Soziale Netzwerke aus Deutschland: Xing konstant, aber ohne Wachstum. - Futurebiz.de

Soziale Netzwerke aus Deutschland: Xing konstant, aber ohne Wachstum.

Die Situation und Entwicklung von deutschen sozialen Netzwerken der letzten Jahre lässt sich schnell beschreiben: Es geht bergab. Wie rapide das der Fall ist, zeigen die aktuelle IVW Zahlen für Wer-kennt-Wen und die Lokalisten.

Vor zwei Jahren sah es für WkW noch sehr gut aus. Im Juni 2011 kam das deutsch eNetzwerk auf über 106 Mio. Visits. Innerhalb von zwei Jahren sind die Besucherzahlen um 80 Mio. gesunken und liegen bei 27,4 Mio. im Juni 2013. Ein Rückgang innerhalb von 24 Monaten um 75 %. Die Lokalisten liefern ein ähnliches Bild. Seit 2011 sind die Besuche ebenfalls um 75 % zurück gegangen.

infografik_1250_Traffic_der_deutschen_sozialen_Netzwerke_n

Bildquelle: statista

Bei StayFriends sieht die Situation besser aus. Im Vergleich zum April 2013 konnten die Besucherzahlen sogar wieder gesteigert werden und liegen bei 11,3 Mio.. Nahezu der gleiche Wert wie vor zwölf Monaten.

Xing konnte leicht zulegen und liegt bei 24,4 Mio. Visits. Der Wachstum ist jedoch sehr überschaubar. Seit dem Juni 2011 sind die Visits lediglich um 0,9 Mio. gestiegen. Xing profitiert nicht von dem Besucherschwund von WkW, den Lokalisten und den VZ Netzwerken. Die meisten Nutzer sind zu Facebook gewechselt und so stellt sich für Xing die Frage, wie sie ihre Nutzerzahlen und vor allem die Anzahl an Premiumkonten steigern können.

Grundsätzlich lässt sich sagen, dass der Juni zu den schlechteren Monaten für soziale Netzwerke zählt. Xing kam beispielsweise im April 2013 auf 26,2 Mio. Besuche. WkW lag im April bei 39,6 Millionen.

Xing und StayFriends präsentieren sich konstant, können aber nicht (oder nur kaum) wachsen. Es fehlen die Innovationen und die klaren Mehrwerte gegenüber anderen Netzwerken. Ansätze sind vor allem bei Xing vorhanden. Die Umsetzung und Verbreitung der Beta Labs ist aber noch zu Zaghaft. LinkedIn veröffentlicht regelmäßigen Abständen neue Features, oder sorgt mit Übernahmen für Gesprächsstoff. Ergebnis: Die Nutzerzahlen von LinkedIn steigen deutlich an.

Xing Themen sind ein interessanter Ansatz und sollten viel tiefer in die Profile und Gruppen integriert werden. LinkedIn erhöht die Schlagzahl und Xing muss weiter aufpassen und seine Position als führendes Business Netzwerk in Deutschland verteidigen.

Autor bei Futurebiz, Speaker und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

Kommentare