Instagram Social Media

Gedanken zur Zukunft von Instagram Direct.

Instagram Stories und der Instagram Feed stehen in der Regel im Vordergrund, wenn es um Marketing und Kommunikation auf Instagram geht.

Instagram Direct ist ebenfalls ein zentraler Bestandteil des sozialen Netzwerkes. Wie können Inhalte auf Instagram geteilt werden? Über Instagram Direct.

Instagram Direct ist ein Grund für den Erfolg von Instagram Stories

Wie können Stories geteilt werden? Mit Instagram Direct. Wie kann mit Personen und Unternehmen abseits von Kommentaren interagiert werden? Instagram Direct.

Direktnachrichten auf Instagram liegen, was die technischen Möglichkeiten betrifft, noch weit hinter dem Facebook Messenger und WhatsApp. Wir kennen Facebook und man kann davon ausgehen, dass Instagram Direct sukzessive ausgebaut und für Unternehmen verbessert wird. Ob und wann es eine eigene Plattform wie für den Messenger geben wird, steht in den Sternen. Klar ist aber, dass der Bereich der Direktnachrichten für Instagram (und Facebook) aus mehreren Gesichtspunkten spannend ist.

Einerseits steigert Instagram Direct die Nutzeraktivität und die Verweildauer. Menschen werden über Direktnachrichten auf neue Inhalte im Feed oder in Stories aufmerksam gemacht. Das steigert die Interaktionen mit den Inhalten und deren Reichweite. Je mehr Stories beispielsweise geteilt und angesehen werden, umso mehr Anzeigen in Stories kann Instagram ausspielen.

Werbung im Facebook Messenger kennen wir und die Art und Weise wie Facebook die Anzeigen integriert, ist meiner Auffassung nach gut gelöst. Der “Störfaktor” ist relativ niedrig. Je mehr Menschen Instagram Direct nutzen, desto wahrscheinlich ist auch die Option, dass wir auch hier bald Anzeigen schalten können. Hierzu gibt es noch keinerlei Hinweise, aber es liegt sehr nahe und Facebook ist immer auf der Suche nach attraktiven Placements.

Instagram Direct ist Dialog und Sharing

In der Situation, in der sich Instagram aktuell befindet, könnten Anzeigen in Direktnachrichten auf Instagram eventuell deutlich besser als auf Facebook performen. Sie könnten aber auch deutlich mehr stören.

In Deutschland teilen Menschen am liebsten Inhalte über Messaging Apps. Beziehungsweise über WhatsApp. Mit 62 % liegt WhatsApp deutlich vor Facebook. Facebook liegt mit 35 % noch klar vor Instagram mit 12 %, aber auf Instagram ist ein Share nur über Direktnachrichten möglich (oder Stories je nach Privatsphäreeinstellung). Die Möglichkeiten Inhalte auf Facebook zu teilen sind vielfältiger als in jedem anderen sozialen Netzwerk. Kein Share-Button ist auf Webseiten so oft zu finden, wie der Facebook Share. Dennoch kommt Instagram auf 12 %.

Messenger-Marketing-WhatsApp-teilen-Inhalte

Instagram Direct als eigenständige App?

Vor Jahren hat Facebook die Direktnachrichtenfunktion aus seinen mobile Apps getrennt und den Messenger als eigenständige App eingeführt. Mit Erfolg. Die Ausgangssituation war eine andere, da Facebook in der Desktop-Welt groß geworden ist und sich unsere Kommunikation auf unseren Smartphones und primär in Messaging Apps abspielt. Instagram ist ein mobile only Netzwerk vom ersten Tag. Eine Trennung von Instagram Direct oder ein zusätzlicher Zugang, sind aber weiterhin vorstellbar. Instagram Direct als eigenständige App. Oder warum nicht eine Kombination von Instagram Direct und dem Facebook Messenger?

Die Einführung von Sprachnachrichten in Instagram Direct ist kein unmittelbares Indiz dafür. Sie zeigt aber, dass Instagram typische Messaging Funktionen beginnt zu integrieren. Auf Unternehmensseite waren es Postfächer und vorgefertigte Antworten (siehe Facebook). Auf Nutzerseite sind es Gruppenchats und Sprachnachrichten (siehe Facebook Messenger und WhatsApp).

Einen Test von Instagram Direct als eigenständige App gab es bereits 2017. Damals wurde die App in sechs Ländern getestet. Anscheinend ging es dabei aber mehr um einen Test von speziellen Funktionen. Die App hat es auf jeden Fall nicht in die App Stores anderer Länder geschafft. Bis jetzt.

Wie sollen Unternehmen mit Sprachnachrichten umgehen?

Für Unternehmen stellt sich zusätzlich noch eine weitere Frage. Wie geht man mit Sprachnachrichten um? Sprachnachrichten können natürlich auch an Instagram Unternehmensprofil geschickt werden. Setzt sich die Funktion durch, dann müssen sich Unternehmen mit Sprachnachrichten auseinandersetzen und entscheiden, wie sie mit diesen Nachrichten umgehen.

Wer sich für Messenger Marketing entscheidet, muss sich mit diesem Thema befassen. Nicht nur auf Instagram, sondern auch auf WhatsApp. Viele von euch mögen sich jetzt vielleicht denken: “Ist doch alles kein Problem.” Wenn es aber um Prozesse, Community Management Systeme und Support geht, kommt das Problem “Sprachnachrichten” definitiv auf.

Noch mehr Dominanz für Facebook im Messenger Markt

Der Messaging Markt ist riesig und Facebook ist der führende Player. Das wird Facebook aber nicht daran hindern, diese Position noch weiter zu stärken und Instagram Direct passt perfekt.

 

Blogger in Charge bei Futurebiz, Speaker, Autor und Senior Digital & Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. Jan Firsching berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

3 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

Deine Meinung?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.