Unternehmen sollen aufhören auf Facebook zu betteln

Bitte Teilen, Liken & Kommentieren – Unternehmen sollen aufhören auf Facebook zu betteln

Unternehmen betteln um Facebook Interaktionen

Interaktionen sind ein wichtiger Faktor für den Erfolg einer Facebook Seite, oder besser einer Facebook Strategie. Es ist schon länger Gang und Gebe Nutzer zu Interaktionen aufzufordern, um so die Facebook Interaktionen zu steigern. Das ist aber bitte nicht der Regelfall und nicht das einzige Mittel. Dennoch sieht man solche „Call to Actions“ immer häufiger. Mal mit mehr und mal mit überhaupt keinem Erfolg.

Unternehmen betteln um Interaktionen und ich frage mich warum? Der Beitrag soll sich verbreiten, aber langfristig ist ein Anbiedern und Flehen nach Interaktionen nicht der richtige Weg und er wird auch nicht funktionieren. Das Betteln nach Interaktionen verhält sich ähnlich wie der Einsatz von Text-Posts mit Links. Der Text-Post wurde nicht eingesetzt weil er das richtige Mittel war, sondern weil er für mehr Reichweite gesorgt hat. Nutzer werden nicht zu Interaktionen aufgefordert um in den Dialog zu treten und persönliche Meinungen in Erfahrung zu bringen, sondern es geht nur um die Reichweite.

Facebook nennt das „Gaming the News Feed“. Gemeint sind Tricks, die den Algorithmus täuschen und umgehen sollen. Bei Text-Posts ist die Reaktion von Facebook erfolgt und beim Betteln um Interaktionen wird das Gleiche eintreten.

Is the content genuinely interesting to you or is it trying to game News Feed distribution? (e.g., asking for people to like the content)

Wir sprechen von Content Marketing und qualitativ hochwertigen Inhalten. In der Praxis wird das aber oft vernachlässigt und es geht wieder einmal nur um Reichweite und Interaktionen. Vollkommen egal wie das erreicht wird. Auch Facebook spricht von „high quality content“ und richtet seinen Algorithmus hieran aus. Aus diesem Grund verstehe ich auch immer noch nicht, warum Facebook die Chronik für Gewinnspiele geöffnet hat. Dieser Schritt führt genau in die entgegengesetzte Richtung. Wer sich einmal die Top Posts bei Fanpage Karma ansieht, wird hauptsächlich Chronik Gewinnspiele vorfinden. Somit spricht sich Facebook einerseits gegen die Gamification vom News Feed aus, stellt Unternehmen aber auch gleichzeitig die Möglichkeit zur Verfügung. Von STABILO Deutschland kommt mein persönliches Highlight:

 

Nahezu jeder Post steht mit einem Gewinnspiel in Verbindung. Müssen sie ja auch, da sonst die Interaktionsrate in den Keller geht.

Weder das Betteln um Interaktionen, noch der Einsatz von Chronik Gewinnspielen, zahlt auf die Content Strategie eines Unternehmens ein. Wenn Unternehmen auf diese Taktiken setzen, dann ist die Art und Weise entscheidend. Aus welcher Motivation heraus sollen Nutzer einen Beitrag teilen und wie wirkt der Beitrag im News Feed und auf Freunde? Welchen Zweck erfüllt das Gewinnspiel? Geht es um ein eigenes Produkt, oder nur um die Generierung von Interaktionen? Unternehmen sollten auch immer abwägen, welche Rolle Anzeigen spielen und wie durch den Einsatz von Werbung Ziele erreicht werden können. Ein guter Beitrag, der durch News Feed Anzeigen unterstützt wird, ist mir immer lieber, wie Beiträge, die planlos Interaktionen von Nutzern einfordern.

Bei dieser Entwicklung kann ich ehrlich gesagt nicht verstehen, dass Facebook News Feed Anzeigen kritisiert werden, dafür aber Chronik Gewinnspiele eingesetzt und Interaktionen eingefordert werden. Es wäre schon lustig, wenn Facebook die Chronik Gewinnspiele wieder verbieten würde. Dann müssten einige Seiten sich aber ganz schnell etwas anderes einfallen lassen. Vielleicht etwas sinnvolles!

Bildquelle Flickr: Fotograf –  schatz

Autor bei Futurebiz, Speaker und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

Kommentare