Sinnkrise oder Pfad der Erleuchtung bei Snapchat? Warum Snapchat den Feed neu erfinden muss.

Snapchat_logo_snap-geist-gelb

Evan Spiegel und Snap stehen seit dem Börsengang unter Dauerbeschuss. Mit der Kopie von Stories, hat Instagram in kürzester Zeit das Heft an sich gerissen und selbst WhatsApp Status liebt mit 300 Mio. Nutzern deutlich vor Snapchat. Zumindest was die reinen Nutzerzahlen betrifft.

Man kann natürlich bei einem Vergleich der Nutzerzahlen bleiben. Hier verhält es sich aber oftmals wie bei App Downloads. Ein Vergleich zwischen Snapchat und Instagram sieht bei den App Store Rankings häufig anders aus. Snapchat befindet sich auch in 2017 noch oftmals auch dem ersten Platz der iOS Top Charts. Aktuell liegt in den USA Snapchat auf Platz 3 und Instagram auf Platz 5.

Snapchat hat neben den aktuellen Nutzer- und Umsatzzahlen auch einen aktualisierten Wert für die Anzahl von versendeten Snaps veröffentlicht. 3,5 Mrd. Snaps werden täglich verschickt. Bezogen auf die 178 Mio. täglich aktiven Nutzer ein sehr respektabler Wert. Das bringt aber Snapchat nichts.Zumindest nichts bezogen auf das Nutzerwachstum und die generierten Anzeigenumsätze.

Wir dürfen aber nach wie vor nicht vergessen, dass Snapchat die App war, welche unsere Social Media Nutzung, ja sogar ganze soziale Netzwerke auf den Kopf gestellt hat. Ohne Snapchat hätten wir nicht das Instagram von Heute und ohne Snapchat würde sich Instagram auch nicht so stark auf das Format Stories konzentrieren. In diesem Zusammenhang kommt die Frage auf: Sind Instagram Stories der bessere Feed? Instagram setzt vieles daran.

Snapchat ist zu kompliziert…findet jetzt auch Evan Spiegel

Facebook experimentiert mit verschiedenen Versionen des News Feeds. Instagram konzentriert sich auf Stories. Und was macht Snapchat? Die Snap Map und die Context Cards sind gute Features, aber wie die hohe Nutzeraktivität, helfen sie Snapchat nicht.

Im Rahmen des Quartalsberichtes hat Evan Spiegel gesagt, dass Snapchat einen neuen und komplett überarbeiteten Feed benötigt. Ist das die Chance von Snapchat? Snapchat Stories haben die Social Media Landschaft revolutioniert und sind die konsequente Weiterentwicklung von Feeds. So lange es Snapchat gibt, so lange gibt es auch Aussagen wie: „Snapchat ist zu kompliziert und die Bedienung ist nicht intuitiv.“

One thing that we have heard over the years is that Snapchat is difficult to understand or hard to use, and our team has been working on responding to this feedback. As a result, we are currently redesigning our application to make it easier to use. There is a strong likelihood that the redesign of our application will be disruptive to our business in the short term, and we don’t yet know how the behavior of our community will change when they begin to use our updated application. We’re willing to take that risk for what we believe are substantial longterm benefits to our business.

Mit der Snap Map und den Context Cards ist das nicht besser geworden. Wenn man die Snap Map etwas länger nicht genutzt hat, muss man erst einmal überlegen, wie sie überhaupt geöffnet wird. So kann eine an sich gute Funktion, nicht Durchstarten. Instagram macht es genau umgekehrt und präsentiert Stories so prominent, dass kein Weg an dem Format vorbeiführt.

Snapchat News Feed Update

Wenn Evan Spiegel und Snap eine stark abgewandelte Version von Snapchat veröffentlichten, gibt es nur zwei Möglichkeiten. Das Update schlägt ein wie Stories und beschert Snapchat das nötige Wachstum oder den aktiven Nutzer gefällt es nicht und es entsteht kein positiver Effekt. Snapchat hat es schon einmal geschafft und die Risikobereitschaft scheint vorhanden zu sein.

Facebook kämpft um junge Nutzer und Snapchat um ältere

Mit den Diskussionen um den Teenagerschwund, geht es Facebook ähnlich wie Snapchat mit dem Verständnis der App. Facebook kämpft um junge Nutzer und hat dafür hauptsächlich Instagram. Snapchat geht den anderen Weg und kämpft um ältere Nutzer. Das Redesign hat somit auch die Aufgabe, ältere Nutzer für Snapchat zu begeistern. Verkehrte Welt, aber auch sinnbildlich für die Unterschiede zwischen Facebook und Snapchat.

Snapchat hat auch das Problem, dass es für Marken und Unternehmen nicht attraktiv ist. Zumindest nicht in Snapchat Stories. Wenn Snapchat jetzt aber die Sichtbarkeit von Unternehmensprofilen erhöhen würde, wäre es eine andere Situation. Facebook reduziert die Reichweite und Snapchat erhöht sie. Und das nicht nur für Marken und Unternehmen, sondern auch für Influencer und Creator.

Das Anzeigengeschäft von Snapchat unterscheidet sich zu dem von Facebook. Wenn Snapchat die Sichtbarkeit erhöhen würde und neben dem Update bei der Usability, auch ein Update für den Algorithmus forcieren würde, könnte dies Snapchat nochmals einen Schub verleihen.

Bei allen Änderungen und Neuerungen stellt sich aber die Frage, ob Snap zu Spät reagiert. Klar, bei Teenagern ist Snapchat erfolgreich und die Änderungen sind für diese Nutzergruppe aktuell nicht notwendig. Zumindest nicht in dem Umfang. Ihr könnt euch sicher noch an dem großen Hype um Snapchat vor zwei Jahren erinnern. In 2015 war auch das Interesse von älteren Nutzern sehr hoch und jeder hat sich erstmal einen Snapchat Account angelegt. Die Nutzung ist aber genauso schnell wieder gesunken, wie der Hype gekommen ist. Es hat sich eigentlich fast alles so entwickelt, wie man es erwarten konnte. Facebook und Instagram leben nicht mehr von Hypes. Beide Netzwerke sind etabliert und auf einen anderen Level.

Einen Hype wie 2014-2016 wird Snapchat schwer nochmals hervorrufen können. Hinzu kommt, das der Druck durch den IPO deutlich größer geworden ist. Snapchat war immer anders und viele Entscheidungen wurden bewusst gegen den Mainstream getroffen. Bei vielen kam dies gut an. Bei vielen anderen aber auch nicht.

Snapchat muss seinen Feed neu erfinden, darf dabei aber nicht zu einer Kopie von Facebook und Instagram werden. Ich drücke die Daumen!

Blogger bei Futurebiz, Speaker, Autor und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

Kommentare

Deine Meinung?