Facebook Seiten: 26 % teilen in 2017 noch YouTube Videos auf Facebook

Facebook Seiten von Unternehmen: 26 % teilen auch in 2017 noch YouTube Videos auf Facebook.

Wie setzen Marken und Unternehmen Bewegtbild auf Facebook ein und wie unterscheidet sich die Performance von verschiedenen Formaten?

Es ist kein Geheimnis, dass native Facebook Videos auf Facebook besser funktionieren als geteilte YouTube Links. Man könnte vermuten, dass die Unterschiede bezogen auf Engagement, Reichweite und Wiedergabedauer bei jeden Social Media und Community Manager mittlerweile angekommen sind. Dem ist aber auch in 2017 noch nicht so. quintly hat über 187.000 Facebook Seiten 7,5 Mio. Facebook Beiträge analysiert. Noch immer veröffentlichen 26 % der Profile auch Links zu YouTube und keine nativen Facebook Videos. Fehlende Konsequenz?

Facebook ist Facebook und YouTube ist YouTube

Facebook Videos vs YouTube Videos Statistiken 2017

89 % der analysierten Videos sind nämlich Facebook Videos. Nur noch 8 % sind geteilte YouTube Videos. Nur noch 8 % oder immer noch 8 %? Ich bin ja bei „immer noch 8 %“, da jede Seite mit einem geteilten YouTube Video Potenzial unnötig verschenkt.

Das kann man beispielsweise daran erkennen, wenn man die jeweiligen Interaktionen miteinander vergleicht. quintly hat das getan und unabhängig davon, ob es sich um Shares oder Kommentare handelt, native Videos schlagen YouTube Links immer. Und das seit langer Zeit. So kommen native Facebook Videos aus 530 % mehr Kommentare als ihr YouTube Pendant.

Native Facebook Videos schlagen YouTube Links in allen Bereichen

Interaktionen Facebook Videos vs geteilte YouTube Links

Selbst wenn die Interaktionen und die Wiedergabedauer identisch wären, bieten Facebook Videos auf Facebook viel mehr Möglichkeiten. Sei es bei der Analyse, bei der Formatierung, oder bei der Bewerbung. Gleiches gilt natürlich umgekehrt auf YouTube. Die Bewerbung von YouTube Videos ist ein großer Fehler und das Ziel, Views für YouTube auf Facebook einzusammeln ist unsinnig.

YouTube ist YouTube und natürlich bevorzugt Facebook sein eigenes Format. Das könnt ihr auch auf Twitter übertragen. Hier verhält es sich nahezu identisch zu Facebook und native Twitter Videos, laufen erfolgreicher als YouTube Links.

Zum Glück kann man auf YouTube keine Links zu anderen Videoformaten teilen. 😉

Die komplette Studie findet ihr im quintly Blog.

Autor bei Futurebiz, Speaker und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

Kommentare

Deine Meinung?