Social Media Twitter

Neues Twitter Design: Optimierte Navigation, Bookmarks und Fokus auf Suche

Das neue Twitter Design befindet sich seit einigen Wochen im Test und wird jetzt global ausgerollt. Die Desktop-Version von Twitter wird sich vom Aufbau doch recht deutlich ändern und soll den Nutzern und Unternehmen eine intuitivere Navigation ermöglichen. Welche Änderungen es beim neuen Twitter Design gibt, fassen wir in diesem Artikel für euch zusammen.

Neue Navigation für Twitter

Twitter-Design-2019-Menü

Die auffälligste Änderung beim Twitter Design ist die neue Navigation, welche sich auf der linken Seite befindet.

Die Elemente sind ähnlich zum alten Design, enthalten aber auch ein paar neue Menüpunkte. So gibt es den Menüpunkt Bookmarks, über den ihr schnell alle von euch gespeicherten Tweets aufrufen könnt.

Des Weiteren findet ihr Twitter Listen, Benachrichtigungen, Direktnachrichten, die Twitter Suche und eure Einstellungen in der linken Navigationsleiste wieder.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Die Bedeutung von Twitter Moments spiegelt sich auch beim neuen Design wieder. Sie ist sehr gering und im Gegensatz zu den Listen, der Suche und den Bookmarks, sind Twitter Moments erst über das Untermenü aufrufbar.

Wenn ihr euch in einem der Bereiche bewegt, kann mit nur einem Klick in die Twitter Timeline gewechselt werden. Gleiches gilt natürlich auch, wenn ihr von der Timeline in eure Twitter Listen wechseln möchtet. Beim alten Design waren viele der Punkte nur über die Profilansicht aufrufbar. Eine klare Verbesserung beim neuen Twitter Design.

Twitter Suche rückt an die erste Position

Twitter-Redesign-2019-Suche

Direkt unter dem Home Butten befindet sich das Hashtag-Icon, welches zur Twitter Suche führt. Die Suchfunktion von Twitter hatte im Vergleich zur Suchfunktion von Facebook schon immer einen höheren Stellenwert. Nicht nur weil sie bessere Ergebnisse liefert, sondern auch weil die Suchanfragen wesentlich genauer definiert werden können.

Die Suchergebnisse sind in die bekannten Bereiche Top Tweets, neueste Tweets, Personen, Fotos und Videos unterteilt. Die Punkte Nachrichten und Broadcasts gibt es hingegen beim neuen Twitter Design nicht mehr.

Twitter-Neues-Design-Profile-Suche-2019

Zusätzlich wird die Suchmaske prominent in der rechten Spalte angezeigt. Direkt darunter folgen die Twitter Trends.

Twitter Bookmarks endlich am Desktop

Wer in der Vergangenheit Tweets gespeichert hat, konnte diese problemlos in der Twitter App erneut aufrufen. Doch wenn man am Desktop nach seinen Twitter Lesezeichen gesucht hat, war nichts zu finden. Im Redesing haben die Bookmarks jetzt auch endlich einen eigenen Bereich erhalten. Für uns persönlich ein sehr wichtiges Feature. Für euch?

Fazit Twitter Redesign

Über den Stellenwert von einem Desktop-Redesign in 2019 kann man sicher diskutieren. Twitter hat aber deutlich mehr verändert als Facebook, beziehungsweise hat das Design größere Auswirkungen. Einzelne Bereiche können wesentlich schneller aufgerufen werden und der Wechsel zwischen dem Konsum von Inhalten in der Twitter Timeline und der Nutzung von bestimmten Features wurde optimiert. Natürlich kann man sich auch fragen, warum die Lesezeichen erst jetzt am Desktop verfügbar sind. Wir sind aber erstmal froh, dass sie es endlich sind.

Twitter-Design-Profil-Header

Im Profil rücken die Inhalte in den Vordergrund und der Header wird deutlich kleiner dargestellt. Das ist ebenfalls eine Verbesserung, da der Header im alten Design viel zu groß war. Jetzt hat sich die Optik der Profilansicht in vielen Punkten an die mobile Darstellung angeglichen.

Es kann durchaus sein, dass ihr das neue Design bereits seit einigen Wochen habt. Bei uns ist dies der Fall und nach einigen Bugs in der ersten Zeit, läuft es jetzt stabil und fehlerfrei.

Wenn ihr das angepasste Twitter Design noch nicht habt, dann wird es wahrscheinlich nicht mehr lange dauern, da die Umstellung von Twitter großflächig angekündigt wird.

Blogger in Charge bei Futurebiz, Speaker, Autor und Senior Digital & Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. Jan Firsching berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

7 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

  1. zumindest beim Firefox kann man das alte Twitter-Design mit diesen Schritten wiederherstellen:
    – about:config in der URL-Zeile eingeben und [Enter] drücken
    – den Warnhinweis bestätigen
    – Rechtsklick im Hauptfenster → “Neu” → “String”
    – bei Eigenschaftenname → “general.useragent.override.twitter.com”, und beim folgenden
    – Wert → “Mozilla/5.0 (Windows NT 6.1; WOW64; Trident/7.0; rv:11.0) like Gecko” (jeweils OHNE “”) eingeben
    – Browser neu starten, fertig.

  2. Ich schließe mich der Meinung von Clauda an.
    Übersetzungen sind nicht mehr mit einem einfachen Klick zu lesen. Ja bin ich blöd, dass ich immer erst die Einzelansicht reinhole. Es nervt eh, dass man nicht mahr wie früher einfach auf der selben Seite die Antworten öfnen kann, sonder erst zu einer Einzelansicht wechseln muss. Und ja, dann muss man sich auch noch den Kontext mühsam zusammensucehn. Danit nimmt man Twitter genau das, womit es punkten konnte: Die schnelle Übersicht!

    Und was mir bis heute keiner erklären konnte oder wollte, ist, wie ich meine Moments überhaupt ncoh weiter bestücken kann. Ja, ich gehöre zu denen, die welche angelegt haben. Früher hatte ich die Wahl beim Tweet, ihn zu einem Moment hinzuzufügen. Diese Option ist nicht mehr dabei.
    Wenn ich einen Entwurf anlege, dann habe ich dort zwar die Möflichkeit, nach Tweets zu suchen – haha! – aber wenn ich mal veröffentlicht habe, dann ist es so rum auch nicht mehr möglich, dann kann ich nur noch innerhalb des Moments neu sortieren oder löschen. Zum Thema was dazufügen geht nicht.
    Will man die Moments wieder sterben lassen? Dann soll man ds auch sagen.
    Ich finde das so nur sehr ärgerlich. Und über den support bekommt man dazu auch keine Antworten.

    Es mag einige Verbesserungen geben, aber warum man dafür ao vieles umständlicher und damit unatrraktiver gemacht hat, ist mir schleierhaft. So macht Twitter keinen Spaß. Neue Möglichkeiten hin oder her.

  3. Ich find das neue Design eher unübersichtlich. Was Moments sind, hab ich bis heute nicht verstanden, hab ich auch noch nie gebraucht… Kann man nicht wenigsten den Nutzern die Wahl lassen, ob sie das alte Design behalten möchten!!! ???

  4. Mag sein, für manche ist das neue Design gut … für mich nicht …ich habe viel mit Moments gearbeit und so meine Tweets katalogisiert … nun kann ich die neuen Tweets nicht mehr in die Moments einfügern und habe ein Wirrwar meiner Tweets in den Lesezeichen … nicht gut

  5. Leider erwähnst du die negativen Aspekte nicht – und die sind leider solche, die mit Übersichtlickeit/Aufgeräumtheit nichts zu tun haben, sondern definitiv die Kommunikation erschweren:

    1. Der Translate-Link steht nicht mehr unter jedem Tweet, sondern nurmehr unter der Einzelansicht. Ein schnelles Verfolgen multinationaler Tweets (z.B. bei einem Hashtags) ist so nicht mehr möglich. Wer wird denn noch alle Tweets einzeln aufrufen, um übersetzen zu lassen? Zuvor erschien die Übersetzung bei Klick auf den Translate-Link dírekt unter dem Tweet, man musste die Timeline nicht verlassen.

    2. Früher bekam man bei Klick auf den Minuten/Stundenlink eines Kommentartweets den ganzen Kontext – also den Ausgangstweet, die bisherigen Kommentare und die nachfolgenden Kommentar. Jetzt sind es nurmehr die nachfolgenden Kommentare – den Kontext könnte man höchstens mit Mühe finden, indem man die Profile aus “@Name” durchsucht, zu denen sich der interessierende Tweet geäußert hat.

    Dass ausgerechnet die kommunikativen Funktionen verschlechtert werden, ist wirklich übel und schränkt die Nutzung/Nützlichkeit deutlich ein!

    (Mein Kommentar bezieht sich ausschließlich auf die Desktop-Nutzung per Browser)

Deine Meinung?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.