YouTube, Instagram, Twitter & Facebook Videos im Vergleich.

YouTube, Instagram, Twitter & Facebook Videos im Vergleich. [Infografik]

YouTube war jahrelang die dominante Videoplattform im Netz. Die Anzahl von veröffentlichten Videos ist enorm und YouTube ist nach Google die größte Suchmaschine der Welt. YouTube hatte aber lange Zeit auch keinen Wettbewerb. Jeder hat sein eigenen Süppchen gekocht. Sei es YouTube, Facebook, oder Twitter. Jetzt haben wir aber eine andere Situation und YouTube steht nicht mehr alleine für Bewegtbild. Aber wie unterscheiden sich YouTube Videos zu Facebook Videos, Instagram und Vine? Welche Features gibt es und wie werden Views von Videos gemessen?

Martin Beck von Marketingland hat eine schöne Übersicht veröffentlicht, die verschiedene Features, Anforderungen und die Messung der Views miteinander vergleicht. Wenn wir uns einmal Facebook und YouTube ansehen, dann wird schnell klar, dass wir die Views nicht miteinander vergleichen können. 1.000 Views eines Facebook Videos müssen nicht 1.000 Views eines YouTube Videos entsprechen.

Warum? Bei Facebook Videos zählen Views ab 3 Sekunden. YouTube zählt Views ab 30 Sekunden. Menschen müssten sich ein Video auf Facebook mindestens 30 Sekunden ansehen, um für einen Vergleich mit YouTube mit einberechnet werden zu können. Instagram und Vine Videos sind an sich viel kürzer. Sie können überhaupt nicht auf 30 Sekunden kommen. Das wissen wir, aber oft werden Views aus verschiedenen sozialen Netzwerken miteinander verglichen, ohne dabei die unterschiedlichen Ansätze bei der Messung zu berücksichtigen.

Videos in sozialen Netzwerken - Unterschiede zwischen Facebook Videos, YouTube, Instagram und Twitter

 

Die Messung und Statistiken der Views sind aber nicht die einzigen Unterschiede. Twitter und Snapchat verzichten beispielsweise auf Auto-Play. Vine war Vorreiter beim Auto-Loop. Bis jetzt haben Instagram und Tumblr das Feature übernommen. Facebook verzichtet aktuell noch auf eine Auto-Loop Funktion.

Interessant ist auch immer die öffentliche Ausgabe der Views. Auf der einen Seite spricht eine hohe Anzahl von Views Nutzer an, auf der anderen Seite sieht es immer etwas komisch aus, wenn ein Video nur wenige Views hat. Instagram stellt die Statistiken für Views nur Anzeigenkunden zur Verfügung. Vine hingegen kommuniziert die Loops (Views) öffentlich und der Wert aktualisiert sich in Echtzeit.

Wir können keine Interaktionen in unterschiedlichen sozialen Netzwerken direkt miteinander vergleichen und bei Videos sieht es ähnlich aus. Aus diesem Grund ist eine genauere Analyse der eigenen Videos auch so wichtig. Views sind nur eine Statistik. Die entscheidenden Informationen erhalten wir aber erst dann, wenn wir die Views und Interaktionen mit unseren Videos im Detail auswerten.

Es geht auch nicht mehr nur um eine YouTube Strategie. Es geht darum wie Bewegtbild auf die Kommunikations- und Marketingziele von Unternehmen einzahlen. Dabei müssen wir aber immer die Features und Möglichkeiten der einzelnen sozialen Netzwerke beachten.

Jan Firsching

Autor bei Futurebiz und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

More Posts - Website - Twitter - Facebook - LinkedIn - Pinterest - Google Plus

Kommentare

  1. […] t3n: YouTube, Instagram, Twitter & Facebook Videos im Vergleich […]