Sozial, Digital & Offline - Die "Must See Map" von KLM - Futurebiz.de

Sozial, Digital & Offline – Die „Must See Map“ von KLM

KLM zählt zu den Unternehmen die Social Media verstanden haben. Mit diversen Kampagnen wurde für viel Aufmerksamkeit gesorgt und das entscheidende für den Erfolg war immer, dass die Kunden im Kern der Aktion standen.

Nun hat KLM eine neue Aktion gestartet, die neben der sozialen Komponente, auch die digitale mit der realen Welt verschmelzen lässt: Die „Must See Map“. Die Grundidee der Kampagne ist, dass Empfehlungen von Freunden wertvoller und persönlicher sind, als die Standardhinweise in Reiseführern.

KLM - Social Media Kampagne Must See Map

Auf einer Microsite können sich Nutzer ihren eigenen Reiseführer erstellen, der aus eigenen Tipps und aus Empfehlungen von Freunden besteht. Karten für Städte erstellt werden, die von KLM angeflogen werden. Die Kampagne wirkt überhaupt nicht werblich und es findet sich nur ein dezenter Hinweis auf aktuelle Angebote wieder. Es geht nicht um KLM, sondern um die Nutzer!

Vom Prinzip her ist das keine Neuerfindung. Tripadvisor und Gogobot haben so ihre Unternehmen aufgebaut. KLM versteht es die Bedürfnisse seiner Kunden zu befriedigen und schickt die erstellten Karten den Nutzern per Post zu. Smartphones werden zwar immer häufiger im Urlaub eingesetzt, aber es gibt immer noch sehr viele Urlauber, die auf die guten alten Reiseführer und Stadtpläne setzen. KLM verbindet Technologie mit der realen Welt. Die Stadtpläne werden von KLM gratis zur Verfügung gestellt. Nutzer profitieren von den Empfehlungen ihrer Freunde und das ohne hohe Roaming-Gebühren. Jeder Nutzer kann eine Karte bestellen. Die Lieferzeit beträgt bis zu drei Wochen und die Anzahl der Karten ist limitiert. Ihr könnt einen Link zu eurer Karte erstellen und diese zu jederzeit weiter bearbeiten.

Bildschirmfoto 2013-02-18 um 13.32.54

Freunde können via Facebook, Twitter und E-mail zur Karte eingeladen werden. Wir würden uns eine etwas engere Verknüpfung zu Facebook (oder Foursquare) wünschen. Viele Informationen können über die Profile der Nutzer ausgelesen und direkt in die Karte integriert werden.

via Digital Buzz

Autor bei Futurebiz, Speaker und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

Kommentare