10 Tipps die euch in 2015 auf Facebook garantiert nicht weiterbringen werden.

Soziale Netzwerke befinden sich im ständigen Wandel. Genau so wichtig wie sich über Neuigkeiten zu informieren, ist es veraltete Ansätze und Mechaniken ad acta zu legen. Wir wollten auch schon immer mal einen von diesen tollen Vine und Gif Artikeln veröffentlichen und welcher Zeitpunkt passt besser als unser Facebook Jahresrückblick für 2014.

Wenn ihr folgende zehn Punkte für eure Facebook Marketing Aktivitäten und das Community Management nicht umsetzt, dann macht ihr schon vieles richtig. :) Weiterlesen →

Unfollow – Wenn sich Fans und Follower in verschiedenen sozialen Netzwerken überschneiden.

Wie viele unterschiedliche soziale Netzwerke nutzt ihr aktiv und bei wie vielen seid ihr zusätzlich registriert? Bei euch wird die Zahl wahrscheinlich relativ hoch sein. Höher als der Durchschnitt, der aber laut Global Web Index bei fünf sozialen Netzwerken liegt.

Die Unterscheidung zwischen der aktiven Nutzung und einer Registrierung ist dabei besonders wichtig. Facebook, Twitter und Google+ werdet ihr häufiger verwenden als Vine, Tumblr und ello. :) (Ausnahmen bestätigen die Regel.) Unternehmen müssen sich immer vor Augen halten, dass einige Personen nicht nur Facebook Fans sind, sondern auch eurem Twitter Account folgen, oder sich mit der Google+ Seite verbunden haben.

Mehrfachnutzung von sozialen Netzwerken - Größte Überschneidungen bei Facebook, YouTube, Twitter und Google+

 

Weiterlesen →

Trends über Trends – Online Marketing Trendreport Dezember 2014 von Futurebiz und TRENDONE

2886008606_8b4a2ce33d_b

Unternehmen wie General Electric und Oreo überzeugen nicht nur durch innovative Kampagnen und Inhalte, sie zählen zu den Unternehmen, die wir als Early Adopter bezeichnen können. Anstatt abzuwarten und von den Fehlern und Erfahrungen von anderen Unternehmen zu profitieren, sind sie Vorreiter und springen schnell auf neue Trends und Entwicklungen auf. Dieses “First Mover” Verhalten führt häufig zu einem Vorteil gegenüber Wettbewerbern, der sich nur schwer aufholen lässt. Aber wie können diese Online Marketing Trends identifiziert werden und welche neue Entwicklungen haben in der jüngeren Vergangenheit für Aufsehen gesorgt?

Zusammen mit TRENDONE präsentieren wir euch den Online Marketing Trendreport. Weiterlesen →

WhatsApp ist die beliebteste mobile App bei Teenagern & Facebook dreimal unter den Top 5.

WhatsApp ist das beliebteste soziale Netzwerk, oder besser die beliebteste mobile App von deutschen Teenagern. 84,2 % der Befragten verwenden WhatsApp häufiger als jedes soziale Netzwerk. Ein weitere Bestätigung für die Wichtigkeit von mobile Messenger Apps.

Das ist das Ergebnis des Bravo Youth Insight Panel von Dezember 2014 und auf dem zweiten Platz befindet sich nicht Facebook, sondern mit 69,2 % YouTube. Allerdings geht es nicht um Profile und eigene Aktivitäten auf YouTube, sondern um die Nutzung im Allgemeinen. Also um das Ansehen von YouTube Videos.

Nutzung von sozialen Netzwerken Teenager - Dezember 2014 Bravo

Weiterlesen →

Die soziale Printanzeige – C&A integriert Gefällt mir Button in Printanzeigen

Es ist üblich in Printanzeigen auf die Kanäle in sozialen Netzwerken hinzuweisen. Meistens findet man Icons für Facebook, Twitter und Co. und die Vanity URLs der einzelnen Profile. C&A geht in Brasilien jetzt einen (oder 10) Schritte weiter und setzt auf eine interaktive Printanzeige, welche die Offline und Social Media Welt miteinander verbindet.

Die Printanzeigen wurden im Magazin Contigo veröffentlicht, welches exklusiv an Facebook Nutzer und Fans von C&A verschickt wurde. Jede Anzeige verfügte über einen Gefällt mir Button, welcher eine Meldung im News Feed der Fans ausgelöst hat. Um die Verbindung zwischen der Printanzeige und Facebook herzustellen, wurde auf eine Facebook Applikation gesetzt, welche die Fans installieren mussten.

C&A Facebook Printanzeige Weiterlesen →

Melanie Gömmel von WWF Deutschland im Interview über organische Reichweiten, Google Grants und NGOs auf Facebook.

Melanie Goemmel - WWF DeutschlandDer Einsatz von sozialen Netzwerken gehört nicht nur für Marken und Unternehmen zum Alltag, sondern auch für NGOs. Die Voraussetzungen sind jedoch sehr unterschiedlich und NGOs verfolgen auch andere Ziele. Spendenaufrufe, Petitionen, Fundraising und Kampagnen werden über soziale Netzwerke kommuniziert, Mitglieder geworben und Aufmerksamkeit generiert. Speziell Facebook ist für deutsche NGOs ein wichtiger Treiber. NGOs sehen sich aber auch einem starken Wettbewerb im News Feed mit Unternehmen ausgesetzt. Mit den großen Werbebudgets können NGOs nicht mithalten. Somit haben Interaktionen und die organische Reichweite einen noch höheren Stellenwert.

Aber NGOs erhalten auch Unterstützung. Beispielsweise durch das Google Grants Programm. Bei dem Programm erhalten NGOs finanzielle und beratende Unterstützung. Google Grants gibt es für AdWords, für YouTube und für Google Apps. Aber nicht alle Netzwerke bieten solche Programme an. Auch Facebook nicht. Zwar gibt es seitens Facebook viele gute Kampagnen von denen auch NGOs profitieren, ein Programm, oder Ansprechpartner sucht man allerdings vergeblich. Das stellt NGOs vor Probleme. Zum Beispiel auch Melanie Gömmel von WWF Deutschland. Im Interview erzählt Melanie wie WWF Deutschland Facebook einsetzt und warum es immer noch hohe organische Reichweiten gibt. Des Weiteren geht Melanie auf das Google Grants Programm ein und wie ein ähnliches Programm für Facebook aussehen könnte. Weiterlesen →

Erster Test neue Facebook Keyword Suche – Denkt an eure Links!

Facebook hat seine Suchfunktion optimiert und erfreulicherweise können wir das Feature schon jetzt für euch testen. Wir haben eine Info von Facebook zur neuen Keyword Suche bekommen, allerdings nur mit der Spracheinstellung “English”.

Facebook Suche - Hinweis Facebook

Bei der ersten Suchanfrage ist mir direkt aufgefallen, wie Facebook versucht Nutzer nach Inhalten von Facebook Seiten suchen zu lassen. Entweder ist das Absicht, oder die Nutzerführung ist noch nicht ganz optimal. Wie auch immer, die Facebook Suche funktioniert wie in unserem Artikel beschrieben. Ihr könnt nach jedem Suchbegriff/Keyword suchen und Facebook zeigt euch die Suchergebnisse unterteilt nach verschiedenen Kategorien an. Weiterlesen →

Dark Social – Die Dunkle Seite von Social Media

Auf Facebook werden die meisten Inhalte geteilt und Facebook ist der größte Traffic Lieferant für Webseiten. In letzter Zeit vermehren sich aber die Shares über Mobile Messenger, wie WhatsApp und dem Facebook Messenger. Da die Quelle bei Mobile Messenger Shares und kopierten Links nicht genau identifiziert werden kann, ist von Dark Social die Rede. Also von Traffic der über soziale Kanäle entsteht, aber nicht Facebook, Twitter, Pinterest, Google+, oder einem anderen Netzwerk genau zugeordnet werden kann.

Dark Social steht für One-to-One Kommunikation

Im Grunde geht es bei Dark Social um das gezielte Teilen von Inhalten. Nicht im Facebook News Feed, sondern gezielt an einzelne Kontakte. Wenn dann noch der Ausgangspunkt, zum Beispiel ein mobile Messenger, nicht ermittelt werden kann, ist von Dark Social Traffic die Rede.

Radium One hat ein White Paper zum Thema Dark Social veröffentlicht und zeigt, wie viele Besucher über nicht identifizierte Kanäle auf Webseiten landen und Inhalte nicht mit allen Freunden und Followern teilen.

Dark Social - Mobile Messenger als anonyme Traffic Lieferanten stehen im Wettbewerb zu Facebook Share Weiterlesen →

5 Instagram Kampagnen – Beispiele von Unternehmen

Neben dem Veröffentlichen von relevanten Inhalten, sind Instagram Kampagnen ein effektives Mittel um Reichweite und Sichtbarkeit für Unternehmen auf Instagram aufzubauen. Und die Anzahl der Instagram Kampagnen steigt spürbar an.

Prinzipiell gibt es bei Instagram Kampagnen drei Ansätze. Unternehmen fordern Nutzer auf ein Foto auf Instagram zu veröffentlichen und mit einem bestimmten Hashtag zu versehen. Des Weiteren können Nutzer zusätzlich dazu animiert werden, denn Account des Unternehmens und Freunde zu markieren. Die dritte Variante erinnert an den Einsatz von Facebook Fan Gates und Nutzer müssen, um an der Instagram Kampagne teilzunehmen, dem Account des Unternehmens folgen.

Warum Unternehmen auf Markierungen auf Instagram setzen, liegt auf der Hand. Die Markierung löst eine Benachrichtigung aus und da diese von einem Freund kommt, werden sie sich sehr viele Nutzer auch ansehen. Wenn Unternehmen diesen Weg wählen, muss die Markierung aber nicht nur eine Mechanik sein, sondern das Foto der Instagram Kampagne muss die Nutzer überzeugen. Ist das nicht der Fall, können die Markierungen schnell wie Spam wirken. Niemand möchte auf einem Foto und in einem Kommentar markiert werden, nur um als Zugang zu einem Gewinnspiel zu dienen. Weiterlesen →

Facebook Login – Weniger Berechtigungen führen zu mehr Nutzern

Facebook Login - Beispiel Netflix

Der Facebook Login ist nach wie vor das Maß aller Dinge. Die meisten Webseiten und mobile Apps setzen bei ihren Social Logins auf Facebook. Zwar sind Twitter und Google beliebte Alternativen, wir sehen aber nur ganz selten mobile Apps, die nur auf Google (oder Twitter) setzen.

Im April hatte Facebook seinen überarbeiteten Login eingeführt und ein gutes halbes Jahr später, sind die Auswirkungen des Updates bereits deutlich spürbar. Weiterlesen →

Leitfaden Instagram Marketing

Leitfaden Instagram Marketing 2014 für Unternehmen

Instagram ist aktuell in aller Munde. Die Nutzerzahlen entwickeln sich prächtig und auch immer mehr Unternehmen entdecken die Vorteile von Instagram für sich. Wie Facebook ist auch Instagram stetig in Bewegung. Es gibt zwar nicht so viele Änderungen und Updates wie bei Facebook, aber auch Instagram wird erwachsen. 200 Mio. Nutzer veröffentlichen jeden Tag 60 Mio. Fotos. Weiterlesen →

Smartes Storytelling auf Facebook – die Automobilbranche, Fluggesellschaften & FMCG haben die Nase vorne

Neue Praxis Workshops: Social Media 2015 – Jetzt Super Early Bird Tickets sichern.

Warum Rankings nach Facebook Fanzahlen und Twitter Followern kaum Aussagekraft besitzen haben wir bereits in einem anderen Artikel erläutert. Das hat sich auch Socialbakers gedacht und ein neues Ranking eingeführt: die Smart Storytellers.

Das Ranking setzt sich aus zwei Faktoren zusammen. Einmal der Anzahl der veröffentlichten Beiträge und zweitens aus den absoluten Interaktionen. Es werden aber nicht einfach alle Interaktionen addiert, sondern ein Durchschnittswert ermittelt. So wird das Gleichgewicht zwischen Unternehmen die sehr viele Beiträge veröffentlichen und Facebook Seiten die seltener posten hergestellt. Seiten die sehr viele Beiträge veröffentlichen haben bei den absoluten Interaktionen einen Vorteil, der sich aber nicht zwingend bei den durchschnittlichen Interaktionen widerspiegeln muss. Die Reichweite von Beiträgen spielt bei dem Ranking keine Rolle. Warum auch?

Storytelling auf Facebook

Facebook Seiten - durchschnittliche Interaktionen im Branchenvergleich Weiterlesen →

Facebook Kundensupport: Beschwerde mit 700 Likes und 250 Shares. Reaktion? Keine Reaktion!

[Update: airberlin hat reagiert und auch Karl Kratz schreibt wie sich die ganze Situation entwickelt und “aufgelöst” hat. Die Reaktion von airberlin zu unserem Artikel findet ihr unten in den Kommentaren und den Facebook Post von Karl gibt es hier.]

Beschwerden von Kunden gehören auf Facebook Seiten von Unternehmen zum Alltag. Manche Unternehmen erhalten weniger Beschwerden, wenn es Unternehmen aus der Telekommunikation oder um Fluggesellschaften geht, steigt die Anzahl von Fragen und Problemen deutlich an.

Eine Beschwerde mit 700 Likes, über 250 Shares und 70 Kommentaren ist aber schon etwas besonderes. airberlin hat solch einen Nutzerbeitrag von Karl Kratz erhalten und man möchte doch meinen, dass bei solch einer Anzahl von Zustimmung und Verbreitung der Kundenservice hellhörig wird und versucht den Dialog zu suchen. Bei airberlin passiert überhaupt nichts. Die Beschwerde ist lustig formuliert, aber immer noch eine Beschwerde. Sie hat für mehr Interaktionen gesorgt als viele Beiträge von airberlin selbst. Dennoch: Keine Reaktion.

Facebook Kunden-Support - Vergebene Chancen und ausleibende Reaktionen Weiterlesen →

Wenn weniger mehr ist. Falsche Erwartungen von Unternehmen in sozialen Netzwerken

Soziale Netzwerke glänzen mit unglaublichen Zahlen. 15 Mio. Interaktionen wurden auf Facebook durch die Ice Bucket Challenge generiert. 2,2 Mio. Erwähnungen auf Twitter gab es noch oben drauf. Während der WM wurde ein Rekord nach dem Anderen gebrochen. Beeindruckende Zahlen, von denen wir uns aber nicht blenden lassen sollten.

Eine Untersuchung von Social Flow, die unter anderem auch von Michael Kroker aufgegriffen wurde, zeigt ein anderes Bild. Angeblich sollen 99 % aller veröffentlichten Inhalte in sozialen Netzwerken zu überhaupt keiner Reaktion führen. Genauso wenig wie wir uns von enorm hohen Zahlen blenden lassen sollten, sollen wir uns auch nicht von solchen Ergebnissen einschüchtern lassen. Die Untersuchung von Social Flow unterschlägt nämlich ein Großteil von Interaktionen und bezieht sich lediglich auf sichtbare Interaktionen. Was in der Studie nicht berücksichtigt wird, sind beispielsweise Klicks auf Links, Fotoaufrufe und Videoviews. Wichtige Statistiken, die für viele Unternehmen in sozialen Netzwerken mehr Wert sind, als das reine Einsammeln von Likes. Weiterlesen →