Website-IconFUTUREBIZ

Instagram testet Vollbild-Feed für Videos und Fotos

Instagram testet einen Vollbild-Feed für Videos und auch Fotos. Damit gleicht sich Instagram immer weiter TikTok an.

Der Test für einen Vollbild-Instagram-Feed steht schon länger im Raum. Adam Mosseri hat den Test offiziell bestätigt. Aber warum macht Instagram den Test?

Laut Mosseri spielt die aktuelle Video-Offensive von Instagram die entscheidende Rolle. Videos nehmen mehr Platz auf Instagram ein und sind für Content-Empfehlungen und den Reels-Tab das entscheidende Format.

Instagram sagt schon länger, dass sie keine reine Foto-Plattform mehr sind. Das war aber auch schon so, bevor es Reels gab. Mit dem Vollbild-Feed geht Instagram den nächsten Schritt. Wenn wir uns die letzten Entwicklungen ansehen, dann wird der Vollbild-Feed auch umgesetzt.

https://twitter.com/mosseri/status/1521589403671355392

Die Vollbild-Darstellung betrifft jedoch nicht nur Videos. Auch die Darstellung von Fotos passt Instagram im Test an. Adam Mosseri betont nochmals, dass die Zukunft von Fotos und Videos „mobil“ ist. 9:16 ist das beste Format für den mobilen Konsum von Inhalten und dies spiegelt sich dann auch in dem Test wider.

Ersetzt der Instagram Vollbild-Feed den Reels-Tab?

Reels erhalten auf Instagram immer mehr Sichtbarkeit. Der Reels-Tab ist aktuell noch die zentrale Anlaufstelle für Instagrams vertikales Video-Format. Wenn jetzt aber der Haupt-Feed eine Vollbildansicht für Videos und Fotos erhält, wird der Reels-Tab dann überflüssig?

In der Ankündigung des Tests geht es zusätzlich um die Bedeutung von Content-Empfehlungen. Reels werden in Stories, im Feed, in der Suche und im Explore-Bereich bereits empfohlen. Baut Instagram die Empfehlungen aus, dann spricht vieles dafür, dass der Reels-Tab an Bedeutung verliert und die Vollbild-Darstellung und die Empfehlungen diesen Bereich ersetzen könnten.

An vertikalen Inhalten führt bald kein Weg mehr vorbei. Das gilt auch für Fotos

Die Reaktionen auf den Test fallen gemischt aus. Die Video-Offensive gefällt vielen Creator*innen schon lange nicht. Mit einem Vollbild-Feed verschärft sich die Situation nochmals, da auch Instagram Fotos betroffen sind.

Ist das Foto nicht im richtigen Format, dann werden wahrscheinlich oben und unten Balken gesetzt. Mit Effekten und Textelementen könnte dies auch umgangen werden. Ist bei TikToks und auf Instagram Reels und Stories bereits die Regel.

Wer aber von der Vollbildansicht im Instagram Feed profitieren möchte, muss auch seine Inhalte an die Darstellung anpassen. Der Test kann somit das Ende von Fotos bedeuten, die nicht im Format 9:16 veröffentlicht werden.

Noch vor TikTok hatte Snapchat die Vorteile der sogenannten „Full Screen Experience“ in den Mittelpunkt gestellt. Natürlich ist hier vieles dran und wer mit seinen Inhalten die komplette Fläche des Bildschirms ausfüllt, zieht einfach mehr Blicke auf sich. Hinzu kommt, dass Stories und Reels sowieso als vertikale Videos erstellt werden sollten. Da Reels die klassischen Feed-Videos ersetzen, ist die neue Darstellung für Instagram der logische nächste Schritt.

Natürlich erinnert der Feed dann immer stärker an TikTok und das muss Instagram sich jetzt noch öfter anhören. Mosseri und seinem Team ist dies aber klar. Der steigende Wettbewerb mit TikTok verändert Instagram stark und daran wird sich auch so schnell nichts ändern.

Wie findet ihr den Test?

Die mobile Version verlassen