Tagging: Ein neuer Rückkanal für das Marketing - Futurebiz.de

Tagging: Ein neuer Rückkanal für das Marketing

Gestern in auf facebook die bereits angekündigte tagging Funktion live geschaltet worden. Für unser blog sind vor allem die damit einhergehenden Optionen für das Marketing von Interesse. Worum geht es?

Sicherlich als Reaktion auf das Wachstum von Twitter hat facebook die neue tagging Funktion eingeführt. Nutzer können nun über den Publisher ein Status update direkt an Ihre Freunde oder andere Verbindungen (Seiten, Gruppen, Events) posten. Dazu wird einfach ein @ Zeichen vor den Post gesetzt und die Anfangsbuchstaben des Freundes gesetzt. Dann kann der entsprechender Freund ausgewählt werden. Wer auf diese Weise getaggt wird, erhält eine Benachrichtigung und kann den tag natürlich auch löschen. Zudem erscheint der Eintrag in der Pinnwand.

Wie erwähnt können neben Freunden auch Seiten, Gruppen oder Events getaggt werden, da sie systematisch den Freunden entsprechen (facebook subsumiert alles unter Verbindungen). Auch wenn es von facebook hierzu noch keine entsprechende API gibt, können auch Anwendungen ein tagging für die Nutzer der Anwendung auslösen. Hier ist beschrieben, wie es geht. Voraussetzung ist natürlich, dass der Nutzer der Anwendung das posten von Status updates erlaubt hat.

Soweit eigentlich nicht viel neues und keine große Sache. Aber denken wir einen Schritt weiter:

In der Anwendung kann gespeichert werden, welche Freunde der Nutzer taggt. Es kann also die Nutzer ID (der getaggten Freunde) mit einem Zeitstempel gemeinsam abspeichert werden. Die Anwendung kann nun alle (neuen) Nutzer der Anwendung mit den gespeicherten IDs abgleichen. Auf diesem Wege kann dann analysiert werden, welche Nutzerverbindungen entstehen und dies auch auf einer Zeitachse wiedergeben. Dadurch läßt sich z.B. exakt sagen, welche Nutzer direkt infolge der über das tagging ausgesprochenen Einladung gekommen sind – und welche nicht.

Dadurch entstehen weitaus detailliertere Ergebnisse einer Marketingkampagne, als dies bisher über das Statistikmodul der facebook Seiten oder der Anwendungen möglich war; denn auf diesem Wege lassen sich ganze Interaktionsdiagramme erstellen, die ein genaues Monitoring der Kampagne ermöglichen und für follow ups genutzt werden können. Ein neues und mächtiges Werkzeug für alle facebook Marketer !

Und das ist sicher noch nicht alles, da davon auszugehen ist, dass facebook das tagging noch ausbauen wird. Es wird also spannend für alle, die sich mit Social Media Marketing und dem Monitoring beschäftigen.

P.S. Zu den Zielen von facebook hier ein Interview mit Randy Zuckerberg auf CNN:

Autor bei Futurebiz, Speaker und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

Kommentare

Veröffentlicht von

Autor bei Futurebiz, Speaker und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Deine Meinung?