Umwandlung eines Facebook Profils wieder rückgängig machen

Die Umwandlung eines privaten Nutzerprofils in eine Facebook Seite war für viele auf den ersten Blick eine gute Sache. Freunde wurden automatisch in “Gefällt mir Klicks” umgewandelt und das Profil wurde mit den Funktionen einer Seite versehen. Bereits veröffentlichte Status Updates wurden nicht übertragen und dies hat einige Nutzer gestört. Zusätzlich musste mit weiteren Einschränkungen gerechnet werden, wie z.B. wenn man Mitglied in einer Gruppe war. Die Vorteile einer Umwandlung überwiegen aber nach wie vor.

Wie Inside Facebook berichtet, ist es jetzt möglich die Umwandlung rückgängig zu machen. Der sogenannte “Antrag auf Aufhebung der Migration eines Profils zu einer Unternehmensseite” bietet diese Option.



Hierfür muss einfach der Nutzername und die URL der erstellten Facebook Seite eingegeben werden und anschließend muss der Antrag noch bestätigt werden. Nach der Bearbeitung des Antrages wird die Seite gelöscht und das Profil ist wieder verfügbar. Wie lange der Prozess dauert wird von Facebook nicht angegeben. Des Weiteren behält sich Facebook vor Anträge abzulehnen bzw. nicht zu beantworten.

Dennoch wär ein privates Profil im Namen eines Unternehmens, oder einer Marke, geführt hat, sollte dieses in eine Seite umwandeln bzw. die Umwandlung nicht mehr rückgängig machen. Private Profile sind nur für Personen. Ein Beispiel für solch ein Profil ist Radsport on Tour von Eurosport. Die jetzige Verwendung ist laut Facebook Richtlinien nicht gestattet, da das Profil keiner Person zugeordnet werden kann. Ein Problem was bei diesem Profil auch bald auftreten wird, ist die Limitierung auf max. 5.000 Freunde. Aktuell verfügt das Profil über ca. 4.800 Freunde.

Würde dieses Profil in eine Seite umgewandelt werden, könnte dies auch nicht mehr Rückgängig gemacht werden und Facebook würde den Antrag ablehnen.

Habt ihr ein Profil in eine Unternehmensseite umgewandelt? Wenn ja, wie zufrieden seid ihr mit der Umwandlung?

 

Kommentare

  1. Mario Jung sagt:

    Haha… alle, die voreilig aus dem privaten Profil eine Fanpage gemacht haben und jetzt zurück wollen und bei denen es sich dann nicht wirklich um eine Privatperson handelt (wie wahrscheinlich bei den meisten…!) bekommen bei der Rückumwandlungsantrag das Profil geschlossen… Das war eine gute Strategie von Facebook falsche Facebook-Privatprofile ausfindig zu machen und die Seite wieder sauberer zu machen… und so viele sind darauf reingefallen…