Influencer Marketing Studie: Wie ticken Micro Influencer? - Futurebiz.de

Influencer Marketing Studie: Wie ticken Micro Influencer?

Geht es um Einschätzungen und Prognosen zu Trends und Hypes aus dem Social Media und Digital Marketing Umfeld, sind Marketingentscheider und Agenturen immer vorne mit dabei. Interessant sind aber natürlich auch andere Perspektiven. Zum Beispiel wie denken Blogger und Micro Influencer über die Zukunft von Influencer Marketing. Wie sehen sie die eigene Zukunft? Welche Kennzahlen sind entscheidend und wie unterscheidet sich die Wahrnehmung im Vergleich zu der von Marken und Unternehmen?

Bloglovin hat eine aufschlussreiche Umfrage mit 2.500 Micro Influencern durchgeführt – den 2016 Bloglovin Global Influencer Survey. Bloglovin ist eine Blog Plattform, die sich speziell an Fashion und Beauty Blogger richtet. Dementsprechend stammen die meisten Antworten auch aus diesen beiden Bereichen.

Neben YouTube prägt Instagram das Influencer Marketing. Das zeigt sich nicht nur in der Aktivität, sondern auch in der Nachfrage von Marken. Bloglovin bestätigt diese Entwicklung. Für 59 % der Befragten Influencer ist Instagram der effektivste Kanal für die Verbreitung von Inhalten.

Auf welchen Kanälen sind Micro Influencer aktiv?

Influencer Marketing - Effektivste Soziale Netzwerke von Influencern

Das heißt aber nicht, dass nicht auch andere Kanäle und soziale Netzwerke eingesetzt werden. Im Gegenteil. Während Marken genau abwägen in welchen sozialen Netzwerken sie aktiv sind, gilt für Blogger und Influencer das Gegenteil. Kommt ein neues Netzwerk auf, wird es sofort getestet und regelmäßig mit Inhalten bespielt. Für viele der befragten Micro Influencer spielt der eigene Blog aber nach wie vor eine entscheidende Rolle. Somit sind Blogs neben Instagram für Micro Influencer der wichtigste Kanal.

Influencer Marketing - Wo teilen Micro Influencer Inhalte

Auch Snapchat ist bei Micro Influencern beliebt und liegt in der Befragung nach Instagram und dem eigenen Blog auf dem dritten Platz. Die Zeiten in denen Inhalte exklusiv auf Facebook oder Twitter veröffentlicht werden sind eindeutig vorbei. Fotos und Videos werden in den meisten Fällen zuerst auf Instagram veröffentlicht. Facebook und Twitter dienen zur weiteren Verbreitung der erstellten Inhalte und werden für die Kommunikation von Blogartikeln eingesetzt. Eine Entwicklung die man speziell in der Fashion Branche auch bei großen Marken beobachten kann. Ein gutes Beispiel hierfür ist Asos. Bei Asos ist klar erkennbar, dass sich Instagram zum wichtigsten Kanal entwickelt hat. Facebook wird  hauptsächlich zur Verbreitung von Links eingesetzt.

Keine Klarheit bei Kennzahlen

Bei der Auswahl der bevorzugten Kanäle sind sich die befragten Micro Influencer einig. Bei Kennzahlen und Erfolgskriterien gibt es jedoch sehr unterschiedliche Meinungen.

Wenn Marken sich entscheiden mit Influencern zusammen zu arbeiten, sind Followerzahlen nicht das entscheidende Kriterium. Zumindest sollte das so sein. 44 % der Befragten Micro Influencer gaben an, dass für sie die Entwicklung der eigenen Follower und Leser das wichtigste Erfolgskriterium ist. Erst danach folgen Interaktionsmetriken wie Likes, Shares und Kommentare.

Micro Influencer - Wichtigste Kennzahlen

Bei den Kennzahlen herrscht also eine ähnliche Situation wie bei Marken und Unternehmen. Die hohe Bedeutung der eigenen Follower hat aus diesem Grund auch Einfluss auf die Adaption von neuen Kanälen. Auf die Frage warum neue Apps und soziale Netzwerke verwendet werden, wurde der Ausbau der eigenen Reichweite als Hauptkriterium genannt. An zweiter Stelle wurden neue Möglichkeiten für die kreative Umsetzung von Inhalten genannt. Diese beiden Punkte sind entscheidend. Eine finanzielle Motivation spielt hingegen kaum eine Rolle. Micro Influencer entscheiden sich also nicht für Snapchat, nur weil sie die Chance wittern, hier eine Kooperation mit einer Marke durchzuführen #Gottseidank

Gesponserte Inhalte – Wo teilen Micro Influencer Inhalte?

Interessant sind auch die Ergebnisse zur Frage: „Auf welchen Kanälen habt ihr bereits gesponserte Inhalte veröffentlicht?“ Der eigenen Blog und Instagram sind für die Befragten Influencer die entscheidenden Kanäle. Geht es um gesponserte Inhalte, steigt die Bedeutung von Facebook und Twitter deutlich an. Sprich Micro Influencer verbreiten gesponserte Inhalte auf allen ihnen zur Verfügung stehenden Kanälen, um die bestmöglichen Ergebnisse zu erzielen. Geht es um die Verbreitung von eigenen Inhalten, liegt der Fokus eindeutig auf Instagram und Facebook spielt eine untergeordnete Rolle.

Es ist immer wichtig nicht nur die Sichtweise der eigenen Branche und Filterblase zu betrachten. Mindestens genauso wichtig ist der Blick über den Tellerrand, speziell wenn es um das Verständnis und die Zusammenarbeit mit Bloggern und Instagrammern geht. Die Studie von Bloglovin gibt hierzu einen sehr guten Überblick und steht gratis zum Download zur Verfügung.


Wenn ihr euch für das Thema interessiert, ist die zweite „INREACH – Konferenz für Influencer Marketing“ genau das richtige für euch. Sichert euch jetzt noch eure Tickets zum Early Bird Preis und ihr bekommt am 14. November 2016 an einem Tag geballtes Wissen zu Influencer Marketing. Trefft Vertreter von Unternehmen und tauscht euch mit Influencern aus. Weitere Infos findet ihr auf INREACH.de.

Autor bei Futurebiz, Speaker und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

Kommentare