Facebook Instagram Social Media Statistiken Twitter

State of Social Media: Interaktionen auf Facebook gehen um 39 % zurück. Instagram legt um 22 % zu.

Die Nutzeraktivität ist auf Instagram deutlich höher als auf Facebook oder Twitter. Wie sich die Aktivität und die Interaktionen in sozialen Netzwerken entwickelt haben, hat Shareablee in seiner absolut lesenswerten State of Social Media Analyse ermittelt und einen deutlichen Rückgang von 39 % auf Facebook festgestellt.

65,7 Mrd. Interaktionen auf Instagram, Twitter und Facebook

Insgesamt wurden in den USA in 2018 65,7 Mrd. Interaktionen mit Inhalten von Marken, Unternehmen und Publishern generiert. Eine enorme Zahl, doch im Vergleich zu 2017 ein Rückgang von 2,2 Mrd. Interaktionen.

Hauptverantwortlich für den Rückgang ist Facebook. Die Anzahl der generierten Interaktionen auf Facebook ist um beachtliche 39 % gesunken. Gingen im Jahr 2013 noch 76 % aller Interaktionen an Facebook, so waren es in 2018 nur noch 26 %.

Die Verluste bei Facebook stehen für die Zuwächse bei Instagram. Von den 65,7 Mrd. Interaktionen entstehen 68 % auf Instagram. Auch auf Twitter erhalten Inhalte von Marken und Publishern wieder mehr Engagement, aber natürlich nicht auf dem Level von Instagram.

Die Zahlen beziehen sich auf die USA. Die Dimensionen in Deutschland sind andere, aber die Entwicklung läuft parallel ab.

Man könnte es jetzt begrüßen und sagen, dass Marken sich auf Facebook endlich auf die richtigen Marketingziele und nicht mehr auf Engagement konzentrieren. Das ist sicher auch teilweise der Fall, aber es geht um die übergreifende Aktivität auf Facebook im Vergleich zu Instagram.

Facebook und Instagram sind zwei unterschiedliche soziale Netzwerke und der Fokus von Facebook auf Freunde und Gruppen im News Feed ist eine weitere Komponente, die auf die Entwicklung abstrahlt. Der Fokus funktioniert natürlich nur dann, wenn es Content von Freunden auf Facebook gibt.

Hinzu kommt, dass Facebook auch nicht mehr der Trafficlieferant der vergangenen Jahre ist. Die Interaktionen gehen somit zurück und der Referral Traffic auch. Aber wie sieht es mit nativen Facebook Videos auch?

Interaktionen mit nativen Social Media Videos ist auf Instagram am Höchsten

Über ein Drittel der Interaktionen geht an native Videos. Die Entwicklung beim Video-Engagement ist analog zur Gesamtentwicklung. Facebook Videos generieren deutlich weniger Interaktionen als in 2017 und der Großteil des Engagements erfolgt auf Instagram.

Video-Interaktionen-Instagram-Facebook-Twitter-Vergleich

Den größten Wachstum konnten Marken und Medienunternehmen auf Twitter für sich verbuchen. Hier sind die Interaktionen um 51 % gestiegen. Facebook hat 41 % verloren.

Das bedeutet jetzt nicht, dass native Facebook Videos nicht mehr funktionieren. Marken und Unternehmen kreieren die meisten Interaktionen über Facebook Videos. Die Interaktionen sind aber ganzheitlich betrachtet nicht mehr auf dem Level von vor zwei Jahren.

Im State of Social Media Report von Shareablee findet ihr noch viele weitere Statistiken zum Engagement auf Facebook, Instagram und Twitter. Des Weiteren gibt es mehrere Top 10 Rankings zu den erfolgreichsten Facebook Posts, Facebook Live Videos, Tweets, Twitter Videos, sowie Instagram Posts und Videos.

Blogger in Charge bei Futurebiz, Speaker, Autor und Senior Digital & Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. Jan Firsching berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

5 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

Deine Meinung?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.