Live Streaming Zweikampf: YouTube Live vs. Facebook Live - Futurebiz.de

Live Streaming Zweikampf: YouTube Live vs. Facebook Live

Facebook hat sich als Videoplattform etabliert. Seien es native Facebook Videos oder Facebook Live Videos. Auf Instagram sehen wir die gleiche Entwicklung mit nativen Instagram Videos, Instagram Stories und mit Instagram Live Videos. Wenn wir über Bewegtbild im Netz sprechen, dann führt natürlich kein Weg an YouTube vorbei. Zwar hat Facebook seine Live Formate in der Vergangenheit stärker gepushed als YouTube, damit ist es jetzt aber vorbei.

Fight – mobiles Live Streaming auf YouTube

YouTube hat kürzlich ein mobile Live Streaming Feature vorgestellt. Eine interessante Entwicklung. YouTube geht mit seinem Live Streaming Feature genau in die gleiche Richtung wie Instagram Live. Facebook Live würde ich hier aktuell ausklammern, da es nur in vereinzelten Fällen wirkliche mobile Live Streams sind. Ein Vorteil den Instagram gegenüber Snapchat hatte, war die bestehende Reichweite, über die Marken und Influencer bereits auf Instagram verfügt haben. Bei YouTube Live ist das nicht gegeben. YouTube stellt sein mobiles Live Streaming Feature vorerst nur Kanälen mit über 10.000 Abonnenten zur Verfügung. Sprich die Reichweitenproblematik, welche eventuell auf Snapchat besteht, gibt es bei YouTube Live nicht.

Hinzu kommt, dass die erfolgreichsten YouTuber auch auf Instagram über hohe Reichweiten verfügen, aber YouTube noch oftmals als digitales Zuhause gesehen wird. Werden wir also bald Ankündigungen auf Instagram für die nächste YouTube Live Session sehen? Man kann davon ausgehen. Hierbei spielt dann auch die Monetarisierung der Live Videos eine entscheidende Rolle. Ein weiterer Vorteil von YouTube.

Ist Facebook der Außenseiter?

Schafft YouTube mit seinem Live Streaming Feature das, was fast niemand schafft? Ist Facebook in der Außenseiterrolle?

Instagram Live läuft aktuell noch mit angezogener Handbremse. So gibt es nur einen Platz innerhalb der Instagram Stories Übersicht für Live Videos und der Bereich Top Live Videos wurde beispielsweise in Deutschland noch nicht veröffentlicht. Die großen YouTube Creator verfügen über die Reichweiten und sie verfügen über die Erfahrung vor der Kamera.

YouTube Live - mobiles live streaming youtube-iloveimg-compressed

Auf Facebook und Instagram können mittlerweile alle Nutzer Live Videos erstellen. YouTube stellt die Funktion nur Kanälen mit mindestens 10.000 Abonnenten zur Verfügung. Damit wird erstmal der Großteil der YouTube Nutzer ausgeschlossen. Die Qualität der YouTube Live Videos sollte aber auf diese Art und Weise besser sein. Das ist für mich eines der Hauptprobleme. Vor allem bei Instagram Live Videos.

YouTube hat bereits angekündigt, mobile Live Streams in naher Zukunft allen Nutzern zur Verfügung zu stellen. Große Creator sollen aber erstmal der Treiber von YouTube Live werden und mit dem YouTube Super Chat, besteht auch von Beginn an eine Möglichkeit zur Monetarisierung der Live Videos. Das bietet Instagram im Moment noch nicht.

YouTube Super Chat

Zweikampf zwischen YouTube und Facebook

Facebook liegt laut einer statista Umfrage aus dem November 2016 in den USA vor knapp YouTube. Durch mobiles live Streaming auf YouTube könnte sich das ändern.

Live Streaming Vergleich - Facebook, YouTube, Snapchat und Periscope

Oder wieder ändern. Bevor Facebook Live Videos stärker kommuniziert wurden, war YouTube die beliebteste Plattform. Facebook hat YouTube in den letzten zwei Jahren überholt und jetzt könnte der erneute Konter von erfolgen. YouTube hat sich relativ viel Zeit gelassen und auch Plattformen wie younow und live.ly wachsen lassen.

Bei den aktiven Nutzern ist Facebook im Vorteil. Geht es aber um die sogenannten Creator, hat YouTube Vorteile auf seiner Seite. Instagram könnte die Live Streaming Geheimwaffe von Facebook werden. Die Einführung von Instagram Live wird YouTube genau beobachtet haben und das Ziel sollte sein, Influencer und Creator zur Nutzung von YouTube und nicht Instagram Live zu bewegen.

Im Creator Blog schreibt YouTube „Show me the money“ und vielleicht ist das der entscheidende Faktor, um Creator an YouTube zu binden und nicht auf Facebook und/oder Instagram Live zu setzen.

Blogger bei Futurebiz, Speaker, Autor und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

Kommentare

Deine Meinung?