Die Zeiten von "Sprechen darüber" sind gezählt. Facebook entfernt Statistik zum 02. Juli

Die Zeiten von „Sprechen darüber“ sind gezählt. Facebook entfernt Statistik zum 02. Juli

Ab dem 02. Juli wird Facebook keinen „Sprechen darüber “ Wert mehr für Facebook Seiten ausgeben. Eine gute Entscheidung. Besser wäre es noch gewesen, wenn Facebook die Statistik nie eingeführt hätte.

Facebook Sprechen darüber - Hoher Sprechen darüber Wert bei niedrigen Interaktionsraten

Seit Anfang an wurde die Statistik falsch interpretiert. Eine richtige Interpretation war aber auch kaum möglich, vor allem wenn es um einen Vergleich mit Wettbewerbern ging. Durch den immer stärkeren Einsatz von News Feed Anzeigen und Dark Posts, wurde das ganze noch unsinniger undurchsichtiger. Wenn der Wert eine Aussage hatte, dann nicht bezogen auf Facebook Seiten, sondern auf sämtliche Konversationen auf Facebook. Speziell bei internationalen Marken hat „Sprechen darüber“ wenig Bezug zur Facebook Seite. Coca-Cola ist hierfür ein gutes Beispiel.

Aus diesem Grund wird Facebook auch die Statistik entfernen. Für Facebook Seiten und Unternehmen gibt es wichtigere und eindeutigere Statistiken. Wie viele Nutzer interagieren mit Seitenbeiträgen? Wie viele eurer Fans interagieren mit Seitenbeiträgen? News Feed Stories für neue Gefällt mir Angaben haben hier nichts zu suchen.

Facebook entfernt Sprechen darüber aus den Seitenstatistiken

Eure Reportings und Analysen werden ohne „Sprechen darüber“ nicht weniger aussagekräftig. Im Gegenteil. Ihr benötigt keine Erklärungen mehr welche Meldungen auf den Wert einzahlen und warum es so große Schwankungen gibt. Ihr könnt euch auf erreichte Nutzer und auf Nutzer die mit eurer Seite interagieren konzentrieren. Auch hier spielen Anzeigen eine Rolle, aber ihr könnt genau erkennen, wann und wieso die Reichweite und Interaktionen gestiegen sind und in welchem Umfang. Bei „Sprechen darüber“ wurde in vielen Fällen von Anstiegen und Rückgängen gesprochen, ohne dabei genauer auf Inhalte einzugehen. Auch wenn Interaktionsraten nicht alles sind, eignen sie sich immer noch am besten für den Vergleich von Wettbewerbern.

Ein weiteres Problem von „Sprechen darüber “ war, dass auch negative Kommentare und Nutzerbeiträge bei der Berechnung berücksichtigt wurden. Ein hoher Wert war somit nicht immer gleich positiv. In diversen Facebook Statistiktools waren negative Äußerungen aber natürlich nicht ausgewiesen und so fand man ein fettes Plus bei „Sprechen darüber“, obwohl die Entwicklung alles andere als positiv war. Socialbakers verzichtet auf den Wert bereits seit längerer Zeit in seinen Rankings.

Sprechen darüber wurde häufig als Vergleichswert herangezogen, da die Statistik leicht zu ermitteln war. Kein unterschiedlichen Interaktionen, keine Vergleiche von Fanzuwächsen und Gefällt mir nicht mehr angaben und keine Auswertungen von Klicks. Eine Statistik und dann ist sie auch noch auf allen Facebook Seiten öffentlich einsehbar. So einfach die Statistik zu ermitteln war, umso undurchsichtiger war sie. Wir werden sie nicht vermissen und Facebook anscheinend auch nicht.

Autor bei Futurebiz, Speaker und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

Kommentare