Website-IconFUTUREBIZ

TikTok Videos Reposten: Inhalte auf TikTok erneut veröffentlichen

TikTok ermöglicht das Reposten von veröffentlichten Videos. Zwar spielen Creator*innen auf der Plattform eine entscheidende Rolle, mit der Reposten-Funktion können nun alle Nutzer*innen Inhalte veröffentlichen.

TikToks Reposten und mit eigenen Kommentaren versehen

Die Option TikToks zu Reposten findet man als Auswahl bei den vielfältigen Share-Funktionen. Tippt man jetzt auf Repost (oder auf Deutsch „erneut veröffentlichen“) wird das Video direkt geteilt. Es gibt keinen zusätzlichen Dialog, wie wir ihn beispielsweise von Facebook oder LinkedIn kennen.

Es gibt aber noch weitere Unterschied, die einen TikTok Repost von einem klassischen Share oder ReTweet unterscheiden.

So erscheinen erneut veröffentlichte TikToks nicht als veröffentlichtes Video im eigenen Account. Wer also über das Reposten von TikToks Reichweite aufbauen möchte, dem wird dies nicht gelingen. Beziehungsweise nicht in der Form von kuratierten Inhalten, die alle im Profil zu finden sind.

Das die Reposts nicht im Profil erscheinen ist auf der eine Seite verständlich. TikTok lebt von frischen Inhalten und Trends. Reposts sind eine Option Inhalte zu verbreiten, aber sie können der Plattform auch schaden. Speziell „virale“ TikToks werden voraussichtlich am häufigsten geteilt. Die Verbreitung und Auffindbarkeit muss sich somit zwischen Reposts und dem Original-Inhalt unterscheiden.

TikTok Reposts sind nur aus dem Für-Dich-Feed heraus möglich. Ruft man Accounts auf, steht das Feature nicht zur Auswahl. Gleiches gilt für den Freunde- und Folge-Ich-Bereich.

Wo erscheinen TikTok Reposts?

TikTok gibt zur Verbreitung von Reposts vage Informationen. So sollen andere Nutzer*innen, die auf undefinierte Art und Weise mit dem Account verbunden sind, die Chance haben, den gereposteten Inhalt zu sehen. Es ist keine Garantie, dass ein Repost im Freunde-Feed angezeigt wird. Es besteht nur die Chance.

Dennoch verfolgt der Repost das gleiche Ziel wie jeder andere Share in einem sozialen Netzwerk. Der Inhalt erhält eine zusätzliche Verbreitung und generiert somit mehr Views und weitere Interaktionen.

Je mehr Reposts ein TikTok Video hat, umso mehr wird es profitieren und dies könnte sich zusätzlich auf die Verbreitung im Für-Dich-Feed auswirken.

Wie können Unternehmen TikTok Reposts einsetzen?

Ein Repost ist also kein normaler Share. Dennoch können Unternehmen von der Funktion profitieren. Wird der eigene Account in einem TikTok markiert, oder ein relevanter Hashtag erwähnt, können Unternehmensaccounts dieses Video teilen und zusätzlich mit einem Kommentar versehen. Das kann für User Generated Content, Unternehmenspartner, oder auch für Creator*innen-Inhalte eingesetzt werden.

Man kann einen Repost auch als Kommentar+ bezeichnen, da neben dem Repost auch ein Kommentar unter dem entsprechenden Video angezeigt wird. Der Repost und/oder der Kommentar lösen eine Benachrichtigung aus. Der Repost wird also registriert. Hier können Unternehmen also ihre Community-Aktivitäten auf TikTok erweitern und über ein zusätzliches Feature mit Personen interagieren.

Natürlich können auch Nutzer*innen TikToks von Unternehmen Reposten und so für eine zusätzliche Verbreitung der eigenen Inhalte sorgen. Das funktioniert aber mit einer Einschränkung. Es können nur organische Videos erneut veröffentlicht werden. TikTok Anzeigen unterstützen die Repost-Funktion nicht.

Wie groß der Impact sein wird, hängt davon ab, wie aktiv die Funktion von Personen genutzt wird, die selber keine Inhalte erstellen. Auch wenn TikTok „alle“ zu Creator*innen machen möchte, ist der Großteil der Nutzer*innen passiv und konsumiert Content, ohne eigenen zu erstellen.

Die mobile Version verlassen