Instagram Kampagne – Auto Konfigurator von Mercedes

Unternehmen nutzen Instagram nicht nur für die Verbreitung von Inhalten. Immer häufiger sieht man kreative Ansätze, die versuchen ein Instagram Profil in eine interaktive Präsentationsfläche umzuwandeln. Es gab den IKEA Katalog auf Instagram, Chupa Chups hat sein Instagram Profil in ein Mini-Game umgewandelt und jetzt nutzt Mercedes Instagram als Auto Konfigurator.

Ausgangspunkt der Aktion ist der Instagram Account gla_build_your_own. Ein Foto dient als kurze Erklärung und Call-to-Action und ein weiteres Foto übernimmt die Funktion eines Buttons. Öffnen Nutzer das Foto, erscheint ein Erklärungstext in der Bildbeschreibung. Was Mercedes jetzt macht, erinnert an IKEA. Um das “interaktive” Nutzererlebnis fortzusetzen, wird mit weiteren Instagram Accounts gearbeitet. Das Foto ist mit dem Account CHOOSE_YOUR_GLA_COLOR verbunden.

Instagram Kampagne - Mercedes Auto-Konfigurator II Weiterlesen →

Twitter Digits – Telefonnummer als Alternative zu Social Logins

14731631775_f7eea06a22_b

Social Logins sind in vielen Webseiten und mobile Apps integriert. Im Idealfall werden den Nutzern verschiedene soziale Netzwerke als Login angeboten. Facebook ist die klare Nr.1, aber auch Google und Twitter sind beliebte Alternativen. Dann gibt es noch klassische Logins per Mail, die aber primär auf Webseiten eingesetzt werden, dann mobil selbst die Eingabe einer Mailadresse unkomfortabler als der Klick auf einen “Login mit Facebook Button” ist. In Zeiten von mobile first gibt es aber auch ein verstärktes Aufkommen einer weiteren Login-Mechanik – Login per Telefonnummer. Genau dieses Verfahren stellt Twitter mit seinem neuen Developer-Kit Fabric in den Vordergrund. Weiterlesen →

Kernfunktionen vs. Zusätzliche Features – Der nächste Schritt für mobile Messenger

WhatsApp und den Facebook Messenger können wir ganz klar als mobile Messenger bezeichnen. Die Funktionen sind sehr reduziert und es geht ausschließlich um das Verschicken von Nachrichten. Nutzer können nahezu verschicken was möchten (Fotos, Emojis, Videos, Links, Textnachrichten, Sprachnachrichten) und das entweder One-To-One oder in Form eines Gruppenchats. Dann gibt es noch mobile Messenger wie Line und WeChat, die neben Nachrichten noch weitere Funktionen anbieten.

Die Frage die sich jetzt stellt, wo liegen die Bedürfnisse der Nutzer? Geht es ihnen lediglich um das mobile Versenden von Nachrichten, oder sind mobile Messenger mehr und entwickeln sich zu Alternativen zu sozialen Netzwerken. Was mit Line alles möglich ist, haben wir in unserem Line Guide schon aufgezeigt. WeChat bietet ebenfalls zusätzliche Features an, die über die Funktionen von WhatsApp und dem Facebook Messenger hinausgehen. Weiterlesen →

  • Veröffentlicht in: Mobil

tsu – Soziales Netzwerk bezahlt Nutzer für Beiträge

Anstatt das soziale Netzwerke durch neue Features überzeugen (so einfach ist das natürlich nicht), werden Punkte wie Privatsphäre, keine Anzeigen und Besitzrechte von Inhalten als Key-Features kommuniziert. Wir hatten App.net, Ello und jetzt kommt tsu, welches nochmals einen anderen Ansatz verfolgt – Nutzer werden für ihre veröffentlichten Beiträge bezahlt.

tsu - soziales Netzwerk bezahlt seine Nutzer Weiterlesen →

Wohin wandern die Marketing Budgets? Social Media, Content oder Email Marketing

Invest in Sharing

Technologien entwickeln sich weiter, Kunden entwickeln sich weiter und entsprechend muss sich auch das Marketing weiterentwickeln. War vor ein paar Jahren noch Social Media das Lieblingsbuzzword des Marketing (in Kombination mit Viral), so ist es aktuell Content Marketing. Ob Content Marketing jetzt ein vollkommen neuer Ansatz ist, ist eine andere Frage. Fakt ist, Unternehmen und Agenturen sprechen vermehrt über Content Marketing und investieren mehr Zeit und Budget in dieses Feld.

Email Marketing kann man als Überlebender des Web 1.0 bezeichnen. Natürlich fand auch hier eine Weiterentwicklung statt, aber im Vergleich zu Social Media und Content Marketing, ist Email Marketing ein “alter” Hase. Dennoch werden Unternehmen mehr Budget in ihre Email Marketing Aktivitäten investieren. Aber wie genau sieht die Verteilung aus und welchen Bereichen steigen die Investitionen am stärksten an? Weiterlesen →

“Es gibt mehr als YouTube” – Mehr Interaktionen und Views für Facebook Videos auf Kosten von YouTube.

Gestern hatten wir bereits darüber berichtet, dass Facebook Videos erstmalig mehr Views als YouTube Videos generiert haben. Die Autoplay Funktion ist der Hauptgrund hierfür, wird häufig aber auch als Schwachstelle bezeichnet und soll die Ergebnisse verzerren. Sicher hat Autoplay einen Effekt, den man kritisch betrachten kann und muss. Socialbakers legt jetzt aber mit weiteren Zahlen nach, die sich nicht auf Views beziehen, sondern auf Interaktionen mit veröffentlichten Videos.

Mehr Views und mehr Interaktionen für Facebook Videos

Facebook Videos erzielen nicht nur mehr Views (Desktop und in den USA), sondern auch wesentlich mehr Interaktionen. Eine wichtige Information für Unternehmen und Community Manager, die ihren Blick nicht nur auf Views richten sollten.

Facebook Videos - Interaktionen auf Facebook im Vergleich zu YouTube, Instagram und Vimeo Weiterlesen →

Smartes Storytelling auf Facebook – die Automobilbranche, Fluggesellschaften & FMCG haben die Nase vorne

Neue Praxis Workshops: Social Media 2015 – Jetzt Super Early Bird Tickets sichern.

Warum Rankings nach Facebook Fanzahlen und Twitter Followern kaum Aussagekraft besitzen haben wir bereits in einem anderen Artikel erläutert. Das hat sich auch Socialbakers gedacht und ein neues Ranking eingeführt: die Smart Storytellers.

Das Ranking setzt sich aus zwei Faktoren zusammen. Einmal der Anzahl der veröffentlichten Beiträge und zweitens aus den absoluten Interaktionen. Es werden aber nicht einfach alle Interaktionen addiert, sondern ein Durchschnittswert ermittelt. So wird das Gleichgewicht zwischen Unternehmen die sehr viele Beiträge veröffentlichen und Facebook Seiten die seltener posten hergestellt. Seiten die sehr viele Beiträge veröffentlichen haben bei den absoluten Interaktionen einen Vorteil, der sich aber nicht zwingend bei den durchschnittlichen Interaktionen widerspiegeln muss. Die Reichweite von Beiträgen spielt bei dem Ranking keine Rolle. Warum auch?

Storytelling auf Facebook

Facebook Seiten - durchschnittliche Interaktionen im Branchenvergleich Weiterlesen →

Facebook Kundensupport: Beschwerde mit 700 Likes und 250 Shares. Reaktion? Keine Reaktion!

[Update: airberlin hat reagiert und auch Karl Kratz schreibt wie sich die ganze Situation entwickelt und "aufgelöst" hat. Die Reaktion von airberlin zu unserem Artikel findet ihr unten in den Kommentaren und den Facebook Post von Karl gibt es hier.]

Beschwerden von Kunden gehören auf Facebook Seiten von Unternehmen zum Alltag. Manche Unternehmen erhalten weniger Beschwerden, wenn es Unternehmen aus der Telekommunikation oder um Fluggesellschaften geht, steigt die Anzahl von Fragen und Problemen deutlich an.

Eine Beschwerde mit 700 Likes, über 250 Shares und 70 Kommentaren ist aber schon etwas besonderes. airberlin hat solch einen Nutzerbeitrag von Karl Kratz erhalten und man möchte doch meinen, dass bei solch einer Anzahl von Zustimmung und Verbreitung der Kundenservice hellhörig wird und versucht den Dialog zu suchen. Bei airberlin passiert überhaupt nichts. Die Beschwerde ist lustig formuliert, aber immer noch eine Beschwerde. Sie hat für mehr Interaktionen gesorgt als viele Beiträge von airberlin selbst. Dennoch: Keine Reaktion.

Facebook Kunden-Support - Vergebene Chancen und ausleibende Reaktionen Weiterlesen →

Der wahre Sinn von Facebook Fans

Facebook Fans sind nicht alles. Viele Facebook Fans senken die Interaktionsrate. Viele Facebook Fans führen nicht zu mehr organischer Reichweite. Ja welchen Sinn haben Facebook Fans denn dann überhaupt und warum lohnt es sich Fans für seine Facebook Seiten aufzubauen?

Facebook Fans und Anzeigen mit sozialem Kontext

Die Reduzierung der organischen Reichweite muss aus zwei Blickwinkeln betrachtet werden. Eine Betrachtungsweise ist dabei entscheidend und die andere irreführend. Fans werden oft im direkten Verhältnis zur organischen Reichweite gesetzt. Dabei ist es viel wichtiger die organische Reichweite mit der Anzahl der absoluten Interaktionen zu vergleichen. Eine niedrigere Reichweite heißt nicht automatisch weniger Interaktionen und nach diesem Prinzip geht Facebook auch bei seinem News Feed Algorithmus vor. Weiterlesen →

Facebook hat sie alle. Zielgruppen von sozialen Netzwerken.

Zielgruppen von sozialen Netzwerken können sehr unterschiedlich sein und beeinflussen die Entscheidungen von Unternehmen maßgeblich. Facebook wird immer häufiger mit älteren Zielgruppen in Verbindung gebracht. Instagram, Snapchat und Vine sind die aufstrebenden Netzwerke bei Teenagern. Ziel- und Nutzergruppen können sich aber natürlich auch verändern. Nutzer werden älter, neue Netzwerke erscheinen am Markt und ältere Nutzer werden mit Social Media immer vertrauter.

Im Buffer Blog sind wir auf ein interessantes Ranking gestoßen, welches die Beliebtheit von sozialen Netzwerken für bestimmte Altersklassen aufzeigt. Allein durch seine Masse an Nutzern ist es nicht verwunderlich, dass Facebook in allen drei Altersklassen nicht schlechter als Platz 2 abschneidet. Facebook ist in Sachen Zielgruppen der Alleskönner.

Zielgruppen von sozialen Netzwerken - Verteilung Altersklassen Weiterlesen →

Wenn weniger mehr ist. Falsche Erwartungen von Unternehmen in sozialen Netzwerken

Soziale Netzwerke glänzen mit unglaublichen Zahlen. 15 Mio. Interaktionen wurden auf Facebook durch die Ice Bucket Challenge generiert. 2,2 Mio. Erwähnungen auf Twitter gab es noch oben drauf. Während der WM wurde ein Rekord nach dem Anderen gebrochen. Beeindruckende Zahlen, von denen wir uns aber nicht blenden lassen sollten.

Eine Untersuchung von Social Flow, die unter anderem auch von Michael Kroker aufgegriffen wurde, zeigt ein anderes Bild. Angeblich sollen 99 % aller veröffentlichten Inhalte in sozialen Netzwerken zu überhaupt keiner Reaktion führen. Genauso wenig wie wir uns von enorm hohen Zahlen blenden lassen sollten, sollen wir uns auch nicht von solchen Ergebnissen einschüchtern lassen. Die Untersuchung von Social Flow unterschlägt nämlich ein Großteil von Interaktionen und bezieht sich lediglich auf sichtbare Interaktionen. Was in der Studie nicht berücksichtigt wird, sind beispielsweise Klicks auf Links, Fotoaufrufe und Videoviews. Wichtige Statistiken, die für viele Unternehmen in sozialen Netzwerken mehr Wert sind, als das reine Einsammeln von Likes. Weiterlesen →

Hashtag Kampagnen: Relevanz für soziale Netzwerke und Suchmaschinen.

6399145505_49e812a63d_b

In den USA, Groß Britannien und Spanien sind Hashtags allgegenwärtig. Auf nahezu jedem Plakat befindet sich ein Hashtag. Auf Monitoren laufen kurze Clips die mit Hashtags unterstützt werden. Auch in Deutschland nimmt die Anzahl von Hashtags ebenfalls deutlich zu. Online und Offline. Bei Hashtags denken wir hauptsächlich an die Verbreitung in sozialen Netzwerken. Nutzer werden entweder zu themenverwandten Inhalten geführt, oder zu weiteren Meldungen zu einem Unternehmen oder eine Kampagne. Weiterlesen →

82 % der Kunden bevorzugen Kundensupport auf Facebook.

Social Media ist mehr als Kundensupport. Die Erwartungshaltung der Kunden steigt jedoch immer weiter und Kundensupport ist kein zusätzliches Angebot mehr, sondern gehört zur Pflicht von Unternehmen.

82 % der Kunden bevorzugen Facebook als sozialen Supportkanal. Damit liegt Facebook deutlich vor allen anderen Netzwerken. Twitter liegt mit 30 % auf dem zweiten Platz. Aber selbst wenn wir Twitter, Google+, Blogs, LinkedIn und Co. addieren würden, wäre Facebook immer noch die klare Nummer 1.

Kundensupport auf Facebook - Kunden bevorzugen Facebook. Twitter abgeschlagen auf Platz 2 Weiterlesen →

Kritischer Augenblick von Social Media Marketing – Wohin geht die Reise?

Scott Monty war sechs Jahre lang Head of Global Digital & Multimedia Communications bei Ford. Wer Ford in der Vergangenheit verfolgt hat, der weiß, dass man Ford zu den “Early Adoptern” in Sachen Social Media Marketing zählen kann. Für Scott Monty ist die Reise bei Ford zu Ende und gegenüber AdWeek hat er interessante Aussagen getroffen, die sich mit der aktuellen Situation und der Zukunft von Social Media befassen.

Es geht uns nicht primär um die Person Scott Monty, er bringt es aber in seinem Statement auf den Punkt.

“Outside of Ford and looking at the industry overall, it saddens me how social has been co-opted by marketing to become just another mass advertising/marketing channel. I think the promise of social is about relationship development, and I have always said that.”

Weiterlesen →