einen weiteren wichtigen Punkt den ihr beachten solltet. Seit es Gewinnspiele in sozialen Netzwerken gibt, fordern Unternehmen Nutzer zu den unterschiedlichsten Interaktionen. Sei es ein Share auf Facebook oder Markierungen auf Instagram Fotos. Diese Aufforderungen sind nicht erlaubt. Der Share eines Gewinnspiels auf Facebook ist immer optional. Markierungen auf Instagram sind nur dann erlaubt, wenn das Unternehmen in einem Foto markiert wird, in dem es auch wirklich zu sehen ist. Markierungen von Nutzern auf Fotos von Produkten sind nicht erlaubt.

Snapchat sind solche Ansätze auch ein Dorn im Auge. Deswegen wird in den Werbeaktionsregeln auch klar darauf hingewiesen.

Du darfst nicht zu Spam-Verhalten ermutigen, etwa indem du Teilnehmer aufforderst, Snaps an ihre Freunde zu schicken.

Warum steht das in den Gewinnspiel Richtlinien? Weil es Unternehmen einfach nicht lassen können und den fehlenden Share/Tag auf eine andere Art und Weise umsetzen möchten. Vom Prinzip ist es wie auf Facebook. Wenn Nutzer Freunde über ein Gewinnspiel informieren, dann ist das immer freiwillig. Aufforderungen wie: „Mach einen Screenshot und schicke ihn an deine Freunde“ sind somit nicht erlaubt. Sie sollten aber prinzipiell nicht in eurem Sinne sein, weil solche Vorgehensweisen spammy sind und keinen guten ersten Eindruck hinterlassen.

Beispielhafte Teilnahmebedingungen gibt es vom ADAC, von asos und Tropical Island. asos bildet gleich mehrere Snapchat Gewinnspiele in einem Dokument ab.

Hier eine kleine Checkliste für Snapchat Gewinnspiele:

Kommuniziert die Teilnahmebedingungen und stellt sie auf eurer Webseite zur Verfügung

Haltet euch an die offiziellen Nutzungsbedingungen, Community-Richtlinien und Datenschutzbestimmungen von Snapchat

Macht deutlich, dass Snapchat in keiner Form an dem Gewinnspiel beteiligt ist.

Fordert Teilnehmer nicht dazu auf, Snaps an Freunde zu schicken

Verwende Snapchat Logos nur unter Berücksichtigung der Markenrichtlinien

Die kreative Idee ist entscheidend. Die Einhaltung der Richtlinien ist aber nicht weniger wichtig.

Autor bei Futurebiz, Speaker und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

Kommentare

Deine Meinung?