Vom Facebook News Feed zur Content Discovery - Futurebiz.de

Vom Facebook News Feed zur Content Discovery

Schon seit längerer Zeit ergänzt Facebook seinen News Feed um Elemente, die Nutzer auf weitere Inhalte stoßen sollen. Zur Content Discovery auf Facebook zählen beispielsweise thematisch verwandte Links und weitere Facebook Seiten.

Des Weiteren zeigt Facebook an, welche Inhalte von einer Domain besonders häufig geteilt wurden. Ein thematischer Bezug ist hierfür keine Voraussetzung, sondern soziale Signale in Form von Empfehlungen und Shares. Facebook versucht abseits der veröffentlichten Beiträge, Nutzer auf weitere Inhalte aufmerksam zu machen.

Content Discovery auf Facebook: Am meisten geteilte Inhalte

Die Empfehlungen unterscheiden sich von der klassischen Funktionsweise von Feeds. Anstatt Inhalte zu präsentieren die von Freunden und verbundenen Seiten veröffentlicht wurden, steigt Facebook in die Content Discovery ein und präsentiert beliebte und potenziell relevante Inhalte eigenständig. Durch die Verbindung zwischen Nutzer und Facebook Seite besteht ein Bezug zu den Empfehlungen, ob der Artikel auf Facebook veröffentlicht wurde, spielt hingegen keine Rolle.

Content Discovery Facebook - Similar Sites

 

Facebook Content Discovery - YouTube Empfehlungen

Nutzer können aktiv nach Inhalten und Seiten auf Facebook suchen, oder Facebook nimmt sie an die Hand und spricht eigenständig Empfehlungen aus. Einmal anhand von verwandten Inhalten (funktioniert mal besser und mal schlechter) und zweitens anhand von Interaktionen mit Inhalten. Content Discovery im News Feed ist in meinen Augen vielversprechender, als der neu eingeführte „unread stories“ Feed. Dieser eigenständige Feed soll Nutzern ebenfalls Inhalte präsentieren, die eventuell relevant sein könnten, aber noch nicht um News Feed konsumiert worden sind. Anstelle eines eigenen Feeds, könnten die Inhalte auch direkt im News Feed angezeigt werden. Nicht als reguläre Beiträge, sondern als Empfehlungen analog zu häufig geteilten Artikeln.

Content Discovery auf Facebook - Unread Stories

Nutzer sind im News Feed unterwegs und nicht in einzelnen untergeordneten Feeds. Seit der Einführung von Facebook Listen hat sich an dieser Situation (leider) nicht viel geändert. Wir arbeiten mit Listen, aber die „normalen“ Nutzer nicht. Eventuell wird mal zwischen Neuigkeiten und neuesten Meldungen. Das war es dann aber auch schon.

Deswegen ist es auch richtig von Facebook, Empfehlungen direkt im News Feed zu präsentieren. Facebook kann mit den Empfehlungen mehr Nutzer erreichen, als spezialisierte Content Discovery und Nachrichten Apps. Trending auf Facebook ist ein weiterer Bestandteil der Content Discovery auf Facebook.

Musik von Spotify, weitere Inhalte von Unternehmen und Webseiten, verwandte Inhalte und eventuell interessante Seiten sind Empfehlungen, die Facebook anhand von Informationen aus dem Social Graph und dem Nutzerverhalten ausspielt. Keine Webseite und keine App hat hier mehr Möglichkeiten als Facebook und wir werden im News Feed auf immer mehr Empfehlungen, neben Beiträgen von Freunden, Gruppen, Apps und Seiten, stoßen.

Autor bei Futurebiz, Speaker und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

Kommentare

Deine Meinung?