Verstoß gegen Richtlinien: Facebook greift durch und entfernt Titelbilder - Futurebiz.de

Verstoß gegen Richtlinien: Facebook greift durch und entfernt Titelbilder

Wie für Facebook Apps und Anzeigen, gibt es auch für Titelbilder Richtlinien an die sich Nutzer und Seiten-Betreiber halten müssen. Doch wie es auf Facebook so ist, ignorieren viele Nutzer und Marken diese Richtlinien.

Gegen Ende des Jahres wird Facebook nun aktiv und entfernt Titelbilder ohne Vorwarnung. Auch wir stoßen regelmäßig auf Titelbilder, die entweder eine URL enthalten, Nutzer auffordern Fan zu werden, oder einen Hinweis auf eine App beinhalten.

In den Nutzungsbedingungen für Facebook Seiten wird genau angegeben, wie ein Titelbild aufgebaut sein muss und welche Inhalte dort nichts zu suchen haben

Seitenfunktionen III. B.

Alle Titelbilder sind öffentlich. Dies bedeutet, dass jeder Besucher deiner Seite auch dein Titelbild sehen kann. Titelbilder dürfen nicht täuschend oder irreführend sein und auch nicht die Urheberrechte irgendeiner anderen Person verletzen. Du darfst niemanden dazu auffordern, dein Titelbild in deren persönliche Chronik hochzuladen. Titelbilder dürfen folgende Angaben nicht enthalten:
i.    Preis- oder Kaufinformationen, wie beispielsweise „40 % Rabatt“ oder „Herunterzuladen auf socialmusic.com“;
ii.    Kontaktinformationen wie eine Webseiten-, E-Mail- oder Mailing-Adresse bzw. Informationen, die in den „Über mich“-Abschnitt deiner Seite gehören;
iii.    Verweise auf Facebook-Funktionen oder -Handlungen, wie z. B. „Gefällt mir“ oder „Teilen“ oder ein Pfeil, der vom Titelbild auf irgendeine dieser Funktionen weist; oder
iv.    Handlungsaufrufe, wie z. B. „Jetzt verwenden“ oder „Deinen Freunden mitteilen“.
.

Titelbilder für Kampagnen sind bei Unternehmen sehr beliebt und es wird versucht, eine Art „Landing-Tab Ersatz“ zu erstellen. Die Kampagne kann im Titelbild aufgegriffen werden. Nutzer dürfen aber nicht dazu aufgefordert werden, die App zu installieren. Das betrifft nicht nur einen Pfeil zum jeweiligen Tab, sondern auch eine textliche Aufforderung im Titelbild.

Facebook Titelbilder sind keine Werbefläche! Die Richtlinien existieren bereits seit März 2012 und haben sich bis heute nicht geändert. Kritisch sehen wir auch Aufforderungen an Nutzer, ihr Titelbild zu ändern. Hier spielt es keine Rolle, ob das Titelbild als Download verfügbar ist, oder in einer Anwendung erstellt wird. Für Facebook handelt es sich hierbei um Werbung und somit um einen Richtlinien-Verstoß.
Die Chronik und die dazugehörigen Titelbilder haben in den Augen von Facebook eine andere Aufgabe. Es geht um die Präsentation des Unternehmens. Aber eben nicht durch Werbebotschaften, sondern durch Inhalte. Wer das nicht erfüllt, brauch sich nicht zu wundern, wenn Facebook das Titelbild entfernt.
Weitere Artikel zu dem Thema:
Autor bei Futurebiz, Speaker und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

  1. […] Verstoß gegen Richtlinien: Facebook greift durch und entfernt Titelbilder Gegen Ende des Jahres wird Facebook aktiv und entfernt bei Richtlinien-Verstössen Titelbilder ohne Vorwarnung. […]

  2. Facebook setzt neue Richtlinien für die Titelbilder durch! | Technik-Ding sagt:

    […] Quelle : Futurebiz.de […]

  3. […] hat damit begonnen, gegen die Regeln verstoßende Titelbilder ohne Vorwarnung zu entfernen, berichtet Futurebiz. Besonders häufig enthalten sie URLs, Hinweise auf Applikationen oder einen Call-to-Action. […]