Twitter Nutzerzahlen: 310 Mio. Nutzer weltweit, davon 83 % mobile. - Futurebiz.de

Twitter Nutzerzahlen: 310 Mio. Nutzer weltweit, davon 83 % mobile.

4598524622_a70f3c2fa8_b

Twitter hat seinen aktuellen Quartalsbericht für 2016 veröffentlicht und aktuelle Twitter Nutzerzahlen genannt. 310 Mio. Menschen verwenden Twitter mindestens einmal pro Monat. Im Vergleich zum Vorjahr stellt das ein Wachstum von 3 % dar. Damit wächst Twitter langsamer als Facebook.

Twitter Nutzerzahlen mit leichten Wachstum

Im vierten Quartal 2015 lagen die Twitter Nutzerzahlen bei 305 Mio. Menschen weltweit. 83 % der aktiven Nutzer verwenden Twitter mobil. Dieser hohe Anteil verdeutlicht nochmals, dass sämtliche Inhalte auf Twitter (Fotos, Tweets, Links, Anzeigen) auf die mobile Nutzung ausgerichtet sind. Desktop ist nur noch eine Ergänzung.

Twitter  hat neben den aktiven Nutzern auch Statistiken zu Besuchern von Twitter genannt. Das ist natürlich nicht entscheidend, hat aber Auswirkungen auf die Reichweiten von Twitter Anzeigen. Twitter spielt Anzeigen auch an Besucher aus, die nicht eingeloggt sind. 800 Mio. Menschen sind auf Twitter unterwegs. Zählt man jetzt noch Webseiten dazu, welche Tweets in irgendeiner Form aggregieren, kommt man auf 1 Mrd. Besucher. Twitter ist auf Webseiten nach wie vor präsent. Das Ziel ist, diese Besucher und Konsumenten von Tweets in aktive Nutzer umzuwandeln. So richtig funktioniert das aber nicht.

Twitter hat nach wie vor mit den gleichen Problemen zu kämpfen. Die Nutzerzahlen wachsen zu langsam. Das hat unmittelbare Auswirkungen auf die generierten Anzeigenumsätze. Im Q4 2015 kam Twitter auf Gesamteinnahmen von $ 710 Mio., welche sich aus Twitter Anzeigen und Lizenzen (zum Beispiel Fabric) zusammensetzen. In 2015 sind die Einnahmen jedes Quartal gestiegen. Jetzt gab es einen kleinen Dämpfer für Twitter und die Investoren. Die Einnahmen lagen im ersten Quartal 2016 bei $ 595 Mio. – $ 115 Mio. niedriger als im vorherigen Quartal.

Twitter Nutzerhahlen - Twitter Quartalsbericht Q1 2016

5 Prioritäten für Twitter in 2016

Twitter hat im Quartalsbericht nochmals seine fünf strategischen Eckpfeiler für 2016 genannt. Da diese erst seit einem Quartal verfolgt werden, sind die Effekte noch nicht spürbar, was wiederum Auswirkungen auf das Wachstum und die Anzeigeneinnahmen hat…sagt Twitter.

This is our first quarterly update after laying out our long-term strategy and priorities. As a reminder, we have five priorities for the year: refining our core service, live-streaming video, creators and influencers, 3 safety, and developers. Each is critical to strengthening our platform and audience around live. We made meaningful progress across each in Q1.

Twitter betont wie wichtig „Live“ ist und noch weiter an Bedeutung gewinnen wird. Mit Core Service meint Twitter beispielsweise Twitter Direktnachrichten. Hier kann Twitter eine positive Entwicklung verzeichnen. Im Jahresvergleich wurden doppelt so viele Twitter Direktnachrichten verschickt. Des Weiteren hat sich die Anzahl der Shares über Twitter DMs um 75 % gesteigert. Twitter argumentiert die Entwicklung unteranderem durch die Integration von Gifs, Vines und Twitter Videos in den Direktnachrichten. Das ist durchaus möglich und Twitter schließt sich hiermit einem generellen Trend an, bei dem Inhalte bevorzugt mit einem kleineren und persönlicheren Kreis geteilt werden.

Periscope spielte natürlich auch eine wichtige Rolle und soll die Zukunft von Twitter prägen. Die Integration von Periscope Live Streams in die Twitter Timeline war der erste Schritt. Auch zu Periscope hat Twitter ein paar Zahlen genannt. Über 200 Mio. Live Streams wurden bereits veröffentlicht. Täglich werden über 110 Jahre an Periscope Live Streams konsumiert. Hier wird die Entwicklung spannend zu beobachten sein, da Facebook seine Live Stream Offensive erst im April 2016 gestartet hat.

Native Twitter Videos entwickeln sich ebenfalls positiv. Imm Quartalsbericht wurden leider nur Zahlen zu verifizierten Twitter Profilen genannt. Hier ist die Anzahl von veröffentlichten Twitter Videos um 20 % gestiegen. Es gilt die gleiche Regel wie auf Facebook – Videos müssen nativ veröffentlicht werden, um die bestmöglichen Ergebnisse zu erzielen.

Influencer Marketing mit Twitter

Ein Twitter Service ist in Deutschland noch wenig bekannt. Mit Niche hat Twitter es sich zum Ziel gesetzt, Influencer und Kreative mit Unternehmen zu verbinden. 28.000 „Creator“ sind bei Niche mittlerweile registriert und werden mit Unternehmen zusammengeführt. Ob sich Niche für Twitter lohnt ist schwer zu beurteilen. Für einige Influencer scheint es sich zu lohnen. Genau Zahlen hat Twitter nicht genannt, aber erfolgreiche Influencer sollen Dank Niche ihre Einnahmen um 111 % innerhalb von zwölf Monaten gesteigert haben.

Niche ist Bestandteil der langfristigen Strategie von Twitter. Das wurde jetzt nochmals im Quartalsbericht betont.

We want to be the best place for creators and influencers to build an audience. There are three things they need from us: reach, tools, and economics.

Niche beschränkt sich nicht nur auf Twitter. Influencer können auch andere soziale Netzwerke mit Niche verbinden und Unternehmen so ein kompletteres Bild zur Verfügung stellen.

Den Quartalsbericht kann man als durchwachsen bezeichnen. Riesige Zuwächse bei den Nutzerzahlen hat wohl niemand erwartet. Die Entwicklung der Anzeigeneinnahmen sollte Twitter etwas Kopfzerbrechen bereiten. Ein Grund für die Entwicklung sollen Agenturen sein, die ihre Budgets für Twitter Anzeigen nicht in dem Umfang erhöht haben, wie Twitter es erwartet hat. Die Strategie für 2016 verspricht vieles. Einerseits wird es entscheidend sein wie Twitter sich selbst (neue Features, Direktnachrichten) und wie Periscope im Vergleich zu Facebook Live weiter entwickelt.

Bildquelle Flickr: Fotograf bm.iphone – twitter pinch CC BY 2.0

Autor bei Futurebiz, Speaker und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

Kommentare