"Wenn Influencer unaufgefordert Werbung für einen kleinen Teeladen machen."

Wirkung von Influencer Marketing: „Wenn Influencer unaufgefordert Werbung für einen kleinen Teeladen machen.“

Was bewirkt Influencer Marketing? Machen sich Erfolge wirklich für einzelne Unternehmen und Marken bezahlt? Ist Influencer Marketing für lokale Unternehmen spannend?

HitchOn hat uns auf einen interessanten Case gestoßen. Das Beispiel zeigt, welche Effekte YouTuber für Unternehmen haben, selbst wenn ein Unternehmen anfangs überhaupt nicht aktiv involviert ist. t.lovers ist genau das passiert, wovon viele Unternehmen träumen. Zwei der größten YouTuberinnen Deutschlands haben in ihren Videos ungefragt über die eigenen Produkte berichtet und so für viel Aufmerksamkeit und sogar neue Produktkreationen gesorgt.

Im Interview erzählt Silke Sasse (Inhaberin t.boutique & t.bar) von ihren ganz persönlichen Erfahrung mit Influencer Marketing und dem damit verbundenen Erfolg für ihren kleinen Teeladen. Das Interview wurde von HitchOn im Rahmen der Online Marketing Rockstars geführt. HitchOn ist eine YouTube-Marketing-Plattform und war eine der „3 Companies To Watch“ im Bereich Influencer Marketing.

tbytlovers - Influencer Marketing_Instagram

YouTuber und andere Social-Media-Berühmtheiten zu Markenbotschaftern zu machen, liegt in der Werbebranche momentan voll im Trend. t.lovers hat gewissermaßen auch solche Botschafter. Wie kam es dazu?

„Ich hab gehört, dass Daggi und Melina bei Euch waren. Kommen die wieder?“ Das war die erste Fan-Frage, die uns eines Abends im Spätsommer 2014 über Facebook erreicht hat. Wir kannten zu diesem Zeitpunkt weder Daggi noch Melina und hatten keine Idee, was dies mit unserer Tee-Marke „t“ oder unserem Store „t.boutique & t.bar“ zu tun haben könnte.

Aufgeklärt wurden wir bereits am Vormittag des nächsten Tages. Zwei unserer Gäste wurden von einer aufgeregten Teenagergruppe in unserer „t.boutique & t.bar“ entdeckt. Es wurden Fotos gemacht und Autogramme geschrieben. So fing dann alles an und wir lernten die YouTuber kennen, die sich für Dreharbeiten einige Tage in Hamburg aufhielten. In dieser Zeit haben sie in ihren Blogs über ihre Erlebnisse in Hamburg und auch über ihre Besuche bei uns berichtet.

Für welche Effekte hat der Besuch der Influencer gesorgt?

Innerhalb von 3 Tagen erhöhte sich unsere Instagram Follower von 70 auf über 1.000. Einen ähnlichen, jedoch nicht mit Instagram vergleichbaren, Effekt erfuhren wir auch auf Facebook. Darüber hinaus und insbesondere in der Zeit, in der sich die YouTuber in Hamburg aufhielten, hatten wir in unserer „t.boutique & t.bar“ eine deutlich erhöhte Kundenzahl.

Zudem wirken Influencer-Kampagnen deutlich nachhaltig: Noch heute, anderthalb Jahre später, begrüßen wir vor allem zu Ferienzeiten Familien in unserer „t.boutique & t.bar“. Eltern, die verwundert Zeuge werden, dass das Glück Ihrer Kinder im Besuch eines Teeladens und in der Bestellung eines „Soja-Chai-LatTea“, eines „SchnubbiBee-IcedTeas“ oder eines „Aussenseiter- IcedTeas“* liegt. Die beiden letztgenannten Getränkekreationen befinden sich übrigens nicht auf unserer Getränkekarte, sondern sind nur Insidern vorbehalten. Es sind Teesorten, benannt nach bekannten YouTube-Stars.

Hätte eine klassische Plakat-Werbekampagne einen ähnlichen Erfolg für ihr Geschäft gebracht?

Nein. Mit keiner anderen klassischen Werbemaßnahme wäre ein solcher Erfolg in so kurzer Zeit möglich gewesen. Das Geheimnis liegt in der Authentizität. Die YouTuber erstellen Ihren Content selbst, optimal passend zu Ihren Kanälen. So besitzen ihre Botschaften das volle Maß an Glaubwürdigkeit. Unser Erfolg lag sicherlich auch darin, dass wir den gesamten Prozess ohne große Einflussnahme begleitet und voll unterstützt haben. Die Kontrolle über die Botschaften und damit auch über unsere Marke lag jedoch bei den YouTubern. Dieser Kontrollverlust mag für einige Marketing-Experten schwer verdaulich sein, im Endeffekt halten wir dies jedoch für den einzig sinnvollen Umgang mit diesen Kanälen.

Dass Influencer unaufgefordert Werbung für Unternehmen machen, können wohl nicht viele von sich behaupten. Würden Sie anderen empfehlen, in Influencer Marketing zu investieren?

Wir hatten tatsächlich großes Glück, dass sich die YouTuber selbst zu unseren Markenbotschaftern ernannt haben. Gemeinsam mit ihnen und ihren Fans konnten wir lernen, wie Influencer Marketing funktioniert und welche Verantwortung daraus für alle handelnden Parteien entsteht.

Basierend auf unseren Erfahrungen halten wir ein Invest in Influencer Marketing für empfehlenswert. Jedoch sind die Kampagnen sorgsam zu planen, denn es gilt, die potentiellen Kunden auf natürliche Weise – ohne die sonst in der Werbung üblichen direkten Kaufaufforderungen – vom Produkt zu überzeugen. Dadurch, dass die Fans ihren Internet-Vorbildern nahezu blind folgen, ergibt sich eine hohe Verantwortung nicht nur für die Influencer, sondern auch für die Markenartikler.

Danke Silke Sasse und HitchOn für das Interview!

Autor bei Futurebiz, Speaker und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

Kommentare

Deine Meinung?