Facebook News Feed Algorithmus: Facebook geht weiter gegen Clickbaiting vor. - Futurebiz.de

Facebook News Feed Algorithmus: Facebook geht weiter gegen Clickbaiting vor.

Facebook lässt nicht nach und hat ein weiteres Update für seinen News Feed Algorithmus veröffentlicht. Nachdem erst kürzlich Webseiten mit viel Werbung und Spam abgestraft wurden, geht es jetzt wieder gegen Clickbaiting im News Feed.

Mir kommt es so vor, als ist hier eine Art Wettkampf entstanden. Auf der einen Seite Betreiber von Clickbaiting und auf der anderen Seite Facebook. Aber welche Rolle nehmen die Menschen ein, die täglich mit Inhalten dieser Art konfrontiert werden? Sie liefern Daten und beide Seiten versuchen diese Daten für sich einzusetzen. Da Facebook über eine deutlich größere Datenmenge verfügt, besteht hier ein Vorteil.

Im Facebook News Room wurden drei neue Vorgehensweisen von angekündigt, mit denen Clickbaiting weiter reduziert werden soll.

Bildquelle Flickt: Fotograf Justin Henry „bait / pass at your own risk“ (CC BY 2.0)

Jeder Facebook Post könnte Clickbaiting enthalten

Facebook analysiert ab sofort sämtliche veröffentlichten Inhalte individuell. Bis jetzt lag der Fokus auf der Domain und auf der Facebook Seite, die als Absender aufgetreten ist. Wer also Clickbaiting nur gelegentlich eingesetzt hat, kam damit eventuell durch. Bis jetzt. Clickbaiting stört nicht nur auf Dauer. Clickbaiting nervt immer und deswegen ist es auch von Facebook die richtige Entscheidung, jeden Inhalt individuell zu bewerten.

Kein Zurückhalten von Informationen und keine Übertreibungen

Die zweite Änderung betrifft verschiedene Arten von Überschriften, die häufig für Clickbaiting eingesetzt werden. Jeder von euch ist bestimmt schon einmal auf eine Headline gestoßen, die bewusst Informationen zurückhält. „Sensation. Das ist der Fussballer des Jahres.“ Natürlich könnte man auch direkt schreiben, wer es ist. Dann klickt ja aber niemand mehr. Eine andere Art von Headlines die Facebook ein Dorn im Auge ist, sind Übertreibungen. „Der Wahnsinn. Torfestival mit Traumtoren in Madrid.“

Facebook hat hierzu auch zwei Beispiele veröffentlicht:

– “When She Looked Under Her Couch Cushions And Saw THIS…

– “WOW! Ginger tea is the secret to everlasting youth. You’ve GOT to see this!”

Zu guter Letzt hat Facebook angekündigt, dass die Aktivitäten gegen Clickbaiting in weiteren Ländern und Sprachen zum Einsatz kommen.

Wer mit seiner Facebook Seite solche Methoden nicht verwendet, wird auch keine Auswirkungen registrieren. Wird allerdings auf Clickbaiting gesetzt, sollten die Reichweite und die Klickzahlen spürbar sinken. Gut so!

Autor bei Futurebiz, Speaker und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

Kommentare

Deine Meinung?