Social Media Verweildauer - Nur Gaming schlägt Facebook, Snapchat und Instagram - Futurebiz.de

Social Media Verweildauer – Nur Gaming schlägt Facebook, Snapchat und Instagram

Dass Mary Meeker ihren aktuellen Internet Trends Report für 2017 veröffentlicht hat, solltet ihr mitbekommen haben. Wie gewohnt sind in dem Report viele interessante Charts und Statistiken zu sozialen Netzwerken und dem digitalen Marketing enthalten. So auch ein Chart zur Social Media Verweildauer und zu dem Ausmaß an Zeit, welches Menschen mittlerweile auf Facebook, Instagram und Snapchat verbringen.

Facebook Verweildauer liegt bei 50 Minuten pro Tag

Die Zahlen zur Social Media Verweildauer findet ihr im Bereich Gaming. Gaming?

Im Internet Trends Report nehmen Gaming und eSports einen großen Part ein. Gaming ist auch der einzige Bereich, welcher bezogen auf die Verweildauer mit sozialen Netzwerken mithalten kann. Im Report wird das Facebook Ökosystem mit einer Verweildauer von 50 Minuten pro Tag angegeben. Damit liegt Facebook nach wie vor deutlich vor dem zweitplatzierten Snapchat. Die tägliche Verweildauer auf Snapchat liegt bei beindruckenden 30 Minuten. Auf Instagram verbringen die Nutzer 21 Minuten.

Nur Spielekonsolen kommen auf einen höheren Wert als Facebook. Hier ist es pro Tag eine Minute mehr – sprich 51 Minuten täglich. Neben Konsolen verbringen Menschen auch sehr viel Zeit mit mobile Games. Hier sind es 35 Minuten pro Tag.

Social Media Verweildauer - Facebook, Snapchat, Instagram Verweildauer

Wir verbringen unsere Zeit also hauptsächlich mit Gaming und Social Media. Da bleibt wenig Zeit für andere Apps. Zumindest was die tägliche Nutzung betrifft.

Höherer Social Media Verweildauer durch Bewegtbild

Interessant ist in diesem Zusammenhang auch die Entwicklung von Bewegtbild. Mary Meeker hat die Entwicklung des Downstream Video Traffics analysiert und die Werte von 2012 und 2016 miteinander verglichen. Die Videooffensive von Facebook, sowie das starke Wachstum von Instagram und Snapchat haben durchaus Einfluss auf YouTube. Allein welchen Anteil Instagram und Snapchat mittlerweile einnehmen spricht für sich.

Social Media Konsum von Videos auf Facebook, Instagram Snapchat

Bewegtbild ist aus Sicht von sozialen Netzwerken (und natürlich auch für Unternehmen) aus verschiedenen Gründen sinnvoll. Videokonsum steigert die Verweildauer und zieht mehr Aufmerksamkeit auf sich. Menschen sind beim Gaming deutlich fokussierter als beim Konsum von Inhalten in sozialen Netzwerken. Gleiches gilt auch für den TV Konsum. Je mehr Bewegtbild es auf Facebook und Co. gibt, umso mehr Zeit werden wir dort verbringen und umso konzentrierter wird unsere Aufmerksamkeit auf diese Inhalte gelenkt.

Zumindest ist das der Plan. Stories und Livestreaming werden eine wichtige Rolle für soziale Netzwerke spielen. Einmal bezogen auf die Verweildauer, aber auch für die Monetarisierung von Inhalten. Optimal ist die Lösung von Facebook aber aktuell noch nicht. Zumindest aus Nutzersicht. Zum Beispiel, wenn auf Facebook eine Game of Thrones Trailer mit einer Laufzeit von 1:40 von einem Amazon Spot unterbrochen wird.

Autor bei Futurebiz, Speaker und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

Kommentare

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Der Social Media Newsletter von heute (6.6.2017) - floriankohl.de

Deine Meinung?