"Virtual Reality ist die nächste Plattform". Facebook gründet eigenes Social VR Team - Futurebiz.de

„Virtual Reality ist die nächste Plattform“. Facebook gründet eigenes Social VR Team

VR is the next platform - Facebook plant soziale Funktionen für Gear VR

„VR is the next platform“. Facebook hat große Ambitionen und rüstet sich für die Zukunft von Virtual Reality. Die Partnerschaft mit Samsung ist dabei nur ein Faktor. Wie bei allen Kanälen, werden auch bei Oculus Rift und der Samsung Gear VR die Inhalte über den Erfolg entscheiden.

Trendforce prognostiziert einen Markt in Höhe von $ 70 Mrd. bis 2020. 2016 sollen es bereits $ 6,7 Mrd. sein. Träumerei? Schon jetzt wurden über eine Millionen Stunden Gear VR Videomaterial (360 Grad Videos) konsumiert. Über 200 Apps gibt es für Gear VR. Eine Zahl die sich sehr schnell erhöhen wird. Facebook hat das Potenzial früh erkannt und jetzt gilt es alle Voraussetzungen für einen Erfolg zu liefern.

Entwicklung Virtual Reality Markt 2016 bis 2020

Facebook gründet Social Virtual Reality Team

Virtual Reality bedeutet für Facebook nicht nur mobile Gaming. Es geht auch darum Inhalte zu erstellen und mit Freunden zu teilen. Aus diesem Grund wurden jetzt ein eigenes Social VR Team gegründet, welches sich genau diesen beiden Aufgaben annimmt.

We’ve already helped people connect in a wide variety of ways on mobile devices — ranging from Facebook and Instagram to Messenger and WhatsApp — and now we want to apply that same approach to the new medium of VR. In the future, VR will enable even more types of connection — like the ability for friends who live in different parts of the world to spend time together and feel like they’re really there with each other.

Das neue Social VR Team befindet sich noch im Aufbau. Eine enge Zusammenarbeit mit Oculus Rift und Facebook soll dafür sorgen, dass Virtual Reality nicht nur durch die Software und Inhalte überzeugt, sondern auch durch soziale Funktionen, die wir von Facebook, Instagram und WhatsApp kennen. Irgendwann wird es soweit sein, dass wir nicht mehr von Virtual Reality sprechen, sondern von einzelnen Netzwerken und Apps die auf Virtual Reality basieren. Alle großen Player wie Google, Microsoft und Sony wollen ein Stück vom Kuchen abhaben. Im Moment entsteht aber schon wieder der Eindruck, als wäre Facebook allen wieder einen Schritt voraus.

Gamer braucht Facebook nicht zu überzeugen. Diese Zielgruppe brennt für Virtual Reality und ist auch bereit in neue Hardware zu investieren. Der Preis ist hier nicht der entscheidende Faktor. Für alle anderen Menschen benötigt Facebook jedoch zusätzliche Features und Anwendungsbeispiele. 360 Grad Videos waren der Anfang. Dank Gear VR wird das Nutzererlebnis nochmals deutlich verbessert. Spätestens an diesem Punkt sollten Unternehmen hellhörig werden und sich mit dem Thema Bewegtbild für Gear VR (oder Virtual Reality im Allgemeinen) befassen. Der Markt ist noch sehr jung, aber wenn er sich wirklich so entwickelt, dann werden wir immer mehr Inhalte produzieren, die weit über die Darstellung der aktuellen 360 Grad Videos für Facebook und YouTube hinausgehen.

„VR is the next platform“ und Facebook gibt mal wieder das Tempo vor.

Bildquelle Facebook – Mark Zuckerberg

Autor bei Futurebiz, Speaker und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

Kommentare

Deine Meinung?