Der wahre Sinn von Facebook Fans - Futurebiz.de

Der wahre Sinn von Facebook Fans

Facebook Fans sind nicht alles. Viele Facebook Fans senken die Interaktionsrate. Viele Facebook Fans führen nicht zu mehr organischer Reichweite. Ja welchen Sinn haben Facebook Fans denn dann überhaupt und warum lohnt es sich Fans für seine Facebook Seiten aufzubauen?

Facebook Fans und Anzeigen mit sozialem Kontext

Die Reduzierung der organischen Reichweite muss aus zwei Blickwinkeln betrachtet werden. Eine Betrachtungsweise ist dabei entscheidend und die andere irreführend. Fans werden oft im direkten Verhältnis zur organischen Reichweite gesetzt. Dabei ist es viel wichtiger die organische Reichweite mit der Anzahl der absoluten Interaktionen zu vergleichen. Eine niedrigere Reichweite heißt nicht automatisch weniger Interaktionen und nach diesem Prinzip geht Facebook auch bei seinem News Feed Algorithmus vor.

Facebook Fans haben einen großen Vorteil und dieser tritt bei Interaktionen in Kraft. Freunde von Fans werden über Interaktionen im News Feed informiert. Aus diesem Grund sind Promoted Post auch ein so effektives Anzeigenformat. Hier wird die wahre Stärke von Facebook Fans ausgespielt und über die Interaktionen mit dem beworbenen Post wird virale/soziale Reichweite aufgebaut. Socialcode hat zu diesem Thema eine interessante Studie veröffentlicht, die genau aufzeigt, welchen Wert Facebook Fans haben und wann es sich lohnt, die Reichweite (bezogen auf Fans) seiner Seite zu erhöhen. Nicht um mehr organische Reichweite zu erzielen, sondern um die soziale Reichweite bei hervorgehobenen Seitenbeiträgen zu steigern.

Der Sinn von Facebook Fans

Wie viele Impressions werden durch eine Interaktionen von einem Fan generiert? Wie viele Interaktionen werden benötigt um eine definierte Anzahl von Impressions zu erzielen? In der Studie gibt es auch ein gutes Beispiel dafür, wenn es für eine Facebook Seite keinen Sinn mehr macht weitere Facebook Fans aufzubauen. Zumindest nicht über Facebook Anzeigen. Der Vergleich zwischen den Aktivitäten von Fans und Nicht-Fans ist ein wichtiger Punkt. Sind die sozialen Interaktionen von bestehenden Fans effektiver und kostengünstiger, als der Aufbau von weiteren Fans, sollten keine weiteren Page Like Ads geschaltet werden.

Fan Gates spielen beim Fanaufbau keine Rolle und bei Anzeigen empfiehlt Facebook sich auf Promoted Posts und nicht ausschließlich auf Page Like Ads zu konzentrieren. Hervorgehobene Beiträge haben den Vorteil, dass sich die Anzeige über Interaktionen zusätzlich verbreitet und bei jedem beworbenen Beitrag ein Gefällt mir Button integriert ist. Unternehmen schlagen also zwei Fliegen mit einer Klappe.

Über Jahre haben Unternehmen Fans aufgebaut um ihre organische Reichweite zu steigern. In 2014 sind die Interaktionen von Fans mit Facebook Anzeigen und die soziale Reichweite dieser Interaktionen der entscheidende Vorteil von Fans.

„Never acquire fans for the sake of acquiring fans!“

(Fans kaufen ist und bleibt Schwachsinn.)

Autor bei Futurebiz, Speaker und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

Kommentare

Deine Meinung?