Social Media Tools - Content-Management, Monitoring & Features

Übersicht Social Media Tools – Content-Management, Monitoring & sozialen Features [Infografik]

Es gibt auf dem Markt immer mehr Social Media Tools und Technologien, die Arbeit und Kontrolle von Markenauftritten in sozialen Netzwerken erleichtern. Nicht jedes Unternehmen benötigt beispielsweise ein komplexes Content-Management System, wer aber mehrere Facebook Seiten und Twitter-Accounts betreut, merkt schnell, wie viel Zeit durch ein gutes Tool eingespart werden kann.

Gigya, selbst Anbieter von sozialen Funktionen von Webseiten (z.B. Facebook Login), hat hierzu eine kompakte Infografik veröffentlicht, die verschiedene Anbieter auflistet und die Sinnhaftigkeit dieser Tools mit ein paar Zahlen bekräftigt.


Die Grafik ist unterteilt in die Bereiche:

  • Social Media Management (Content Management-Tools für u. a. Facebook, Twitter und Goolge+; Facebook Apps)
  • Social Media Monitoring Tools
  • Social Infrastructure (Social Logins, Plugins, Widgets, usw.)

Unternehmen werden sich früher oder später, mit diesen Tools beschäftigen müssen. Alternativ können natürlich auch eigene Lösungen entwickelt und an die individuellen Bedürfnisse des Unternehmens angepasst werden. Wie gesagt, nicht jedes Unternehmen benötigt ein Content-System, Monitoring und soziale Funktionen für die Webseite, oder den Online-Shop, sollten aber zwingend eingesetzt werden.

Je sorgfältiger Social Media Monitoring eingesetzt wird, um so größer ist das Gespür für die eigenen Kunden, die Aktivitäten der Wettbewerber und aktuelle Themen die das Unternehmen bzw. seine Produkte betreffen. Laut Forrester konnten 60 % der Unternehmen, die aktiv Social Media Monitorring betreiben, ihre Präsenzen und Content-Strategien verbessern. Entscheidend ist hierbei nicht nur das Monitoring der eigenen Auftritte, sondern sämtlicher Diskussionen im Netz. Diese Daten müssen nicht nur gesammelt und ausgewertet werden, sondern auch an die entsprechenden Abteilungen kommuniziert werden. Unternehmen sammeln noch häufig riesige Datenmengen, scheitern jedoch an der Auswertung und Interpretation. Welche Abteilung profitiert von den Informationen? Wie können die Daten beispielsweise für die Produktentwicklung eingesetzt werden? Welche Anfragen betreffen den Customer-Support?

Gleiches gilt für eingesetzte Social Plugins und weitere Features (Kommentare, Bewertungen, usw.). Hierdurch kann nicht nur die Reichweite der eigenen Inhalte gesteigert werden, sondern auch die Aktivität der eigenen Kunden. Gigya gibt an, dass Nutzer, die sich über Facebook oder Twitter anmelden, doppelt so viel Zeit auf einer Webseite verbringen, wie „normale“ Besucher. Eine entscheidende Rolle spielen hierbei personalisierte Angebote und Inhalte, die auf den Profilen der Kunden basieren. 50 % der Top 100 Webseiten (USA) verwenden Social Logins.

Welche Tools empfehlen wir?

Eine pauschale Empfehlung kann ich nur schwierig aussprechen. Zu unterschiedlich sind die Anforderungen und Voraussetzungen der einzelnen Unternehmen. Vitrue und Buddy Media bieten wohl die umfangreichsten Funktionen in Sachen Content-Management. Für große Unternehmen ist aber sicherlich auch Syncapse ein interessanter Anbieter, der unter anderem von Becks und Budweiser verwendet wird.

Gleiches gilt für Monitoring Tools. Twenty Feet (wurde in Deutschland entwickelt) ist definitiv einen Blick wert, es gibt aber noch jede Menge andere Tools, wie Social Mention (Gratis) die ihr einmal ausprobieren könnt.

Beim Bereich „Social Infrastructure“ setzen wir eher auf die offiziellen Lösungen von Facebook und Co.. Tools wie Disqus bieten aber speziell für Blogs einige interessante Features. Hier solltet ihr testen, wie eure Leser die verschiedenen Tools annehmen und welche am häufigsten verwendet werden.

Welche Tools sind eure Favoriten?

via

Autor bei Futurebiz, Speaker und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

  1. Karl sagt:

    Danke für die Summary.

  2. Neben der bereits verlinkten ziemlich umfassenden Übersicht von (überwiegend kostenpflichtigen) 32 Social Media Monitoring Tools (http://www.somemo.at/?cat=8 ), sollte aber auch http://medienbewachen.de/ mit aktuell 49 Einträgen erwähnt werden (Disclaimer: In beiden Angeboten sind wir mit Brandwatch auch aufgeführt).

    Stefan von Brandwatch