Warum Nestle mit seinem Marktplatz vieles richtig macht? - Futurebiz.de

Warum Nestle mit seinem Marktplatz vieles richtig macht?

Nestle ist nicht unbedingt dafür bekannt ein Vorreiter für Social Media, oder Social Commerce zu sein. In der Vergangenheit gab es meist negative Schlagzeilen, dies ändert sich nun, da Nestle mit seinem neuen Marktplatz in vielen Punkten überzeugen kann und zeigt wie Nutzer/Kunden an Produkte herangeführt und miteinbezogen werden können. Zwar deckt der Marktplatz nur ein Feld des Social Commerce ab, doch die Umsetzung hier kann hier überzeugen.

Was macht Nestle mit seinem Marktplatz richtig?

Mehr Produkte:

Nestle bieten den Kunden auch Produkte an, die im deutschen Handel nicht erhältlich sind. Heißt der Marktplatz stellt für die Nutzer einen Mehrwert dar, der woanders nicht geboten wird.

Selbstverständlich können Nutzer hier Produkte Bewerten, Kommentieren und Weiterempfehlen. Nestle setzt hierbei auf ein eigenes Kommentarsystem. Wir würden eine Integration des Kommentar-Plugins von Facebook begrüßen, aufgrund der Anfälligkeit des Plugins, können wir diesen Schritt jedoch nachvollziehen. Wenn die Kommentar-Funktion allerdings (hoffentlich bald) wieder stabil läuft, wäre dies ein zusätzliches Mittel um weitere Aufmerksamkeit auf die Produkte zu lenken.
Produktideen von Kunden:
Kunden können eigene Produktvorschläge und Ideen abgeben. Die Vorschläge werden in einem Extrabereich auf der Seite dargestellt.

Ein guter Ansatz um Nutzer mehr an die Marke zu binden und in die Entwicklung von Produkten miteinzubeziehen. Was diesem Bereich jedoch noch gut stehen würde, wäre die Möglichkeit für andere Nutzer auf die Ideen zu reagieren. Eine Frage die sich uns stellt ist: Was passiert mit den Ideen? Hier sollte genauer kommuniziert werden, wie auf die Ideen reagiert wird und wie Nestle die Vorschläge bearbeitet.

Neben eigenen Produktideen, können sich Kunden auch als Produkttester bewerben und ihre eigenen Erfahrungen zu den Produkten wiedergeben.

Nestle konzentriert sich auf die Nutzer und das stellt das zentrale Element beim Social Commerce dar. Bekommen die Kunden einen Mehrwert geboten und können zusätzlich noch eigene Ideen und Anmerkungen einfließen lassen profitieren beide Seiten.

Facebook Integration:

Wir schauen natürlich auch immer genau auf die Integration von Facebook und anderen sozialen Netzwerken. Hier gibt es unserer Meinung nach noch Luft nach oben. Die soll jetzt nicht heißen, dass der Marktplatz komplett auf Facebook abgebildet werden soll, sondern dass die Integration ruhig etwas umfangreicher hätte ausfallen können. Direkt neben dem Login befindet sich ein Facebook Icon, dass auf die Facebook Seite des Marktplatzes verlinkt.  Auf den ersten Blick sieht es aus, wie als wäre es ein Facebook-Login, der an dieser Stelle auch Sinn machen würde. Nutzer könnten sich so bei zukünftigen Besuchen der Seite leichter registrieren und auch das Teilen von Produkten könnte so optimiert werden.

Dennoch Nestle befindet sich mit dem Marktplatz auf dem richtigen Weg und zeigt, dass man aus der Vergangenheit gelernt hat und mehr auf die Meinungen der Nutzer eingehen möchte.

Nestle hat auch ein Einführungsvideo zum Marktplatz erstellt, dass zeigt welche Möglichkeiten der Shop bietet und warum er entwickelt wurde:


Nestlé Marktplatz: So funktioniert das neue… von m_hoch_4

Autor bei Futurebiz, Speaker und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

Kommentare

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Social Media “victim” now offering own platform. « foodle

  2. Pingback: Business - Nestlé Marktplatz Erklärungsvideo | SOCIAL MiDAS

Deine Meinung?