Studie: Mehr Interaktion für Facebook & Co. durch Beiträge am Wochenende

Beobachtet man seinen Facebook Newsfeed, wird schnell deutlich, dass viele Unternehmen zu identischen Zeiten Status Updates veröffentlichen. Am Wochenende ist es dann meistens wesentlich ruhiger und die Nutzer übernehmen den Feed.

Dan Zarella hat schon mehrere Analysen zu den besten Zeitpunkten für das Veröffentlichen von Beitragen auf Facebook und Twitter veröffentlicht. In einer neuen Infografik hat er seine Analyse ausgebaut und stellt die Ergebnisse für Facebook, Twitter, Newsletter und Blog-Beiträge zusammen.

Laut Zarella sind Samstag und Sonntag die besten Tage zum veröffentlichen von Postings, da hier die meiste Interaktion stattfindet. “Contra-Competitive-Timing” heißt das Zauberwort. Also Marken sollen dann aktiv werden, wenn es ihre Wettbewerber nicht sind und dies ist eben am Wochenende oft der Fall, da hier die Community-Manager nicht im Büro sind.

Bester Zeitpunkt für Facebook Postings und unterschiede bei den Wochentagen

Bildquelle

Geht es nach der Analyse, ist der Samstag der Beste und Donnerstag der schlechteste Tag für den Dialog mit seinen Facebook Fans.

Die Zahlen leuchten ein. Wenn am Wochenende weniger in meinem Newsfeed los ist, erhalten die Beiträge die dort erscheinen mehr Aufmerksamkeit, als unter der Woche, wenn alle aktiv sind. Das soll nun aber nicht bedeuten, dass man sich nur auf die Wochenenden konzentrieren soll, aber Unternehmen sollten diesen Aspekt nicht vergessen.

Hierfür eignen sich dann sehr gut Page Management Tools, mit denen man Beiträge für das Wochenende planen kann und dann automatisch veröffentlicht werden. Ein Problem, was hiermit aber nicht gelöst wird, ist die Betreuung der Seite bzw. die Reaktion auf Kommentare. Hier könnten Unternehmen beispielsweise einen Hinweis im Info-Bereich angeben, dass alle Fragen vom Wochenende, sofort am Montag beantwortet werden.

Bei Newslettern und Blog-Beiträgen, sieht es ähnlich wie bei Facebook aus. Auch hier findet die meiste Interaktion am Wochenende statt. Speziell bei Newslettern ist dies doch etwas überraschend. Der Montag hingegen ist wie es zu erwarten war, der schlechteste Tag.

Twitter geht etwas gegen den Trend. Hier spürt man immer noch den Effekt des “Follow Friday”, der den Freitag zum effektivsten Tag der Woche macht. Bezogen auf die Anzahl von Interaktionen. Wie wertvoll die 20 #FF Empfehlung für ein Unternehmen dann wirklich ist, ist eine andere Sache.

Wie geht ihr mit Beiträgen am Wochenende um? Seid ihr auch Samstags und Sonntags aktiv?

via

Jan Firsching

Autor bei Futurebiz und technischer Planer/Berater bei der Agentur und Facebook PMD BRANDPUNKT. Jan Firsching berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung und Umsetzung von digitalen und Social Media Konzepten.

More Posts - Website - Twitter - Facebook - LinkedIn - Google Plus

Kommentare

  1. [...] Studie: Mehr Interaktion für Facebook & Co. durch Beiträge am Wochenende | Futurebiz Google+ [...]

  2. [...] Studie: Mehr Interaktion für Facebook & Co. durch Beiträge am Wochenende | Futurebiz Bewerten:Artikel teilen auf:TwitterFacebookE-MailGefällt mir:Gefällt mirBe the first to like this. Allgemein, Facebook, Social Media [...]

  3. Personalmarketing-Blog Sebastian Manhart | Useful Apps – mobile Personalmarketing am iPhone & iPad sagt:

    [...] für Posts am Wochenende bzw. am späteren Nachmittag/frühen Abend liegt (siehe z.B. Artikel auf futurebiz.de). Zu einer Zeit also, zu der die meisten Menschen entweder auf dem Weg aus dem Büro sind oder auf [...]

  4. [...] können sich zu verschiedenen Zeitpunkten enorm unterscheiden. Wir haben schon verschiedene Studien zu Facebook veröffentlicht, die besagen sollen, wann der optimale Zeitpunkt für das veröffentlichen eines [...]

  5. [...] Interaktion für Facebook & Co. durch Beiträge am Wochenende, schreibt Futurebiz und zeigt dies anhand einiger [...]

  6. Ich habe durchaus ähnliche Erfahrungen gemacht. Ich vermute aber, dass betrifft besonders den Bereich B2C. Grundsätzlich überprüfen wir jedes Zielgruppensegment aufs neue. Nur so können wir sicher sein.

    Außerdem dürfte jede Branche noch einmal ganz anders ticken. So gibt es sehr konservative Unternehmen, die das Surfen am Arbeitsplatz verbieten, wenn es nicht zur direkten Geschäftstätigkeit gehört. Bei anderen gehört es wiederum zur Kommunikationskultur auch im Social Media unterwegs zu sein.

    Außerdem hängt das sicherlich auch von den Inhalten ab. Nicht jeder möchte am Wochenende mit Werbebotschaften zuegdröhnt werden. Möglicherweise ist er aber empfänglich für einen guten Bericht oder ein wenig Entertainment ohne das direkt Absatzziele verfolgt werden.

    Daher sind solche undifferenzierten Auswertungen immer kritisch zu hinterfragen. Besonders im Einzelfall.

  7. [...] Futurebiz erklärt sich das ganze so: Da die Facebook-Nutzung am Wochenende geringer ist, bekommen die Beiträge, die trotzdem gepostet werden mehr Sichtbarkeit und gehen nicht im Gewühl des alltäglichen News Feeds unter. [...]

  8. Lack Robi sagt:

    Fragt sich nur ob das bei uns auch so ist. Ich bin nach wie vor der Meinung, dass der Europäer, insbesondere der Deutsch sprechende immer noch etwas anders tickt als der Ami. Vor allem dem Schweizer sind die arbeitsfreien Wochenenden (noch) sehr heilig. Kann mir nicht vorstellen, dass die “geschäftliche” Aufmerksamkeit am Wochenende grösser ist als während der Woche. Zumal die meisten Unternehmen ja eben gar nicht arbeiten.
    Eine Ausnahme könnte höchsten die BtoC Kommunikation sein.
    Zarella hat die Studie doch sicher nur auf dem amerikanischen Markt gemacht.

    Wäre interessant zu erfahren wie das auf dem europäischen Markt so läuft.

  9. Futurebiz - Studie: Mehr Interaktion für Facebook & Co. durch Beiträge am Wochenende | Facebook-Updates | Scoop.it sagt:

    [...] jQuery("#errors*").hide(); window.location= data.themeInternalUrl; } }); } http://www.futurebiz.de – Today, 9:26 [...]

  10. R. Böhme sagt:

    Danke für die Info!
    Ich hab mich schon seit Ewigkeiten gefragt wann wohl der beste Tag für Updates ist, aber genauer untersucht hab ich es nie ;)