Update für Twitter Statistiken: organische Reichweite und Interaktionsrate für Tweets

Twitter optimiert Statistiken und gibt die organischen Reichweite & Interaktionsrate von Tweets aus

Twitter hat seine Statistiken nochmals deutlich verbessert und liefert Unternehmen ab sofort nützliche Informationen über die Performance von einzelnen Tweets. Ein wichtiges Update, da bisher Zahlen zur Reichweite nur für „Promoted Tweets“ ausgegeben wurden.

Twitter Statistiken - Dashboard Impressionen Buzzfeed

Die Informationen findet ihr in euren Twitter Statistiken unter dem Bereich „Tweets“. Folgende Metriken werden in den Twitter Analytics ausgegeben:

Eindrücke: Eindrücke sind gleichzusetzen mit der organischen Reichweite eines Tweets. Hierzu zählen wie bei Facebook nicht nur die eigenen Follower, sondern auch weitere Twitter Nutzer, die beispielsweise durch einen ReTweet erreicht wurden.

Beteiligungen: Wie viele Nutzer haben mit euren Tweets interagiert? Hierzu zählen Klicks, Antworten (@ Replies) und ReTweets. Die Beteiligungen stellen also die absoluten Interaktionen mit einem veröffentlichten Tweet dar. In den Statistiken steht zwar das die Informationen nur für Promoted Tweets zur Verfügung stehen, sie werden aber für alle Tweets ausgegeben.

Interaktionsrate: Twitter berechnet die Interaktionsrate anhand der Eindrücke (Reichweite) und der Beteiligungen (Interaktionen). Die Anzahl der Follower spielt bei der Berechnung keine Rolle.

Jeder Tweet kann in einer Detailansicht geöffnet werden. Hier findet ihr dann noch weitere Informationen. Wie beispielsweise die Klicks auf „Details“ bei einem Tweet. Twitter zeigt die Impressions für die ersten 30 Stunden nach der Veröffentlichung an.

Twitter Statistiken - organische Reichweite und Interaktionen für Tweets auswerten

Neben den Statistiken zu einzelnen Tweets, gibt Twitter auch die Gesamtreichweite für die letzen 28 Tage aus. Einmal als absoluten Wert und zusätzlich noch die prozentuale Veränderung für den vorherigen Zeitraum.

Twitter hat bei seinen Statistiken einen guten Job gemacht, den viele Unternehmen lange gefordert haben. Die organische Reichweite eines Tweets ist höher als wir erwartet hatten. Wie bei Facebook solltet ihr euch aber nicht ausschließlich auf die Reichweite konzentrieren, sondern die Beteiligungen verfolgen. Wie viele Interaktionen gab es insgesamt? Wie viele Link Klicks wurden generiert? Wie entwickelt sich die Anzahl von ReTweets? Wie viele Favorisierungen haben eure Tweets erhalten?

Die Statistiken bieten einen genaueren Überblick über die Performance eurer Tweets. Twitter wird sich dem Vergleich zu Facebook jetzt aber noch häufiger stellen müssen, da Unternehmen genau vergleichen werden, welche Ergebnisse Twitter und Facebook liefern. Häufig werden Facebook Inhalte für Twitter nochmals aufbereitet. Diese Inhalte können jetzt genauer gegenübergestellt und verglichen werden.

Lange Zeit hat Facebook die besten und ausführlichsten Statistiken zur Verfügung gestellt. Das ist auch immer noch so, aber Google+ und vor allem jetzt Twitter haben nachgelegt. Mit den Statistiken zu euren Tweets, euren Followern und den Twitter Cards bietet Twitter jetzt ein gutes Tool, welches bei der Analyse von Tweets und der Optimierung von Inhalten sehr hilfreich sein wird.

Wichtig: Die Twitter Statistiken könnt ihr nur dann einsehen, wenn ihr für eure Webseite die Twitter Cards aktiviert habt. Twitter Cards sind die Basis für die Statistiken und stellen die Verbindung von eurer Webseite, eurem Twitter Account und euren Tweets her. Wer Anzeigen auf Twitter schaltet, der hat die Statistiken selbstverständlich auch.

via Kai Thrun & Twitter Advertising Blog

Autor bei Futurebiz, Speaker und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

Kommentare

Veröffentlicht von

Autor bei Futurebiz, Speaker und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Deine Meinung?