Futurebiz.de - Facebook Seiten im Auge behalten

Facebook Seiten „im Auge behalten“.

Im Juli ist das Feature „Facebook Seiten im Auge behalten“ erstmalig aufgetaucht. Jetzt können wir es auch in deutscher Sprache auf immer Seiten testen und haben es uns einmal etwas genauer angesehen.

Worum geht es?

Bei dem Feature handelt es sich um eine kleine Monitoring Funktion. Administratoren von Facebook Seiten können verschiedene Seiten auswählen und die Veränderungen der Gefällt mir Angaben verfolgen. Anfangs fragt Facebook nach fünf Seiten die analysiert werden sollen. Die Funktion ist aber nicht auf fünf Seiten beschränkt und weitere Seiten können hinzugefügt werden.

Facebook Seiten im Auge behalten

Die dargestellten Werte beziehen sich auf die wöchentliche Veränderung der Gefällt mir Angaben. Somit kann verfolgt werden, ob ein Wettbewerber seine Fanzahlen kürzlich gesteigert hat, oder ob die Werte gesunken sind. Das war es auch schon.

Die Reihenfolge basiert auf den Fanzahlen. Wurden die ersten Seiten ausgewählt, fängt Facebook an weitere Seiten vorzuschlagen. Das Prinzip hierbei ist nicht ganz klar erkennbar, da sich sowohl die Branche und die Größen der Seiten deutlich unterscheiden.

Facebook Seiten im Auge behalten II

Facebook nutzt das Feature auch für die Bewerbung von Facebook Anzeigen. Der Hinweis und die Formulierung hören sich aber ein wenig merkwürdig an und zielen nur auf die Steigerung der Gefällt mir Angaben ab.

In der jetzigen Form ist der Mehrwert überschaubar. Steigt die Zahle einer Seite deutlich an, ist dies ein Hinweis auf eine Facebook Kampagne, oder der verstärkte Einsatz von Facebook Anzeigen. Administratoren können das Signal nutzen, um sich die Seite des Wettbewerbers einmal genauer anzusehen und mögliche Aktionen zu verfolgen.

Wir gehen nicht davon aus, dass Facebook weitere Statistiken zu anderen Seiten bereitstellen wird. Die Gefällt mir Angaben sind öffentlich und können zu jederzeit eingesehen und verfolgt werden. Möglich wäre noch eine Ergänzung des „Sprechen darüber“ Wertes. Die Bedeutung der Statistik wurde von Facebook reduziert, ist aber immer noch auf allen Seiten verfügbar.

Facebook zeigt das Feature hauptsächlich bei „kleineren“ Seiten an.

Mehr als eine Ergänzung ist die Funktion nicht. Die Informationen sind begrenzt und dienen nicht mehr als ein Hinweis auf mögliche Aktivitäten der beobachten Seiten. Wer seine Wettbewerber beobachten möchte, sollte auf professionelle Tools wie von Socialbakers, QuintlyFanpage Karma und Social Bench setzen. Facebook Statistiken zu verschiedenen Branchen findet ihr bei uns im Blog.

Autor bei Futurebiz, Speaker und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

Kommentare

3 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Andere Facebookseiten „im Auge Behalten“ | In Sachen Kommunikation

  2. Pingback: Facebook in Links (September 2013) |

  3. Pingback: Die Netzwoche | 37. kW 2013 | WEBTin

Deine Meinung?