Content Marketing Social Media

Fokus auf digitale Kanäle: Budgets für Video, Social Media & Podcasts steigen in 2020. Print mit deutlichen Einbußen.

Die Marketing- und Mediabudgets für Bewegtbild werden in 2020 weiter deutlich ansteigen. Weiteres starkes Wachstum soll es in den Bereichen Social Media und Podcasts geben. Print hingegen befindet sich im freien Fall.

Fokus auf digitale Kanäle und Rückzug aus Print

Kantar hat in seiner Getting Media Right 2019 Studie Werbungtreibende, Agenturen und Mediaagenturen gefragt, in welchen Bereichen die investierten Budgets ansteigen, auf dem gleichen Level wie in 2019 bleiben und reduziert werden.

Die Ergebnisse sprechen eine klare Sprache. Speziell Videos für digitale Kanäle, Social Media und Podcasts werden in 2020 mit deutlich mehr Budget bespielt.

So planen 84 % der Befragten ihr Budget für Videos in 2020 zu erhöhen.

Marketing-Budget-Trends-Kanäle-2020
Grafik von MarketingCharts

Die Marketingbudgets für Social Media steigen bei 70 % der befragten Marketingverantwortlichen und das Hype-Format Podcast soll bei 63 % in 2020 deutlich mehr Gewicht erhalten.

So stark digitale Kanäle und Formate wachsen, so deutlich sollen die Budgets für Print reduziert werden. Die Entwicklung ist nicht neu. Wie deutlich aber der Rückgang bei den investierten Budgets für Print ausfällt, ist doch beachtlich.

70 % der Marketingverantwortlichen werden in 2020 weniger Budget in Printmagazine investieren. Bei Tageszeitungen sind es 66 %. Lediglich 5 % respiktive 8 % der Befragten wollen die Budgets erhöhen.

Die Budgets werden von traditionellen Kanälen in digitale verschoben und das immer deutlicher. Die TV Budgets werden bei 38 % reduziert, Kino um 34 % und Radio um 36 %.

Synergien von digitalen Kanälen nutzen

Die steigenden Budgets für Bewegtbild und Social Media werden in vielen Fällen Hand in Hand gehen, beziehungsweise voneinander profitieren. Hoffentlich.

Ein Großteil der Distribution von Bewegtbild erfolgt über soziale Netzwerke. Zusätzlich werden immer mehr Videos speziell für Social Media produziert und je nach Ziel auf den passenden Kanälen verbreitet.

Es handelt sich um eine globale Studie und auch wenn der Podcast Hype in Deutschland endgültig angekommen ist, gibt es doch noch deutliche Unterschiede zu den USA. Man sagt, dass die USA beim Thema Podcasts Deutschland fünf Jahre voraus sind.

Beim Social Media Marketing war es vor ein paar Jahren auch noch so, aber der Vorsprung wurde sukzessive reduziert. Bei Podcasts wird es ähnlich ablaufen. In 2020 ist der Stellenwert von Podcasts in den USA aber sicher noch deutlich höher als in Deutschland.

Wie passen die Ergebnisse zu euren Budgetplanungen? Werden Podcasts schon im kommenden Jahr für euch ein wichtiger Kanal oder ist dies eher etwas für die kommenden zwei bis drei Jahre?

Die komplette Studie gibt es Kantar Millward Brown zum Download

Blogger in Charge bei Futurebiz, Speaker, Autor und Senior Digital & Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. Jan Firsching berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

1 Kommentar Neues Kommentar hinzufügen

Deine Meinung?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.