Die nächste Stufe von Facebook Apps - Futurebiz.de

Die nächste Stufe von Facebook Apps

Findet ihr auch, dass es immer bessere Facebook Apps gibt? Wenn wir uns mal ansehen, was für Applikationen in den letzten Monaten veröffentlicht wurden, kann man feststellen, dass sich hier einiges getan hat. Dies kann man sowohl bei Anwendungen von Unternehmen (Gewinnspiele, Kampagnen) beobachten, als auch bei Tools, die einen Funktionsumfang wie Webseiten oder Software bieten.

Netzwerke im Netzwerk

Ein Beispiel hierfür sind die beiden Apps Branchout und BeKnown, über die wir bereits berichtet hatten. Beide Apps hätten auch in Form einer Webseite abgebildet werden können, aber die Entwickler setzen bewusst nur auf eine Facebook App. Der Netzwerk im Netzwerk Effekt wird hier groß geschrieben. Facebook Anwendungen bieten Nutzern mittlerweile einen so großen Funktionsumfang, dass Entwickler abwägen, komplett auf Facebook zu setzen.

Ein weiteres Beispiel ist Hoot. Hier können sich Facebook User zu bestimmten Themen austauschen und mit anderen Nutzern in Kontakt treten. Neben dem Austausch über Nachrichten, ist in Hoot auch eine Gruppen-Videochat Funktion integriert. Die Nutzer erhalten hier einen Dauerhaften Mehrwert, knüpfen Kontakte und legen neue Diskussionsthemen an. Sozusagen ein kleines Forum auf Facebook.

Oder Smile-Tagging: Eine Art StumbleUpon für lustige Webseiten. Auch hier sind die Nutzer dazu geneigt, die App regelmäßig zu nutzen und auch relativ viel Zeit in der Anwendung zu verbringen.

Facebook Apps wirken viel professioneller. Dies merkt man nicht nur an der Optik, sondern auch am Einsatz der Facebook Kommunikationskanäle und bei der Abfrage der Facebook Berechtigungen. Man kann dies natürlich nicht für Alle Anwendungen behaupten, aber wir ich bin in der jüngsten Vergangenheit auf einige Apps gestoßen, die in dieser Qualität und Anzahl, bis vor kurzem nicht zu finden waren.

Social Games

Des Weiteren ist auch eine positive Entwicklung bei Social Games zu beobachten. Viele Fragen sich, wann denn Social Games ihren Siedepunkt erreichen und Farmville & Co. Geschichte sind. Noch lange nicht. Denn mittlerweile gibt es viele neue Entwickler, die mit alternativen Spielideen überzeugen und Social Gaming auf Facebook weg von den bekannten Mini-Aufbausimulationen bringen möchten. Das Problem, was aktuell besteht, ist jedoch, dass Entwickler wie Zynga unheimlich präsent auf Facebook sind und andere Spiele es relativ schwer haben, die nötige Aufmerksamkeit bei den Nutzern zu bekommen.

Neben den Entwicklern, sind natürlich auch die Unternehmen wichtiger Bestandteil dieser Entwicklung. Immer mehr wissen jetzt worauf es bei einer gelungen Facebook App ankommt und wie eine erfolgreiche Umsetzung hierfür aussehen soll.

Blogger bei Futurebiz, Speaker, Autor und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

Kommentare

Deine Meinung?