Social Commerce: Shopping mit Facebook Freunden auf buy.com - Futurebiz.de

Social Commerce: Shopping mit Facebook Freunden auf buy.com

Der US Online-Händler buy.com möchte das Online-Shopping Erlebnis „sozialer“ machen und setzt auf eine enge Verbindung zu Facebook. Ruft man die Webseite auf, erscheint nach kurzer Zeit ein kleines Fenster, dass den Besucher auf ShopTogether aufmerksam macht.

Kunden sollen sich mit Facebook Freunden über Produkte austauschen und diese nach ihrer Meinung fragen bzw. ein alternatives Produkt vorgeschlagen bekommen.

Klickt man auf Login, werden die nötigen Berechtigungen für ShopTogether abgefragt. Die Applikation greift auf die Basisinformationen, Facebook Freunde und Profilinformationen (Interessen) zu. Hat man seine Facebook Account mit buy.com verbunden, erscheinen in der linken Spalte des Online-Shops die befreundeten Nutzer, die gerade auf Facebook via Chat verfügbar sind. Diesen Freunden kann man jetzt eine Status Update auf die Pinnwand schreiben und sie nach ihrer Meinung zu buy.com Produkten fragen.

Wenn der Freund seine Account nun ebenfalls mit buy.com verbindet, können sich die beiden Nutzer über Produkte, direkt auf buy.com austauschen.

ShopTogether wurde in einer Beta-Phase getestet und die Ergebnisse konnten voll überzeugen. Facebook Nutzer haben wesentlich mehr Zeit auf buy.com verbracht als bei anderen Besuchern ohne Facebook Verbindung.

Der Ansatz ist gut gelungen und die Überprüfung des Online-Status der Facebook Freunde macht hier sehr viel Sinn. Wenn man gerade in einem Online-Shop ist, möchte man sich auch direkt mit Freunden über ein Produkt unterhalten. Ein willkürlicher Post an einen Freund, der vielleicht erst wieder in ein paar Stunden auf Facebook ist, macht wenig Sinn. Natürlich bietet buy.com aber die Möglichkeiten weitere Nutzer einzuladen.

Der Erfolg solch einer Facebook Anbindung ist zu einem großen Teil von der Art des Produktes abhängig. Handelt es sich um günstige Produkte, werden sich Kunden sicher weniger mit Freunden austauschen, als bei einem teuren Produkt, dass man für eine längere Zeit nutzen wird.

ShopTogether wird noch auf weiteren Online-Shops eingesetzt. Ein anderes Beispiel ist der Shop von Footlocker.

Autor bei Futurebiz, Speaker und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

  1. […] Co-Shopping ist spätestens seit der Augmented Reality App von Zugara oder der Facebook-Integration ShopTogether ein spannendes Thema für Kunden und Shopbetreiber. Jetzt hat das jenaer Unternehmen dotSource im […]

  2. […] Co-Shopping ist spätestens seit der Augmented Reality App von Zugara oder der Facebook-Integration ShopTogether ein spannendes Thema für Kunden und Shopbetreiber. Jetzt hat das jenaer Unternehmen dotSource im […]